Wie kann ich mich an das frühe Aufstehen gewöhnen?

9 Antworten

Du bist und bleibst eine Nachteule. Das ist Dein Rhythmus, deshalb wirst Du Dich wahrscheinlich nie wirklich an einen anderen Rhythmus gewöhnen. Genauso, wie Frühaufsteher einfach morgens einfach nicht lange im Bett herumlungern können und schon am liebsten mit den Hühnern aufstehen!! Wahrscheinlich sind 6 - 7 Stunden für Dich zu wenig. Acht Stunden wären besser, d. h. Du kannst Dein Schlafkonto evtl. am Wochenende durch längeres Schlafen bzw. Mittagsschlaf auffüllen. Laß Dir das von einer ziemlich alten Nachteule sagen, die niemals zu einer gutgelaunten Frühaufsteherin werden wird.

Okay,ich würde mal sagen(ist bei mir hilfreich)stelle den wecker ne stunde schneller(aber keinen hardcoreweckerton^^)und wenn du dannn aufwaachst,dann schalte den wecker wieder aus unnd wenn der wecker dann eine stunde später klingelt,ist es aus irgendeinem grund leichter...kannst ja mal ausprobieen.schreib mir ob es geklappt hat.

Ich muss [...] um 7 Uhr Aufstehen [...]

ich gehe immer so um 00-01 Uhr ins Bett [...]

Was fällt einem dazu noch ein? Eine Tiefschlafphase rechnet man mit anderthalb Stunden. Wenn du also nach ca. 7 Stunden aufwachst, ist es kein Wunder, wenn du dich wie gerädert fühlst.

Darüber hinaus bestimmt sich dein Schlafbedarf nicht nach dem, was du gern hättest, sondern nach verschiedenen Faktoren (Stress, köroperliche Anstrengung, Frischluft, ...).

7 1/2 Stunden empfiehlt man allgemein, es gibt aber auch Leute, die mit weniger auskommen. Das ist aber keine allgemein gültige Aussage.

...ich stehe um 5 auf und frage mich selten, ob es mir schwer fällt...;-)

Du bist eben keine Nachteule, sondern eine Lerche, die frühmorgens aufwacht und sofort singt.

0
@florabella

Oh, wenn Du Dich da mal nicht irrst. Ich bin durchaus ein Nachtmensch. Wem nützt es denn aber, wenn man morgens raus muss dann muss man raus. Dann doch lieber mit einem Lächeln und Zwitschern...;-)))

1

Wenn du morgens noch sehr müde bist, dann reicht der Schlaf wohl doch nicht aus. Vorallem braucht man unter der Woche meist mehr Schlaf, weil man durch die Gedanken und die Einstellung auf den nächsten anstrengenden Arbeitstag nicht so tief und gut wie sonst schläft.

Also: früher in die heia ;-)

Was möchtest Du wissen?