Wie kann man trotz hoher Motordrehzahlen die mittlere Kolbengeschwindigkeit niedrig halten?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Man legt den Motor überquadratisch aus, was bei Rennmotoren Standard ist.
Überquadratisch heißt, die Bohrung ist größer als der Hub. Ein weiterer Vorteil dabei: durch die große Fläche des Zylinderkopfes kann man deutlich größere Ventile verbauen oder auch mehrere, wodurch die Leistung steigt.

Der Hub wird nicht durch die Länge des Pleuels bestimmt sondern durch den Rotationsdurchmesser des Kurbelzapfens (da, wo das Pleuel auf der Kurbelwelle sitzt). Beide sind gleich groß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hamburger02
09.01.2016, 13:14

Danke fürn Stern

0

Laut Wikipedia ist mittlere Kolbengeschwindigkeit = 2 * Motordrehzahl * Kolbenhub

Also Kolbenhub kleiner macht auch Kolbengeschwindigkeit kleiner. Kleine Motoren können schneller drehen als große.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Durch eine kurzhubige Auslegung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Thomasletter
05.01.2016, 16:37

Also ein kurzes pleuel? Oder wie kann man das sonst auslegen?

0

In dem Der Hub des Kolbens verkleinert wird, also der Weg vom oberen zum Unteren Todpunkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?