Wie gewöhne ich meinem Hund ab, alle meine Kissen zu fressen?

6 Antworten

Ich hatte das gleiche Problem mit meiner Hündin, sie hat Kissen zerfetzt, Stuhlbeine angeknabbert und die Gardinen runtergeholt. Meine Lösung: leg auf die Couch vor die Kissen Alufolie, das will kein Hund unter den Pfoten fühlen und schreckt ihn auch noch ab, weil es so merkwürdig knistert. Sollte das wider aller Erwartungen nicht klappen, dann kauf dir ein paar Mausefallen aus Plastik. Der Hund verletzt sich nicht, wird aber durch den Lärm beim Zuschnappen erschreckt und speichert dies in Zusammenhang mit dem Kissen ab. Somit: Problem gelöst.

Bis zum Alter von ca. 1 Jahr neigen fast alle Hunde mehr oder minder zu Zerstörungswut. Meiner frisst zur Zeit gerne Bücher... Mein Tipp:

  1. Alle Kissen wegräumen/hochlegen für die nächsten 3 Monate.

  2. Gib ihm Spielzeug, das denselben Zweck erfüllt (Stoff), sehr gut geeignet sind die im Tierhandel erhältlichen "Zahnknoten", das sind dicke Knoten aus Stoff/dicken Fäden, die auch zur Zahnreinigung dienen. Präsentiere sie ihm mit den schönsten Worten, spiel mit ihm, zeig ihm, dass die Knoten für ihn sind und lobe ihn, wenn er damit spielt.

@bandido: Möglicherweise ist der Hund unterfordert. Allerdings kann fast niemand 24 h für den Hund da sein. Auch bei reichlich Auslauf und Spiel kann - da ist jeder Hund anders - noch genügend Kau-, Nage-, Kaputtmach-Potential vorhanden sein. Welpen sind nun mal so... -seufz - undtrotzdemWelpenknuddeln

Das dem Ersatzspielzeug ist völlig richtig - hab ich total vergessen.

0

Das mit den Kauknochen versuche ich, danke für den tipp!

0

Neben den bisher gegebenen Antworten möchte ich Dir noch ein Hundeforum empfehlen. Dort findest viele nette Menschen, die alle hundeverrückt sind und kompetent Auskunft zu den Themen Hundeerziehnung, -verhalten, - gesundheit, - ernährung usw. usw. geben können.

http://www.dogforum.de

Ich drück Dir übrigens die Daumen, dass aus dem pubertierendem Hells Angel bald wieder dein süßer kleiner Liebling wird... Durchhalten... Und nur schimpfen, wenn Du ihn dabei erwischt, wenn er etwas kaputtmacht. Nicht hinterher. Das kann er nicht verbinden.

Wenn du ihn nicht erwischen kannst, dann könntest du vielleicht etwas auf deine Kissensprühen, was Hunde nicht gerne riechen. Du müsstest halt einige Zeit vieleicht selbst unter dem Geruch "leiden". Aber wenn er die Kissen nicht riechen kann lässt er vielleicht die Pfoten davon und merkt sich "Kissen stinken". Ich glaube Teebaumöl hat so einen Geruch und viele Parfüms. Viel Erfolg.

Er ist unterfordert und ihm ist langweilig. Tu' was dagegen.

Muss nicht sein, es gibt auch Tiere, die schon früh und meist per Zufall ein Beuteschema erlernt haben und dem immer wieder nachgehen. Vielleicht hat mal jemand mit dem Hund Tauziehen um ein Kissen gespielt. Wenn das so ist, dann kannst du den Hund anderweitig noch so beschäftigen, er weid immer wieder versuchen Kissen zu töten.

0

Ich glaube kaum, dass er unterfordert ist. jeden tag "arbeite" ich mit ihm. und auslauf hat er seinem alter entsprechend genug.

0

Was möchtest Du wissen?