Wie ist das mit dem Buchstaben x im Latein, gab es nicht nur die Buchstaben bis V im latein?

9 Antworten

Die Römer haben tatsächlich weniger Buchstaben verwendet als wir heute, aber nicht nur die bis V.

Im klassische Latein gibt es die folgenden 21 Buchstaben:
A B C D E F G H I K L M N O P Q R S T V X
Es fehlen also J, U, W, Y und Z.

Wenn du dich genauer für die Entwicklung interessierst, findest du (wie fast immer) einen ersten Überblick auf Wikipedia.
https://de.wikipedia.org/wiki/Lateinisches_Alphabet#Geschichte

In Vokabellisten in einem Lehrbuch für eine Sprache stehen für gewöhnlich nur die Wörter drin, die man für die Lektionen in diesem Buch braucht. Wenn da also kein Wort mit X am Anfang drin vorkommt, dann enthalten die Vokabellisten im Lehrbuch auch keine Wörter mit X am Anfang.

Deine Logik ist gelinde gesagt recht eigentümlich. Nur weil der Wortschatz einer Sprache kein Wort mit einem bestimmten Buchstaben am Anfang enthält, soll der nicht zum normalen Alphabet dieser Sprache gehören? Es gibt auch kein deutsches Wort mit ß am Anfang, aber trotzdem ist das ß so deutsch, wie es nur geht.

0
@Apicul

Die vielen Konjunktive im Text hast du aber sicher auch festgestellt.

1

Die Umgehensweise mit lateinischer Literatur führt hier ggf. zu falschen Interpretationen. Was ist die Quelle eines Buches, das heute veröffentlicht wird? Eine andere Quelle, die sich letztlich auf eine alte lateinische Veröffentlichung bezieht.

Aber diese sind nicht durch behördlich beglaubigte Bescheinigungen manifestiert, sondern durch den Fleiß einzelner Schreibkundiger, die entweder sich selbst für kompetent gehalten haben oder von einigen anderen für kompetent gehalten worden sind.

Auch heute gibt es verschiedene Lehrmeinungen zu vielen Dingen, sogar solchen, die per Gesetz geregelt sind (z.B. Rechtschreibung), in der Antike dann also erst recht.

Lassen wir uns also kein X für ein U vormachen (es war sowieso das V).

Ich bezweifle, dass es jemals ein staatlich anerkanntes Alphabet im alten Rom gegeben hat. Es gab verschiedene Schulen (und das sind nicht Schulhäuser, sondern jeweils Gruppen von "Gelehrten" ohne jegliche staatliche Ernennung), die es so oder so gesehen haben.

Immer wenn von einer Art der Betrachtung mehrere Bücher gefunden werden, gilt es heute als sicher. Findet man plötzlich in uralten Bibliotheken mehr Bücher mit einer anderen Betrachtungsweise, gilt diese dann als die Wahrheit.

Alles sehr relativ.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Unterricht - ohne Schulbetrieb

Hallo,

bis ins 1. Jh. nach Christus umfaßte die lateinische Schrift 21 Buchstaben, die zum Teil auch als Zahlzeichen dienten:

A B C D E F G (seit dem 3. Jh. v. Chr., vorher durch C wiedergegeben) H I K (später meist durch C verdrängt) L M N O P Q R S T V X

Unter Augustus kamen noch Y und Z zur Schreibung griechischer Lehnwörter hinzu.

Nachzulesen in:

Rubenbauer/ Hofmann, Lateinische Grammatik, München 1995 (12. Aufl.), S. 4

Du siehst, das X gehörte durchaus zum lateinischen Alphabet - und zwar von Anfang an.

Herzliche Grüße,

Willy

ich frug weil ich einen lustigen zufall sah in dem wort VOX

also 5 null 10. wie die römer also die null übersahen zwichen eben diesen beiden bedeutenden zahlen.

und erinnerte mich an mein lehrbuch das nur bis v ging

0
@Apicul

ich dachte VO hat eine bedeutung mit 10 ^^ :D

0
@Apicul

VO wäre dann wohl eher 50.

Aber erstens kannten die Römer kein Stellenwertsystem, zweitens benutzten sie für die 50 das L.

Jedenfalls findest Du ja wohl doch ein x in Deinem Buch, wenn auch nicht am Wortanfang.

Der Stowasser bietet unter X:

X

Xanthos oder Xanthus (ein Flußname)

xenium, Gastgeschenk

Xenocrates, Philosoph, Schüler Platons

xeno-dochium, Gasthof

Xenophon, Name eines Philosophen, Feldherrn, Geschichtsschreibers

xer-ampelina, dunkles Kleid

xero-phagia, Genuß trockener Speisen

Xerses oder Xerxes, ein Perserkönig

xysticus, Athlet

xystus, überdachter Säulengang, Terrasse, Blumenanlage

Willy

1

Das X war/ist ein ganz normaler Buchstabe im lateinischen Alphabet.

Dass in deinem Lateinbuch die Vokabelliste nur bis V geht, hängt wahrscheinlich damit zusammen, dass es nur sehr wenige Worte im Lateinischen gibt, die mit X anfangen. Meist sind das Eigennamen oder Lehnworte aus dem Griechischen.

Diese wenigen werden in deinem Buch wahrscheinlich nicht vorkommen und tauchen deswegen in der Vokabelliste nicht auf - in umfangreicheren Lateinwörterbüchern sind sie aber problemlos zu finden


Was möchtest Du wissen?