Wie kann ich mit Graphen und Diagramen mogeln?

3 Antworten

es ist ja eine weile her, aber ich muss über das gleiche thema eine gfs machen, komme aber nicht weiter, was hast du deiner klasse präsentiert, Alex3110 ?

Kuckst Du hier:

http://board.protecus.de/download.php?id=331696.LuegenmitStatistiken.pdf

Beliebt ist z.B. im Focus-Magazin diese Darstellung: man lässt bei Diagrammen die y-Achse (links, senkrecht hoch) nicht bei Null anfangen, sondern bei einem hohen Wert. Dadurch sehen kleine Wert-Änderungen sehr groß aus. Diagramme sollen Zahlenmengen leicht verständlich darstellen. Auf einen Blick soll man Tendenzen schnell erkennen. Wird der Einfachheit der Nullpunkt verschoben, ist das nicht mehr ok.

Auch beliebt: erstelle mal ein dreidimensionales Kreisdiagramm mit 4 gleichen Werten. Das Segment, das nach vorne zu Dir zeigt, wirkt am größten. Segmente am linken und rechten Kreisrand wirken kleiner.

Man kann also bei einer Präsentation schnell die Zuschauer täuschen. Die Zahlen schaut eh keiner an.

Gelogen wird hier nicht, die Zahlen stimmen ja, aber es wird der Betrachter manipuliert.

Die Achsenbenennung ist hierbei von Wichtigkeit, ich kein eine Grafik, z.B. eine Balkengrafik linear darstellen, logarithmisch oder gar doppelt logarithmisch, schau mal hierzu bei http://de.wikipedia.org/wiki/Logarithmische_Darstellung nach, da ist ein wirklich gutes Beispiel dabei, wie die gleichen Werte je nach Darstellung plötzlich ganz anders aussehen.

Auf diese Weise kann man Werte zwar mathematisch richtig grafisch darstellen, die Grafik an sich jedoch vermittelt unterschwellig eine ganz andere Botschaft, da kleinere Werte plötzlich näher am Maximum dargestellt werden oder aber der Abstand der Werte zueinenader vergrößert wird, je nach Art der Darstellung und vor allem, in welche Richtung man "mogeln will"

Was möchtest Du wissen?