Wie heißt es grammatikalisch richtig... - Das Mädchen sein oder ihr Elefant?

25 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"sein" ist richtig, weil es "das" Mädchen heißt. Das hab ich schon in einer menge Literatur gesehen.

Hallo Matroschka!

Genau richtig erkannt! - Es geht nämlich hier nicht um die Satzstellung sondern rein um Grammatik und in diesem Falle bezieht sich "sein" auf das Neutrum "DAS " Mädchen...!

0
@Gerdnrw

Wenn es hier rein um Grammatik ginge, dann müsste Ihnen klar sein, dass der Inhalt Ihrer Fragestellung nichts mit Grammatik zu tun hat. Denn das Wort "Grammatik" stammt vom altgriechischen Terminus "grammatike (techne)", was soviel wie "Kunst des (Lesens und) Schreibens" bedeutet, ab. Somit ist Ihr Argument, "(...) Es gehe nämlich hier nicht um die Satzstellung sondern rein um Grammatik (...)", jeder Grundlage entbehrend. Ein reiner Fehler bezüglich der Syntax läge hier vor, wenn es hieße: "Der Elefant ist aus Plüsch des Mädchens.". Also bitte informieren Sie sich etwas ausführlicher über die Themen, die Sie für Ihren Neffen verbessern wollen. Noch eine Frage am Rande: Welche Deutsch-Lehrerin hat Ihr Neffe, die ihm weis machen wollte, das Pronomen "sein" verbesserte irgendetwas an seinem Satz?! Sollte irgendetwas an meiner Kritik falsch, dann korrigieren Sie mich bitte, denn gerechtfertigte Kritik könne Sie auch mir gegenüber äußern.

1

Hi Gerd, der Dativ (oder Akkusativ) ist dem Genitiv sein Tod. Gruß Osmond http://sprachen-blog.de/der-dativ-ist-dem-genitiv-sein-tod/ Zitat: Während analytische Sprachen die Funktion ihrer Satzteile mit Hilfe von Präpositionen auszeichnen, verändern flektierende Sprachen, wie das Deutsche oder Lateinische, den Stamm des Nomens oder des Artikels. All dies haben wir eigentlich schon mal in der fünften Klasse Deutsch bei Frau Bratapfel gelernt, nur ist das dummerweise schon viel zu lange her. Ein anschauliches Beispiel mag das eben von mir gegebene Kauderwelsch verdeutlichen:

Deutsch: Der Ferrari des Vaters.

Englisch: The Ferrari of the father.

(Und hier sehen wir auch schon wer daran Schuld ist, dass unser Genitiv langsam abgemurkst wird, denn umgangssprachlich hören wir auch immer häufiger den Satz “Der Ferrari vom Papa.” oder noch schlimmer, Dem Papa sein Ferrari.

Lieber O.,

ich war leider bei meinem Deutschlehrer Herrn Bratbirne in der 5 Klasse nie bei der Sache, da vor mir die tolle und flotte Lotte saß...!;-))

Lg,

Dein Freund Gerd

0
@Gerdnrw

Hi Freund, wie sagte Wilhelm Busch so treffend? Gruß Osmond Das Bild des Mann's in nackter Jugendkraft, So stolz in Ruhe und bewegt so edel, Wohl ist's ein Anblick, der Bewundrung schafft Drum Licht herbei! Und merke dir's, o Schädel!


Jedoch ein Weib, ein unverhülltes Weib - Da wird dir's doch ganz anders, alter Junge. Bewundrung zieht sich durch den ganzen Leib Und greift mit Wonneschreck an Herz und Lunge Und plötzlich jagt das losgelassne Blut Durch alle Gassen, wie die Feuerreiter. Der ganze Kerl ist eine helle Glut Er sieht nichts mehr und tappt nur noch so weiter.

0

Das stimmt eigentlich beides nicht, weil es umgangssprachlich ist und so etwas in einem Aufsatz nicht geschrieben werden sollte. Es würde zum beispiel "Der Elefant des Mädchens" oder "Des Mädchens Elefant" oder "Der Elefant von dem Mädchen" heißen müssen. Wenn der Junge aber Umganssprachlich schreiben darf bzw. soll, dann würde es "Das Mädchen sein Elefant" heißen, wenn es "DAS Mädchen" heißt, und von "Das" ist die Form dann eben "sein".

Hallo, Jennapfote!

Ich bedanke mich bei Dir recht herzlich für Deine Antwort!

Lg,

Gerd

0

Ich kann es zwar nicht wirklich gut erleutern.... aber ihr hört sich besser an. Ich weiß zwar nicht wie der ganze Satz jetzt ist aber "Das Mädchen ihr Elefant ist aus Plüsch..." hört sich eher an als mit sein denn ein Mädchen ist weiblich sein hört sich für mich irgendwie so an wie männlich. Damit meine ich jetzt z.B. "Er hat sein Buch vergessen" ihr hört sich für mich eher weiblich an "Sie hat ihr Buch vergessen" aber ihr ist auch wenn man jetzt mehrer meint also Hattet ihr Spaß im Schwimmbad ? oder sowas ... aber irgendwie hört sich für mich beides komisch an man sollte den kompletten Satz umformolieren! z.B. Der Elefant des Mädchens ist aus Plüsch.

Hallo liebe User,

zunächst bedanke ich mich für Eure regen Gedankenanstöße, die ihr mir geschrieben habt!

Nun aber zu meiner Version!

Es gibt in vielen alten Bücher zu lesen...

"Das Mädchen und ihr Hund..."!

Darauf hat man in den letzten Jahrzehnten Wert gelegt. Daher ist es viel häufiger geworden, dass man sagt, die Kleine habe ihren und nicht seinen Hund. Wenn man aber ältere Bücher liest, gewöhnt man sich sehr schnell an den eigentlich ursprünglichen Wortlaut. Mit Geschlechterbewusstsein hat die Sache übrigens streng genommen nichts zu tun. "Das Bübchen" ist männlich. - Aber! - Das Mädchen ist nicht feminin, sondern sächlich... - und somit ist "Das Mädchen sein Elefant..." die einzig richtige Antwort!;-))

Der Lehrerin ist es jedoch frei gestellt, den Satz "Das Mädchen ihr Elefant ...." als Fehler zu bewerten.

Es gibt eine gehörte und eine angewandte Grammatik, die hier Anwendung finden könnte!

Darauf, dass dieser Satz total aus der Spur war, kam es mir in diesem Falle gar nicht an!;-))

Danke!

Lg,

Gerd

Dann finde ich es aber merkwürdig, dass mein Deutschprofessor deine Ansicht nicht teilt! Der besteht nämlich darauf, dass es hier den Genitiv braucht, um die Kernaussage des Satzes (Der Elefant ist aus Plüsch) korrekt wieder zu geben.

Was du da vorschlägst, ist Umgangssprache und hat mit korrekter Grammtik herzlich wenig zu tun.

0

Was möchtest Du wissen?