Wie gibt man nachhilfe?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hey,

du kannst natürlich Nachhilfe geben. Ich sehe dabei nur ein Problem, nämlich das du keine "Schüler" findest, die in der 1, 2,3 Klasse sind. Schau mal, dort lernen die Kids gerade erst die ersten Grundlagen. In Mathe geht es um die Grundrechenarten (plus, minus, geteilt, mal) und anderem. In Englisch lernt man die ersten Vokabeln und in den anderen Fächern steht auch nix "schweres" an. Wer hier schon Probleme hat und Nachhilfe braucht, der braucht vermutlich eher eine Professionelle Nachhilfe oder die Eltern schaffen es noch selber ihren Kindern mit dem Schulstoff zu helfen. Im zweiten Fall würden sie dann keine Nachhilfe engagieren.

Soviel dazu. Aber jetzt noch zu deiner eigentlichen Fragen. Erstmal musst du ja einen "Schüler" finden. Das kannst du so:

Ich habe eine Anzeige bei Ebay Kleinanzeigen geschrieben, dass ich Nachhilfe im Fach Mathematik gebe. Darauf haben sich ziemlich schnell welche gemeldet. Dabei könnten deine Eltern dir auch helfen.

Du kannst auch einfach mal deinen Mathelehrer ansprechen. Ich denke es gibt genug Schüler an deiner Schule, die Nachhilfe brauchen und da können Lehrer ja schon etwas vermitteln.

Ansonsten wäre noch eine Anzeige in der Zeitung möglich, was allerdings etwas kosten würde oder in der Schule ans Schwarze Brett oder ähnliches. Oder du hängst einen Zettel in einem Supermarkt oder sonstwo aus oder fragst mal bei Bekannten nach.

Wenn du einen Schüler gefunden hast, sprichst du am besten mit den Eltern darüber wo seine/ihren schulischen Probleme liegen und welchen Themen durchgenommen werden. Wenn du diesen Information hast, kannst du dich optimal auf die Nachhilfe vorbereiten. Dann setzt du dich mit dem "Schüler" zusammen und versuchst du erklären. Wenn man Nachhilfe gibt, ist es erstmal wichtig, dass du die Themen selber beherscht und keine Probleme damit hast und dann das du die Themen auch vermitteln / gut erklären kannst.

Ich hoffe meine Antwort half etwas, bei Fragen meld dich einfach. Ich bin selber in der 12. Klasse und mein Schülerin in der 6. Klasse

Du brauchst didaktisches und pädagogisches Hintergrundwissen.

Dann bereitest du dich auf den Lernstoff vor, oder auch nicht, wenn Du ihn aus dem Ärmel schütteln kannst und dann gehst Du den ganzen Stoff mit den Schülern noch mal durch - je nachdem was derjenige braucht.

Dazu löst Du dann Beispielaufgaben. Dazu brauchst Du entweder einen Fundus an Aufgaben (Internet, Lehrbücher) oder Du denkst Dir spontan welche aus während der Stunde. 

Allerdings: wer schon in den ersten Klassen Nachhilfe braucht, braucht eiiiigentlich einen Profi, denn dann stimmt irgendwo meistens was nicht.

Gernspieler 23.11.2015, 16:34

Das hat man nicht in Klasse 7.

0

Naja, WIE du das machst, musst du selbst entscheiden. Aber es wäre ganz praktisch, wenn du die Themen vorher kennst... Dann kannst dich vorher drauf einstellen...

Kannst dir ja Aufgaben zu dem Thema dann ausdenken (oder im Netz suchen) und diese dann gemeinsam mit den Nachhilfeschülern machen. Je nach Thema kannst auch die Eltern fragen, ob sie dir vorher die entsprechenden Seiten aus dem Buch kopieren, sodass du dich auch an dem Unterrichtsstil der jeweiligen Klasse orientieren kannst.

dafür bist du noch zu jung

Was möchtest Du wissen?