Wie kann ich meine Eltern überzeugen, mit mir das Zimmer zu tauschen?

19 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich geh denn mal auf deine frage ein ich bin selbst noch ein kind und ich könnte dir vorschlagen mit beiden deiner eltern vernüftig zu reden und ihnen zeigen das deine zimmer zu klein sind und du kein platz hast villeicht verstehen sie es wenn du noch schule machst könnte ich dir noch vorschlagen das du dir einen kleinen job (zeitungausträger) annimmst und deinen eltern anbietest ihn 10€ gibst wenn du das zimmer bekommst das soll keine erpresse sein sondern ein angebot mein letzter vorschlag ist wenn die zimmer nebeneinander liegen die and dazwieschen einzureizen aber nur wenn man das zulassen kann und deine eltern das erlauben keine sorge ich bin nicht verrückt ich kenne zwei leute die das getan haben

Hallo Kung Fu schnecke!.

Habe gelesen.

mir kommt dies bekannt vor.

Als ich noch klein war, so 5 6 jahre alt, kann ich mich erinnern, das meine Mutter nur ein grosses Zimmer hatte, darin waren 2 Betten, ein Küchenschrank, ein Kochherd ein Tisch und 3 stühle.

Darin wurde geschlafen und gewohnt,und auch gegessen und gekocht.

als wir dann umzogen, mussten wir Geschwister das Kinderzimmer teilen, mit meinen Bruder.

wir hatten auch nicht mehr.

Dieses war zu Meiner Zeit.

Manchesmal stellte Meine Mutter auch vieles um, damit es wieder mal anders aussah.

Aber vielleicht ist es möglich bei dir das grösste Zimmer als nur Wohnschlafzimmer, und das andere als kleines Büro.

Wie wäre es, wenn du das was unbedingt überflüssig ist aussotierst, oder an Säk und Händladen verkaufst oder abgibst.

So gewinnst du wieder mehr PLatz, und es ist allen geholfen und der Fried bleibt bestehen, was doch viel wichtiger ist.

Es gibt viele Fam. die sich neu nichts leisten können, und würden sich bestimmt freuen, in einer Zeit, wo alles teurer wird.

Und nach dem Abi, wenn du es dir leisten kannst, eine eigene Wohnung zu leisten ok.

Aber nutze solange wie es geht die Geborgenheit deiner familie bei vater und Mutter, nutze dies, denn es konmmt nicht so schnell wieder, wenn einmal alles auseinander ist.

Zumal die zeiten sich ändern, und alles teurer wird, sollte man mit dem zufrieden sein, was man hat und Dankbar .

Denn wenn man ein dach über den Kopf hat, einiger massen satt ist, und gesund sollte man das schätzen, was man jetzt hat, denn Zeit und unvorhergesehendes trifft alle und man weiss nicht was morgen ist.

Mach darum das Beste daraus, so gut wie es irgend geht.

Das war ein Vorschlag von

Bibellexikon.

Denke darüber nach!.

Was du aber daraus machst, bleibt dir selber überlassen.

bleib mal auf dem teppich.. das ist die wohnung deiner eltern, die sie auch bezahlen also entscheiden die auch wer welches zimmer bekommt, sei doch froh dass du überhaupt eigene zimmer hast, es gibt genügend die sich mit jüngeren geschwistern auch in deinem alter noch zimmer teilen müssen.. und deine eltern werden sicher nicht auf ihr ehebett verzichten, würde ich auch nicht.. egal wo deine mutter schläft.. vielleicht mistest du deinen ganzen kram mal aus.. dann hast du auch mehr platz.. ich denke ein großteil der kinder bekommt nur bett, schreibtisch und schrank rein, bei manchen scheitert es schon an nem regal, von nem sofa ganz zu schweigen..

Hi,

mein Sohn lebt mit seinen fast 21 Jahren auf ca. 13 m² Grundfläche (Dachgeschoss mit Schrägen), vermutlich hat dieses Zimmer nicht einmal reguläre 10 m² Wohnfläche. Er hat eine Wohnwand, einen kleinen Kleiderschrank, eine Schlafcouch, eine Ecke mit Standgarderobe, seinen PC-Tisch und noch Raum für seinen Wäscheständer und er gibt sogar Kostgeld ab. Es reicht ihm völlig aus. Ich glaube auch, dass Du sehr verwöhnt bist.

Aber zu Deiner Frage, vielleicht lässt sich die Wand zwischen Deinen Zimmern tatsächlich einreißen und Du jobbst und kaufst Dir eine sehr gute (mit Federkern) Schlafcouch mit Staufach für Bettzeug oder Du lässt Dir sowas schenken. Du sagst, das Haus ist groß. Dann habt Ihr bestimmt auch einen Keller. Mein früherer Stiefsohn hat ein Kellerzimmer und ist heutzutage sehr dankbar darüber, da es sich dort bei der Hitze am besten schlafen lässt. Es ist es im wahrsten Sinne des Wortes "cool".

Zu Deiner Mutter vermute ich, dass sie irgendwann wieder das Ehebett nutzen möchte, sonst wär sie vermutlich schon ausgezogen?! Also Finger weg vom elterlichen Schlafzimmer!

Kleiner Tipp noch... mit Deinen Worten "tangiert mich peripher" kommst Du später nirgends gut an. Gymnasiasten, die meinen, viele Fremdwörter benutzen zu müssen, gelten als komplizierte Menschen. Auch ich habe diese Worte "es tangiert mich extrem peripher" an der Realschule früher genutzt. Aber im richtigen Leben ist das völlig uncool. Im Geschäftsleben sind klar formulierte, verständliche und kurze Sätze gefragt. Aber da kommst Du auch noch hin....

Bis dahin... nichts für ungut!

Liebe Grüße

Susi

Sorry, aber ich glaube, Du bist ein wenig reichlich verwöhnt. Ob Deine Eltern noch miteinander schlafen oder nicht, geht Dich garnichts an. Warum soll der Rest der Familie sich einschränken, damit es Dir gut geht? Wenn Du zuviel Kram hast, der nicht in Deine 2 Zimmer passt, dann schränke Du Dich ein - ist ja nicht mehr lange, nach dem Abi ziehst zu ja ohnhin aus :-))

Was möchtest Du wissen?