wie kann ich eine PDF Datei ohne Qualitätsverlust komprimieren?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

LZMA Algorithmus, auch bekannt als 7-Zip oder als RAR Datei packen.

PDFs sind normalerweise schon komprimiert. Deshalb sind sie mit ZIP etc. auch nicht mehr wirklich kleiner zu kriegen.

Könntest höchstens das PDF unkomprimiert ablegen und dann das File mit 7zip oder irgendnem anderen Archiver komprimieren. Das liefert i.d.R. eine etwas bessere Kompression als die PDF-interne "deflate"-Kompression (die eine Inkarnation des klassischen ZIP-Algorithmus ist).

PDFs sind normalerweise schon komprimiert. Deshalb sind sie mit ZIP etc. auch nicht mehr wirklich kleiner zu kriegen.

falsche Aussage.

Es gibt eine verlustvolle und eine nicht komprimierte Version von Komrimierung.

0
@tonio47

Es gibt eine verlustvolle und eine nicht komprimierte Version von Komrimierung.

Eine "nicht komprimierte Version von Komprimierung?". Du redest wirr. ;-)

Keine meiner beiden Aussagen war falsch.

1) PDF-Streams sind i.d.R. deflate-komprimiert. Bilder sind verlustbehaftet (JPEG-Derivat) oder verlustfrei (meist deflate) komprimiert. Ergo: "PDFs sind normalerweise komprimiert."

2) Bereits komprimierte Daten (egal ob verlustfrei oder verlustbehaftet!) sind in aller Regel nicht weiter komprimierbar, indem man sie "nochmal" komprimiert (etwa ein PDF versucht zu zippen).

Klar kann man das PDF (deflate) entpacken und dann das unkomprimierte PDF mit LZMA (z.B. 7zip) oder PPM (RAR) packen. Da deflate ein recht simpler Kompressionsalgorithmus ist kann man so eine Verbesserung errreichen. Oder man kann den verlustbehaftet komprimierten Bildern im PDF noch mehr Detail wegnehmen bzw. den verlustfreien die Auflösung reduzieren. Aber das war alles nicht die Frage!

Der Fragesteller hat offensichtlich ein im PDF verpacktes Raster-Bild (Scan?). Er kann nun die Auflösung verringern (-> sieht blöd aus) oder verlustbehaftete Kompression (PDF-interner JPEG-Algorithmus)  verwenden (besser, aber auch nicht ohne Qualitätsverlust).

1

ich habe ein Zertifikat in pdf Format, welches ich hochladen möchte. Das ist aber zu groß. Wenn ich die Datei verkleinere, wird das Ganze so verschwommen. 

1
@shurikaene

Ist das ein eingescanntes Dokument, oder wie?

PDF ist hierfür nicht das ideale Format, geht aber durchaus. Du kannst bei der PDF-Erstellung wählen zwischen JPEG- und Deflate-Kompression für Bilder.

Deflate ist verlustfrei (vgl. Zip), liefert bei Fotos und Scans aber schlechte Kompression. Verringern der Auflösung geht natürlich, aber dadurch wird das Bild "schwammig" (Downscaling entspricht mathematisch einem Tiefpassfilter). Besser wäre, das Bild selbst (d.h. nach dem Scannen, vor dem Einfügen ins PDF) nachzubearbeiten. Etwa bei S/W-Text der als Graufstufenbild gescannt wurde die Anzahl der Graustufen zu reduzieren (im Extremfall auf nur zwei Graufstufen: absolut schwarz und absolut weiß). Zumindest aber den Kontrast zu strecken, so dass weiße Flächen 100% weiß sind, und schwarze Flächen (Text) möglichst 100% schwarz. So (mit einheitlichen Flächen!) kann der Deflate-Algorithmus sehr viel bessere Ergebnisse liefern.

JPEG ist verlustbehaftet, aber für Fotos optimiert. Bei Scans mit harten Kanten (Text/Rahmen, schwarz auf weiß) können ggf. Artefakte auftreten, wenn die Qualitätstufe zu gering eingestellt wird.

1

ohne verlust von Daten die zb dabei dann qualitätsmängel erzeugen, gar nicht. Höchstens kannst du es als 7zip bzw Rar File packen und bündeln. Dann muss es halt dementsprechend wieder entpackt werden.^^

Komprimierung bedeutet grundsätzlich Dateigröße verringern und dafür Qualität einbüßen

nicht richtig, eine .txt-Datei z. B. komprimieren heißt die Dateigröße wesentlich zu verringern ohne auch nur ein Bit Information zu verlieren.

0

Das hängt von der Datei ab und welches PDF Du am Ende wählst!

Ein PDF/X1a ist gegenüber einer PDF/X4 (ohne Kompressionen!) nicht verlust behaftet.

Daher lässt sich Deine Frage SO nicht beatworten.

Was möchtest Du wissen?