Wie kann man Chlorgas lagern?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Prinzipiell kann man Chlor auch unter Normaldruck in Glasfbehältern oder ähnlichen Apparaturen lagern. Dies wär aber relativ doof da du einerseits das Gas nur durch Unterdruck dort wieder vernünftig heraus bekommst und andererseits die Lagerung so viel Platz einnehmen wird.

Die beste Wahl ist immer noch die Druckgasflasche. Zwar nicht unbedingt ungefährlich, wenn man weiß was man tut aber gut handhabbar. 

Das kommt drauf an unter welchem Druck du das Lagern willst, bei Gasflaschen geht es meistens um sehr hohe Drücke für welche Kunststoff nur bedingt geeignet ist.

In der Universität wird das Gas vermutlich nur deswegen in Glaskolben gelagert weil man eine kleine Menge später für eine Experiment braucht und sich keine Eigenen Behälter kaufen will, oder um den Studenten das aussehen von Chlorgas zu zeigen.

In der Schule hatten wir auch so eine kleine Glasampulle mit Chlorgas für Anschauungszwecke.

Kunststoffe wird es aber mit Sicherheit geben welche Chlorgas aushalten, ich weiß zwar nicht ob es stimmt, aber ich denke mal PVC oder Teflon sollte Chlor schon aushalten.

Nehmen wir mal an, es wird (wie in dieser Universität) unter Normaldruck gelagert; wäre es dann möglich, dieses Gas ,,abzufüllen''?

Schließlich muss es ja irgendwie in den Rundkolben gekommen sein. Meiner Erfahrung nach, eignen sich Trichter eher schlecht - was meinen Sie dazu?

0
@Ununoctium118

Ja das "Abfüllen" ist bedingt möglich, man kann zB Chlorgas über die Reaktion von Kaliumpermanganat mit Salzsäure herstellen wenn man daneben einen zweiten Rundkolben "dazuhängt" dann wird sich das Gas schon in diesem Sammeln, da Chlor viel schwerer ist als Luft reicht das auch aus.

Natürlich verliert man dadurch auch viel Chlor, was aber im Labormaßstab nicht sehr tragisch ist.

Ich glaube aber dass es in der Universität sicher Flaschen mit Chlorgas geben wird, aus denen kann man auch langsam Chlor in den Kolben füllen.

Wie sie das aber genau gemacht haben, kann ich nicht sagen, da müsste man schon die Mitarbeiter in der Universität befragen.

2
@Ununoctium118

Unter Normaldruck Chlorgas wirklich zu lagern ist natürlich ziemlicher Quatsch. Denn das zieht einfach viel zu viel Platz. Für ein Mol Chlorgas ein 24L-Gefäß. Da hat ja niemand Lust drauf. Also entweder man stellt es durch Reaktionen in einem (meist selbst gebastelten) Kipp'schen Apparat her oder man nimmt einfach Chlorgas aus der Gasflasche. Die haben dann aber natürlich etliche Bar, doch an der Uni wirst du diverse Gase in Gasflaschen antreffen, mit Druckverminderer etc., ist das natürlich wesentlich bequemer und auch sicherer.

3

Warum willst Du Chlorgas lagern und fragst hier auch noch was passiert, wenn Du es freisetzt???

Das ist gefährlich, kann als Kampfstoff eingesetzt werden (und wurde es auch schon, siehe Ypern) aber höchst wahrscheinlich wirst Du vor allem dich damit verletzen wenn Du so wenig Ahnung hast.


Lesen Sie sich doch bitte die Frage ganz durch. Es ist nicht meine Absicht, dieses Gas herzustellen oder zu lagern.

Danke.

*
Über meine Gesundheit müssen Sie sich keine Gedanken machen, da ich
bereits Erfahrung mit Labors und entsprechend gefährlichen Substanzen
habe.


0
@Ununoctium118

Entschuldigen sie, das ich da etwas aggressiv reagiert habe, es gerade Minuten davor jemand gefragt welches Material er für den Draht eines Elektro-Zünders verwenden soll...

Wenn Sie sich auskennen: MSDS Chlor, da stehen doch Hinweise zur Sicheren Lagerung und auch die Erste Hilfe / Notfallmaßnahmen wenn was schief geht.

http://www.airliquide.de/gasekatalog/sdb/022-DE-DE-Chlor.pdf

0

Was möchtest Du wissen?