Wie kann ich besser damit klar kommen allein zu sein und dabei nicht einsam zu sein?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würd mir ein Hobby suchen! Klingt immer so einfach, ist es aber gar nicht ...oder vlt einen Verein bei dem du dich einbringen kannst!

Ich versteh dein Problem echt sehr gut! Es ist schwierig, da nicht in ein Loch zu fallen oder seine Gedanken einfach mal abzuschalten! 

Und zum Thema wenige Freunde: Besser 2 richtige als 5 falsche ...!

das stimmt. Hobby ist auch so ne Sache, das ersetzt nun auch nicht die ganzen Aspekte. eigentlich schade.

0
@scarlettice

Das stimmt! Aber das wichtigste ist, dass man raus geht und nicht alleine in seiner Wohnung versauert! Wie wärs mit irgend einer Teamsportart wie Volleyball oder sowas! Da kann man gut Kontakte knüpfen und neue Leute kennen lernen ohne krampfhaft Freunde zu suchen! Und ich weiß, auch das mit dem Sport ist nicht so einfach^^ ich versuche dieses Problem momentan auch zu lösen xD

0

Die Aufgabe ist dann tatsächlich, sich erstmal bewusst zu machen, weshalb du es alleine nicht aushältst. Lerne dich selbst anzunehmen und zu finden. Wenn Du das schaffst, ist es nicht mehr so wichtig, ob jemand anderer Zeit hat oder nicht, weil du dann auch mit dir sein kannst.

www.nadine-kretz.de

Du könntest in einen Sportverein gehen oder VHS-Kurse besuchen, da lernt man dann auch Leute kennen, die die gleichen Interessen haben!

"Ausgrenzung" weil ich keinen Alkohol trinke

Hallo.

Mich belastet seit längerer Zeit etwas sehr. Ich (weiblich und 17 Jahre alt) trinke keinen Alkohol. Ich habe nichts gegen Menschen die Alkohol trinken. Doch mein ganzes Umfeld trinkt Alkohol. Damit meine ich nicht "mal nen´ Glas" - Sondern "betrinken".

Ich fühle mich so ausgegrenzt. Meine "Freunde" fragen gar nicht mehr ob ich überhaupt noch mitkommen möchte, da ich "sowieso nichts alkoholisches trinke". Sie wollen mich gar nicht mehr dabei haben, weil ich ihnen den Spaß verderbe wenn ich keinen Alkohol trinke. Ich sei eine Spaßbremse. Mich macht das so traurig. Ich fühle mich so allein. Es kommt mir so vor als hätte ich keine Freunde. Jeden Tag in der Pause bin ich bei meinen "Freunden". Es wird nur über den Alkoholkonsum geredet. Es gibt kein anderes Thema. Ich kann nie mitreden und stehe nur stumm da. Keiner akzeptiert das ich keinen Alkohol trinke. Mir macht mein Leben keinen Spaß mehr, weil ich mich Fehl am Platz fühle. Ein Freund von mir hat 3 mal hintereinander "gekotzt" wegen dem Alkohol und findet sich damit so "cool". Ich weiß nicht mehr weiter... Nach den Sommerferien dieses Jahr habe ich auf ein Gymnasium gewechselt (vorher Realschule) und gehofft das es besser hinsichtlich des Alkohol Themas wird. Es wurde jedoch nicht besser. Klar werdet ihr nun sagen ich kann mich einem Verein etc anschließen. Ich habe soviel ausprobiert von reiten, turnen, Jugendrotkreuz über Tischtennis und viele andere Freizeitaktivitäten. Doch überall ist es gleich. Immer steht der Alkohol im Vordergrund. Ich war schon in der alten Schule bei der Schulsozialarbeiterin und habe mit ihr über dieses Thema geredet das ich mich ausgeschlossen fühle. Sie hat mir gesagt das sie mich verstehen kann und sie glaubt das es auf der neuen Schule besser wird. Doch es wurde nicht besser. Selbst meine 26 Jährige Patentante hat mir gesagt das es genauso schlimm in ihrem Alter hinsichtlich des Alkoholkonsums ist und sich da nichts bessern wird.

Ich trinke einfach keinen Alkohol weil er mir nicht schmeckt und ich auch ohne Spaß haben kann. Ich habe einmal versucht Alkohol in mich reinzuwürgen, es war die Hölle auf Erden. Es war so ekelhaft...

Muss ich echt Anfangen Alkohol zu trinken damit ich Akzeptiert werde? Ich meine damit, muss ich mich betrinken um Akzeptiert zu werden? Im Grunde schließe ich mich selber aus weil ICH keinen Alkohol trinke und nicht die anderen. Ich bin dran Schuld das ich keine Freunde habe. Ich mache mich selbst kaputt mit meinem Verhalten. Ich weiß nicht was ich tun soll. Ich bin immer am Weinen weil ich mich so alleine fühle. Mein Leben läuft mittlerweile vor dem Computer ab, weil keiner mehr etwas mit mir machen möchte, da ich an diesen "Saufpartys" nicht teilnehme. Ich habe keinen Spaß am Leben, keinen Spaß an diesen Trink Veranstaltungen. Ich bin einsam und dabei sogar noch selbst dran Schuld weil ich nicht mitmachen möchte.

Tut mir leid für diesen langen Text. Musste gerade einfach mal meine Gedanken aufschreiben. Danke für das lesen.

...zur Frage

Ist man einsam wenn man Weihnachten allein ist?

Ich habe mich meine Familie gestritten weil die Mega matrilistich ist und ich da keine Lust drauf hab bin ich alleine mit der Meinung?

...zur Frage

Ich fühle mich einsam, bin aber nicht allein..

Ich fühle mich total einsam. Ich bin zwar immer unter Leuten, es gibt viele Nette, habe auch viele, also genug, Freunde. Es gibt aber keine Person in meinem Leben, der ich mein Leben anvertrauen kann, zb dass ich depressionen habe, da ich mir da einfach sicher bin, dass es die personen weitererzählen oder es nicht interessiert. ich gebe mich nach außen hin immer fröhlich und lustig, bin für jeden spaß zu haben, manche meinen, ich hätte ein perfektes leben. allerdings ist es nicht so. ich habe gute freunde, aber ich vertraue ihnen nicht zu 100 %, also dass ich ihnen etwas über meine familie erzählen kann (meiner famy kann ich auch nix erzählen). ich fühl mich so verdammt einsam, auch unter menschen. zu hause fällt dann die lustige fröhliche fassade und bin nur noch am heulen, da ich viele probleme in der familie habe, ich aber niemandem mein Leben, meine Geschichten anvertrauen kann. Soll ich es einfach den Leuten erzählen, die ich kenne, also meinen Freunden? ich weiß einfach nicht weiter

...zur Frage

Warum sind gute menschen immer einsam allein und traurig und haben wenig freunde?

Warum sind gute Menschen immer einsam und traurig und haben wenig freunde warum ist das so :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?