Wie kann man sich schützen, wenn man einem Löwen in freier Wildbahn begegnet?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Eine Chance? - Ja, aber sie ist gering, soweit überhaupt eine Gefahr vorliegt. Wenn ein Löwe dir nachstellt, vorhat dich zu jagen und zu erlegen, dann wirst du dies in dieser Situation merken.

Es ist schwer zu beschreiben, du wirst in einem solchen Fall selbst erkennen, was gemeint ist. Man kann es in den Augen sehen, sie sind starr und auf dich fokussiert, der Kopf ist leicht gesengt. 

Der Löwe wird frontal zu dir stehen, und dich nicht von der Seite oder über die Schulter beobachten. Es ist schwierig zu erzählen, was in einem solchen Moment angebracht ist. Hilfreich kann es schon sein, keinen der üblichen Fehler zu begehen.

Dazu zählt wegrennen: Löwen sind schneller als du, in allen Gebieten. Auf gerader Strecke hast du keine Chance. Ins Wasser kannst du nicht fliehen, viele Löwen sind keineswegs Wasserscheu, sie würden dir einfach folgen und wären immer noch schneller. Folgen sie dir nicht, heißt das womöglich, in dem Gewässer leben Krokodile, keine wirkliche Verbesserung der Lage.

Auch klettern ist nicht empfehlenswert. Löwen kommen auf jeden Baum den du selbst erklimmen könntest, sie sind sogar ausgezeichnete Kletterer. Durch die Form ihrer Krallen haben sie es mit dem Runterkommen etwas schwer, sie rutschen eher. Das Hinaufkommen geht schneller als man gucken kann.

Was also tun? Hier scheiden sich die Geister. Möglich ist es, sich aufzuplustern, groß zu machen, die Hände über den Kopf zu nehmen, schreien, auf den Löwen zugehen, mit Ästen herumfuchteln. Einige Löwen wären hier irritiert, ihre normale Beute verhält sich nicht so. 

Das große Problem: Nicht alle Löwen werden pauschal durch dieses Verhalten eingeschüchtert, ein Männchen welches sich in seinem Revier bedroht fühlt könnte sogar aggressiver werden und dann erst recht angreifen. Eine Löwin auf der Jagd ist damit noch eher zu beeindrucken. 

Möglich ist es sich ausschließlich passiv zu verhalten. Dazu zählt wieder aufplustern, aber still zu sein, den Löwen nicht zu reizen. Zurückweichen sollte im Einzelfall entschieden werden. Kommt der Löwe auf dich zu oder rennt dir nach, kann das Zurückweichen auch als Schwäche aufgefasst werden. Wichtig ist es, sich selbst als stärker zu demonstrieren. Weichst
du aber zurück und stolperst, fällst zu Boden, ist das wie ein Todesurteil.

Noch ein paar Tipps: Niemals einem Löwen den Rücken zu kehren, das lernt man schon in der König der Löwen ;). Den Löwen immer im Auge behalten, lass ihm nie den Eindruck, er wäre unbeobachtet, diese Situationen können
zu einem Angriff genutzt werden.

Löwen jagen nicht immer vollkommen alleine. Wenn es einen gibt den du siehst, gibt es womöglich mehrere versteckt die du nicht sehen kannst. Halte dich fern vom hohen Gras und Unterholz, ein Löwe könnte dort verborgen sein, und die meisten würden ihn selbst dann nicht sehen, wenn er 5m zu ihnen entfernt sitzt.

Kleiner junger Löwe =/= ungefährlich. Ich habe selbst miterlebt wie ein 7 Monate alter Löwen (ungefähr Oberschenkelhoch) ein ausgewachsenes Impala gejagt und getötet hat. Niemals den Löwen vor dir unterschätzen, dies wäre der letzte Fehler.

Man benötigt einen festen Standpunkt. Sich neben eine Kuhle oder einen Hügel zu stellen wäre leichtsinnig, der Löwe würde vorzüglich von ober herab angreifen. Daher immer möglichst hoch positionieren. Auch auf den Untergrund achten: Je fester desto besser. Egal ob zur Abwehr oder zum Ausweichen, fällst du zu Boden, wars das. In dieser Situation ist man einem Angriff fast schutzlos ausgeliefert und begünstigt ihn erst recht.

Löwen sind tagsüber während hohen Temperaturen extrem faul. Das sie dich zu einem solchen Zeitpunkt angreifen ist zumindest unwahrscheinlicher als in den kühlen Morgenstunden. In der Nacht können sie hervorragend sehen. Greift dich ein Löwenrudel bei Nacht an, du hast kein Licht, keine Waffe, bist alleine - Game Over.

Acht immer auf die Körpersprache des Löwen, vielleicht will er gar nicht angreifen und in ist nur neugierig, sowas kommt vor. - Wird aber oft von menschlicher Seite aus missverstanden. Woher ich das alles wissen will?
Ich war in Afrika, stand vor solchen Löwen. ;p

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ein ganz einfacher aber effektiver Schutz vor Löwen ist eine gut sichtbare Kennzeichnung als Veganer auf Deiner Kleidung, z.B. ein übergroßes "V".

Sehen die Löwen dies, nehmen sie sofort Reißaus, denn sie haben keine Lust auf Vorträge/Monologe über die Vorteile einer fleischlosen Ernährung und die Tierschutzaspekte hierbei (aus sicheren Quellen ist zu erfahren, dass vegane Organisationen zwischenzeitlich auch in Afrika versuchen, Fuß zu fassen und in der Folge immer mehr vegane Missionare zu diesem Zweck die Savannen und Wüsten durchstreifen..).

Außerdem essen die Löwen Veganer nur im äußersten Notfall, also quasi nur kurz vor dem eigenen Verhungern, da sie deren Fleisch als strohig, zäh und mit einer leichten Heunote empfinden, was Löwen gar nicht mögen  ;-)

LG  Jürgen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also erstens bist du wahrscheinlich niemals einfach so ohne auto oder etc in einem Löwen Reservat mit auto kannst du dich schützen aber einfach so zu Fuß hast du keine Chance

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich nehme mal an, das macht man dann genauso wie bei einem Tiger.

=>

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht in freier Wildbahn von Löwen sein? 

Wahrscheinlich garnicht außer du bist bewaffnet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Einen Löwenangriff überleben

Solltest du jemals einem Löwen über den Weg laufen, wenn du auf einer Safari in Afrika bist (oder in einem Safari-Park) oder das Pech haben in das Löwengehege in deinem örtlichen Zoo zu fallen, dann musst du wissen, was du tun musst. Wie die meisten Informationen dieser Art, ist es am besten sie jetzt zu lesen und sie dann im Kopf zu verstauen, für den unwahrscheinlichen Fall, dass der Ernstfall eintritt und du sie tatsächlich benötigst.

Vorgehensweise

    1 Schau, ob der Löwe sich überhaupt für dich interessiert. Ein Löwe wird sich eher entscheiden davonzurennen, wenn er einen Menschen trifft, als anzugreifen. Dies besonders dann, wenn du schlank bist, da sie es vorziehen Konfrontationen mit untypischen Beutetiere zu vermeiden. Allerdings gilt der Fluchtinstinkt nicht für alle Löwen. Besonders, wenn sie sich bedroht oder eingeengt fühlen, sie Hunger haben, oder das Gefühl haben, dass ihr Territorium oder ihre Löwenjungen bedroht sind, dann werden sie sich verteidigen. 2 Die wichtigste Regel ist: Renne nicht. Vor einem Tier davonzurennen, dessen Lebensinhalt aus der Jagd besteht, wird seinen Jagdinstinkt schneller wecken, als du mit den Augen blinzeln kannst. Es mag schwierig sein, aber bleibe ruhig stehen und atme ruhig weiter.Sag dir immer wieder: „Ich werde nicht abhauen, ich werde nicht rennen, denn wenn ich es tue, wird der Löwe auch rennen.“ 3 Sprich mit fester und ruhiger Stimme mit dem Löwen. Du kannst alles sagen, was du willst, die Hauptsache ist, dass du es ruhig und streng sagst. Löwen verstehen keine der menschlichen Sprachen, es hängt also alles von deiner Körpersprache, deinen Gesichtsausdrücken und dem Klang deiner Stimme ab. 4 Versuche dich größer zu machen als du tatsächlich bist. Löwen sind generell faul und wenn du wie eine Herausforderung aussiehst, dann stehen die Chancen gut, dass der Löwe dich als eine solche betrachtet, und vom Aufwand einer Attacke absieht. Dinge, die du tun kannst, um dich selber größer zu machen, sind:Die Arme über den Kopf zu heben und sie dort zu lassen.Spanne deine Jacke zwischen deinen erhobenen Armen auf wie ein Segel, so dass du größer aussiehst.Stelle dich breitbeiniger auf, aber nicht so breit, dass du die Balance verlierst.Verbringe aber nicht zu viel Zeit damit dies auszuprobieren, es wird vermutlich nicht wirklich gut funktionieren. 5 Gehe langsam rückwärts zurück, schaue dabei immer den Löwen an. Halte beim Zurückgehen Augenkontakt. Wende  niemals dem Löwen den Rücken zu, denn das ist für ihn eine gute Angriffsposition, bei er dich anspringen kann und du ihn nicht kommen siehst und dich verteidigen kannst. 6 Klatsche, rufe und wedle mit den Armen. So verhält sich kein normales Beutetier, das wird den Löwen verwirren und ihm den Eindruck geben, dass du ein lärmendes Ärgernis bist, dem er aus dem Weg gehen sollte. Unglücklicherweise steht dies im Kontrast zum nächsten Ratschlag, der sagt, dass du keine plötzlichen Bewegungen machen solltest. Also klatsche und rufe nicht übermäßig schnell oder hektisch. 7 Bereite dich auf einen Angriff vor. Meistens ist der erste und manchmal auch ein weiterer Angriff nur eine Warnung, allerdings nicht immer. Wenn du ein tiefes grollendes Brüllen hörst, steht der Angriff bevor. Das bedeutet, dass du dich vorbereiten musst, um den Löwen irgendwie abzuwehren.Wenn ein Löwe angreift, dann bleibe stehen, stehe aufrecht und renne nicht weg. Klatsche stattdessen mit den Händen, wedle mit den Armen (du musst dir dann keine Sorgen mehr wegen schneller Bewegungen machen, jetzt musst du dich verteidigen) und mache Lärm, indem du rufst.Wenn es sein muss, dann kämpfe mit allem was dir in die Finger fällt, wie Stöcke, Steine, deinem Rucksack, Gürtel, Safari-Pack, Fernglas, was auch immer. Wirf so fest wie du kannst und ziele auf das Gesicht, die Augen und überall dorthin, wo du dem Löwen Schmerzen verursachen kannst.Löwen werden deine Kehle angreifen; wenn du aufrecht stehen bleibst  und dich wehrst (durch Schläge, Tritte, oder Schlagen mit Gegenständen, etc.), dann überlebst du den Angriff vielleicht – es gibt Berichte von Menschen, die dies so gemacht haben.Renne nur, wenn es genug Abstand zwischen dir, dem Löwen und einem sicheren Ort gibt. Das zu beurteilen, hängt von der jeweiligen Situation ab.

Tipps

Löwen sind starke, schöne Tiere. Treffe alle Sicherheitsvorkehrungen, um ihnen aus dem Weg zu gehen und lass sie in Ruhe leben, wie die Natur es vorgesehen hat. Besonders als Tourist oder Besucher in Afrika, solltest du nicht so etwas Dummes tun, wie alleine und ohne Hilfe in ein Löwengebiet zu gehen. Und vermeide es irgendwo hinzugehen, wenn du nicht weißt, ob es dort sicher ist oder nicht.Befolge alle Regeln des Safariparks. Diese Regeln sind dazu da, um dich zu schützen. Wenn du sie ignorierst, dann tust du dies auf dein eigenes Risiko.Das Gebiet gehört den Löwen, nicht dir. Wilde Tiere beobachtet man am besten aus sicherer Entfernung. Wir benutzen unsere Ausrüstung, um Nahaufnahmen zu machen, nicht unsere Körper.

Warnungen

Wenn du einen Löwen mit kleinen Löwenjungen siehst, dann sind diese Löwen besonders beschützerisch und du musst noch mehr Abstand halten.Wenn du einen wilden Löwen siehst, dann gehe niemals auf ihn zu. Du kannst Nahaufnahmen mit dem Zoomobjektiv deiner Kamera machen.Gehe niemals in einem Löwengebiet ohne ortskundigen Führer wandern.Sei in der Nacht vorsichtig. Löwen haben nachts weniger Angst vor Menschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 2951413
24.01.2016, 01:48

Dieser Text hat jetzt auch mein Interesse geweckt. Hast du vllt einen Link oä wie Löwen kämpfen (also gegen Bedrohung von Menschen oder anderen Spezies), würde mich brennend interessieren wie so ein Kampf aussieht. (in der Theorie! ;D )

0
Kommentar von Margotier
24.01.2016, 08:58

Bitte gib doch in Zukunft die Quelle für Texte an, die Du nicht selbst geschrieben hast:

de.wikihow.com/Einen-L%C3%B6wenangriff-%C3%BCberleben

2
Kommentar von Siggy
24.01.2016, 11:01

Diesen Text ausdrucken und dem Löwen zum Lesen vorlegen.

0

Was möchtest Du wissen?