Wie installiert man Einbaustrahler mit einer Serienschaltung?

4 Antworten

An der Leitung, die aus der Decke kommt werden 5 Adern dran sein. Braun, schwarz, grau, blau und grün/gelb. Die weiße Ader ist die graue.

Du musst schauen, ob im Lichtschalter noch die schwarze und weiße Ader drin liegen, denn diese wurden nicht benötigt und werden oft nach ganz hinten gedrückt oder sie wurden abgeschnitten, was man natürlich nicht machen sollte.

Auch kann es sein, dass eine Abzweigdose unterwegs zum Schalter ist, also dass von der Deckenleitung bis zur Abzweigdose 5 Adrig verlegt wurde und dann weiter 3 Adrig, aber dies ist eher unwahrscheinlich.

Am Eingang L ist der Außenleiter angeklemmt und die zweite Ader am Eingang kann für eine Steckdose sein, die in der nähe ist. Die dritte Ader geht zur Leuchte.

Wenn du nun im Schalter noch die anderen Adern findest, dann kann man entweder den schwarzen oder grauen noch als geschaltete Ader nutzen und damit kannst du eine Serienschaltung einbauen, richtig.

1

So habe ich das gut verstanden.

Kannst du mir das mit der zweiten Ader am Eingang noch näher erklären? 

Und wenn ich einen Serienschalter kaufe, nehme ich einfach den grauen oder den schwarzen Draht als zweite geschaltene Ader, das spielt keine Rolle welchen der beiden?

0
43
@Vivaldi91

Am Eingang sind 2 Adern angeschlossen. Eine Ader wird die Zuleitung aus dem Sicherungskasten sein und die andere Ader ist wahrscheinlich für eine Steckdose. 

Also wurde 1 Leitung vom Sicherungskasten zum Schalter verlegt und dann 1 Leitung vom Schalter zu einer Steckdose und die Steckdosen Leitung wurde über den Lichtschalter und den Klemmen eingespeist.

Wenn du dir nun einen Serienschalter kaufst, dann schließt du die beiden Adern die bei L angeschlossen waren auch wieder bei L an und auf einer Seite den braunen und auf die andere Seite entweder den grauen oder schwarzen, dass ist egal.

1
1
@Branko1000

Hab jetzt herausgefunden wofür die zweite Ader ist, die Flurbeleuchtung hängt mit auf der gleichen Sicherung!

Dann hab ich es jetzt verstanden, ist ja super, dass die Vorbesitzer die beiden anderen Drähte nicht abgeschnitten haben.

Ich danke dir vielmals!!

1
43
@Vivaldi91

Das kann auch die Flurbeleuchtung sein, richtig.

Du solltest lieber dem Elektriker dankbar sein, denn dieser hat alles gut beschriftet und nichts abgeschnitten.

Aber schön, dass du alles verstanden hast und alles nach deinen Vorstellungen funktioniert. :)

1
1
@Branko1000

Eine Frage hat sich nun doch noch ergeben.

Ich würde dann gerne 5 Strahler verbauen und 2 Stück mit dem einen Schalter betätigen und die anderen 3 Stück mit dem zweiten Schalter.

Ich schließe dann also 2 Strahler an den braunen Draht und den blauen Draht und die anderen 3 Strahler an den schwarzen Draht und auch an den blauen Draht?

Und den grauen lass ich einfach weiterhin drin liegen?

0
43
@Vivaldi91

Den blaue und den grün/gelben schließt du überall den den gleiche an, nur 2 Stück an den braunen und 3 Strahler an den schwarzen oder grauen und auch an den gleichen blauen.

Den grauen weiterhin unbenutzt in der Dose liegen lassen.

0

Nach der vorgängigen Beschreibung sieht es ganz danach aus als ob eine zweite Abzweidose irgendwo zwischen Schalter und Lampenauslass sitzt. Das wäre zu prüfen.

Nach der Beschreibung geht von der Lampe u.a. ein weisser Draht ab, kommt aber im Schalter nicht an. Also sitzt noch ein Verteiler dazwischen. Ich empfehle indiesem Fall eine Suche aller in der Schaltung befindlichen Dosen. Dann sollte eine Durchgangsprüfung stattfinden um Fehlbelegungen und damit verbunden Gefahr für Leib und Leben zu vermeiden.

 - (Strom, Elektrik, Elektrotechnik)

das bedeutet, dass es noch irgendwo eine versteckte abzweigdose geben muss. ist unter dem Lichtschalter noch eine steckdose? vielleicht befinden sich die fehlenden drähte dort.

an sonsten musst du mal schauen, ob es irgendwo noch eine abzweigdose gibt.

findest du nichts, wird dir leider nichts anderes überbleiben, als bei einem schalter zu bleiben...

lg, Anna

LED-Leuchten blinken, obwohl Lichtschalter aus

Ich möchte im Flur die normalen Strahler (230 Volt, 40 Watt) durch LED-Leuchten mit Bajonettraster ersetzen. Im Flur ist ein Wechselschalter-Stromkreis installiert (Elektroinstallation ist ca 40 Jahre alt). Wenn ich die LEDs einschalte, leuchten sie normal. Schalte ich einen der Lichtschalter aber auf "AUS", fangen die LEDs im Sekundentakt an zu blinken. Mittels Phasenprüfer habe ich auch festgestellt, dass bei ausgeschaltetem Strom bei einem Kabel der 3-phasigen Stromleitung (Ausgang an der Decke) ebenfalls im Sekundentakt Spannung vorhanden ist. Wo könnte das Problem liegen ?

...zur Frage

Was ist besser? 12 V Niedervolt mit 35 watt oder 230V Hochvolt mit 35 watt?

Hi Leute, habe vor meine Decke in Küche und Esszimmer abzuhängen und dann Einbaustrahler einzubauen...... nun gibt es ja so viele sorten davon.... was ist da besser? Hochvolt oder Niedervolt? die Wattzahl der Lampen ist bei beiden gleich... Könnt ihr mir weiterhelfen?

vielen dank schonmal

Grüße Ben

...zur Frage

Stromkabel stillegen/richtig isolieren?

Hallo,

ich würde gerne ein Stromkabel welches ursprünglich für eine Wandlampe dienen sollte stilllegen oder am Ende richtig isolieren damit keine Gefahr vom Kabel ausgeht? Anschließend würde ich gerne ein Bild drüberhängen, weshalb eine runde Dose (wie man sie kennt) zum stillegen nicht passen würde. Reicht eine Lüsterklemme aus oder gibts da was Passendes bzw besseres?

...zur Frage

Handwerker zerstört Stromleitung beim Küchen Einbauen. Was tun?

Servus Leute. Wir haben ein Problem. Und zwar haben wir heute [15.02.2014] eine neue Küche bekommen. Nach langem Warten und Vorarbeiten mit anderen Handwerkern (Malern, Fliesern etc.) sind wir heute beim Kücheneinbaumenschen angelangt. Beim Einbau der Küche ist der einer der Handwerker mit seinem Gesäß an den Lichtschalter gekommen, wobei er diesen betätigte und somit ging das Licht an.

Folgende Situation liegt vor: Die Sicherungen sind alle drin. Jedes Licht in der Küche funktioniert, ausgenommen die Lampe an der Decke. Die Küche besitzt keine Schäden. Es fließt Strom DURCH den Lichtschalter. Wir wissen dies, da wir den Schalter öffneten und per Fasenprüfer die Stromleitungen getestet haben. Er leuchtet in beide Richtungen auf. Beim Betätigen des Schalters (beim eigentlichen Ausschalten) leuchtet, wie normal, nur 1 Licht auf. Also kann an der Leitung vom Stromkasten bis zum Schalter und am Schalter selbst nichts liegen.

Unsere Vermutung: Da der Strom selbst in jedem Zimmer und an jedem Licht in der Küche funktioniert, außer an der Lampe an der Decke, vermuten wir, dass die Stromleitung vom Schalter zur Küche irgendwo beschädigt sein muss. Da wir auch den Strom an der Glühbirne selbst gemessen haben und der Fasenprüfer nicht aufgeleuchtet hat, kann es nicht an der Lampe selbst liegen. Es MUSS also wirklich an der Leitung vom Schalter zur Lampe der Fehler liegen. Und da wir keinerlei Möglichkeiten haben, an diese Leitung heranzukommen, liegt unsere Vermutung nahe, dass der Handwerker beim Kücheneinbau diese beschädigt haben muss, was zum Stromausfall in der Lampe an der Decke führte.

Was wir gemacht haben: Wir haben ihn jetzt angerufen und ihm auf den AB gesprochen. Wir warten noch auf einen Rückruf

Unsere Befürchtungen: Wir befürchten stark, dass der Handwerker sagen wird, dass er die Leitung nicht beschädigt habe und er somit auch keinerlei Anstalten machen wird, den Schaden wieder in Ordnung zu bringen.

Wir brauchen also bitte euren Rat. Was können wir tun? Wir sind am Verzweifeln. Wir warten nun schon seit knapp 3 Monaten auf die Küche und haben uns erhofft, dass alles perfekt werden würde, so wie vorgestellt. Leider wurden unsere Erwartungen in Bezug auf das Licht nicht erfüllt. Was schlagt ihr uns vor, das wir tun können!

 Mit freundlichen Grüße, MichiTV
...zur Frage

stromkabel alt

wir haben im Keller renoviert, eine Wand gefliest, darum muss die Lampe jetzt neu 

montiert werden und das vom Vorgänger nachlässig befestigte Stromkabel bei der Gelegenheit auch neu befestigen (alles Überputz)  Das wäre eigentlich auch kein Problem.

wir kennen die Farben auch die alten Farben , an eine Verteilerdose selbst würden wir nie drangehen , aber solange es außerhalb der Dose zu lösen ist - wäre es kein Problem. Bis auf eine Sache . Der Lichtschalter selbst , mit dem man die Lampe

 bedient . Es ist ein extra Kabel , was jedoch keine gelbe Leitung hat - also nur 2farbig ist.

Das muss die letzten 40 Jahre schon so gewesen sein. Ich verstehe es nur nicht .

Überall sind 3farbige Kabel - nur  sieht man in der Verteilerdose, dass nur ein schwarzes

und ein graues Kabel  in die Stromleitung führt, die zum Lichtschalter geht. Reicht denn

das gelbe Kabel in dem Kabel, was zur Lampe führt ?  Irgendwie ist es ja verbunden .

Ist das so etwa noch erlaubt ?

Wie kann das angehen ?  Würde man dort ein neues Kabel anbringen ,wüsste man nicht wohin mit der gelben Leitung - oder doch ?  Also doch wieder Elektriker ? 

Frustriert mich irgendwie .

 

 

 

 

...zur Frage

Habe in die Decke ein Loch gebohrt und die Stromleitung getroffen. Wird nun ein Elektriker sehr teuer?

Es ist 4uhr und voller Sorgen aufgewacht. Hab gestern in die Decke ein Loch gebohrt (zwecks Gardinenschine als Raumtrenner). Hab vorher mit Strommesser geschaut wo die Leitung liegen, nix gefunden. Bis ich später als per Zufall feststellte das man die Leitung mit Strom versorgen muss (Lichtschalter an) damit das Gerät meldet. Jedenfalls Jackpot. Habe auch das Loch gefunden wo ich reingebohrt habe. Elektriker gerufen, jene melden sich morgen (heute).
FI flog und der Lichtschalter bekam auch nen Knall und lässt sich nun auch bei ausgeschalteten FI nicht mehr kippen (warscheinlich auch da eine Sicherung drin). Hab die Dübel wieder entfernt, aber FI fliegt wieder trotzdem raus. Hab jetzt Angst das er die gesamte Leitung auswechseln muss, alles aufstemmen muss und dadurch sehr teuer wird. Anstatt wie gehofft, das Loch nur an der Stelle aufmeiseln, Kabel an der Stelle reparieren und dann nur am Lichtschalter die Sicherung wieder wechseln. Ich spachtel dann der einen Stelle zu und alles wäre super. Wenn die Leitung -komplett- gewechselt werden müsste sind es 4m von der Decke zum Lichtschalter. Wäre extrem uncool. Und hab Schiss das dann der Elektriker gleich 800-1000 Euro dann haben will.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?