Wie gestalte ich einen Ostbalkon?

4 Antworten

Ich wohne auch auf der (Nord)ostseite und kenne das. Wenige Stunden Sonne am morgen und abends Kälte.

An was dachtest du denn? Essbares? Blumen, Zierpflanzen, Büsche, Bäumchen?

Ich kann dir nur auf Basis meiner eigenen Erfahrungen und Vorlieben ein paar Tipps geben.

Wie schon erwähnt, dürften sich eher Schattenpflanzen bei dir wohlfühlen. Das sind z. B. Hortensien, Farne, Vergissmeinnicht, Fuchsien oder Japanisches Berggras. Aber auch Salate, Spinat, Möhren, Kräuter, Walderdbeeren und Heidelbeeren mögen das. Es gibt sogar Säulenobst, bspw. Sauerkirschen, welches sich dort wohlfühlt.

Neben Pflanzen kommt es natürlich auch auf ansprechende Möbel an. Ein Holzregal, eine gemütliche Sitzgelegenheit oder ein kleiner Grill können das ganze sehr wohnlich machen. Auch ein Tisch sollte bei einem gut geschnittenen Balkon durchaus Platz finden. Besonders als Wärmequelle und zum Grillen gibt es etwa TIsche mit integrierter Feuerstelle, da es abends leider sehr schnell kalt werden kann. Die sind sehr gemütlich, Heizstrahler sind aber nur Energieverschwendung. Eine Beleuchtung wäre ebenfalls denkbar.

Efeu ist wirklich hässlich und lieblos! Ansonsten lass dich im Gartencenter beraten. Dort werden sie auch alles über Pflege wissen.

Alle Pflanzen aus dem Unterholz von Sumpfrandgebieten - z.B. Hortensien, Rhododendron, Farn . . . 

Am Besten googeln: "Pflanzen die am Waldrand wachsen"

Oder gehe zum nächsten Wald auf die Ostseite und schau dir an was dort wächst.

Die Bäume sorgen für ähnliche Lichtverhältnisse wie bei dir.

Hier ist ein Link für die Balkonbepflanzunghttp://www.livingathome.de/balkon-garten/balkon/1373-rtkl-balkonpflanzen#112904-balkonpflanzen-fuer-ost-und-westbalkone

Du findest aber noch weitere, wenn die gezielt nach deinem Thema suchst.

Wenn du eine winterharte oder ganzjährige Bepflanzung möchtest, kannst du auf die Zwerggehölze gehen wie z.B. Zwergkoniferen, Kiefern, Cotoneaster und wenn du dazwischen etwas Platz lässt, kannst du auch immer saisonale Pflanzen, die auch blühen, dazwischen setzen. Sehr dankbar sind Hortensien und Fuchsien. Jetzt bieten sich auch die Erikapflanzen als Farbtupfer an.

Was möchtest Du wissen?