Wie kann ich mich gegen Mobbing der Schwiegereltern wehren?

10 Antworten

Ich hätte die schon längst wegen Rufmord / übler Nachrede angezeigt.. Klar ist es schwierig so einen Schritt zu gehen, wenn es um die Eltern des Freundes geht, aber in dieser Sache musst du das einfach ausblenden und auf dein Wohl achten.

Ich würde erst mit einem Anwalt drohen,und wenn das nichts hilft einfach anzeigen. Wenn man mit ihnen nicht ordentlich darüber reden kann sind sie selber schuld. Ich wünsche euch alles gute !

Deeskalation ist das Zauberwort. Suche einen Vermittler der neutral ist.

wie süss

0

Da gibts dann diese supertollen Suppernanny-Therapiemethoden wo sich die beiden Parteien gegenüberstellen und jeder darf mal sagen was ihn am Anderen stört.

Und danach ist wieder alles tutti. Jaaa, wenn das Leben nur so einfach wäre...

0
@PhilEs

das kann die kallwass auch... ;D

0

Ich bin bald soweit, dass ich mir einen Anwalt nehme

Bei dem Ausmaß hast du deine Frage damit ja eigentlich schon selbst beantwortet.

Ich glaube nicht, dass da durch Vermitteln usw. noch was zu machen ist.

Natürlich würde eine Anzeige bzw. eine Unterlassungsklage die Meinung deiner Schwiegereltern über dich noch negativer werden aber viel schlimmer scheint es ja eh nicht mehr werden zu können.

geh zu einem Anwalt. Alles andere nützt nichts mehr. Deine Schwiegereltern sind da echt ein besonderer Härtefall. Zudem ist es ja für deine Firma nicht gerade Geschäftsfördernd! Suche einen Anwalt auf, einen anderen bzw besseren Rat kann dir wahrscheinlich keiner geben. Halte durch!

Ich glaube ich weiß jetzt was das Beste ist:

MEINE MUTTER!

Die ist wie Iwan der Schreckliche, mit der Kraft einer Atombombe. Die soll denen mal den Kopf waschen! Die lutscht die rund und schlägt die quer über den Golfplatz!

0

Schwiegereltern tolerieren mich nicht...

Hallo auch,

Ich habe ein altbekanntes Problem nun zum ersten Mal, jedoch in einer Form in der ich mir nicht mehr zu helfen weiss:

Ich bin seit gut 2 Jahren mit meinem Freund zusammen. Seine Eltern (vor allem seine Mutter) können mich weder akzeptieren noch tolerieren. Zu Beginn der Beziehung richtete bei Gemeinsamen Treffen die Mutter ihre Gespräche pur an meinen Freund, ich wurde komplett ignoriert, ja nicht einmal angesehen. Das hab ich geschluckt und weggesteckt und war weiter immer höflich und freundlich. Nach einer Weile und einigen Appellen meines Freundes fingen die beiden wenigstens an mit mir zu reden, aber ich darf Sie immer nur Siezen - bis heute... Alle anderen bekommen das Du angeboten ausser mir. Habe ich auch geschluckt. Ich bemühe mich weiter höflich und freundlich zu sein und versuche mit Kleinigkeiten, wie dem Aussuchen von Geburtstagsgeschenken zu punkten. Die Geschenke gefallen genau so lange bis Sie herausfinden das ich mich drum gekümmert habe. Mein Freund steht zu mir, aber es macht auch ihn fertig mit anzusehen, wie Sie mich demütigen oder ignorieren und wie sehr ich mich bemühe, dabei aber auf komplette Intoleranz treffe. Meine Eltern hingegen freuen sich für uns, und akzeptieren ihn komplett. Was ihm auch zeigt das es anders geht... Nun zum eigentlichen Problem. Wir sind derzeit in Portugal im Urlaub und mein Freund hat mir einen Heiratsantrag gemacht, den ich bejaht habe. Wir haben dann die Verlobung bekannt gemacht über Facebook, Email oder Anrufen bei der Familie. Unsere Freunde und meine Familie haben sich sehr gefreut. Seine Eltern dagegen sich erstmal nicht mehr gemeldet. Als dann endlich eine Reaktion kam war die sehr sehr negativ...: " Wie kannst du uns sowas wie Sie antun " "Bedeutet dir die Familie und unsere Meinung gar nichts" "Darüber reden wir noch wenn Du zurück bist, du musst vernünftig werden" ..... Und ähnliches kam da.

Mein Freund ist nun sauer und will härtere Gegenaktionen starten. Er überlegt seine Familie von der Hochzeit auszuschließen - oder auch Familienfeste wie Weihnachten nicht mehr mit Ihnen zu feiern. Andererseits bin ich mir nicht sicher wie hart die Schwiegereltern gegen eine Ehe vorgehen würden. Ich will meine Hochzeit genießen und nicht Angst haben müssen, das die beiden die Feier sprengen. Ich bin in meinen Augen schuld, wenn er den vorher engen Kontakt stark einschränkt oder ganz abbricht um mich vor Ihnen zu schützen, denn ich bin ja das Problem. Natürlich freue ich mich, das er derart hinter mit steht. Aber ich will auch nicht das er seine Familie verliert. Also was tun?! Ich kann weiter höflich und freundlich alle Demütigungen ertragen aber ich denke auch an die Zukunft. Wenn wir Kinder bekommen, was er fest plant, wird es problematisch. Denn ich will und werde nicht dulden das meine Kinder ähnlich behandelt werden, oder mitansehen müssen, wie Ihre Mutter wie der letzte Dreck behandelt wird... Hat jemand einen guten Rat für mich? Ich danke im vorraus. Lg Ilona

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?