Wie genau muss ich Zitate in einem Bericht wiedergeben?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hey,

also als "echte" Journalistin kann ich dir sagen, dass es bei so einer Gelegenheit mit Sicherheit reicht, das Zitat sinngemäß wiederzugeben. Wenn du da an der Satzstellung was vertauschst oder "richtig gut" statt "richtig schön" schreibst, wird sich da kaum jemand beschweren. Ich bin bisher immer gut damit gefahren, mir einfach während des Gesprächs Stichpunkte zu machen, die prägnantesten Formulierungen merkst du dir sowieso. Glaub mir, dass machen auf lokaler Ebene alle so.

Gesetzlich gesehen ist es natürlich eine falsche Tatsachenbehauptung, wenn du jemandem ein Zitat in den Mund legst, was er oder sie so nicht gesagt hat. Dann müsstest du im allerschlimmsten Fall eine Gegendarstellung bringen. Aber da wird sich keiner beschweren. Wenn du ganz sicher gehen willst, leg den Interviewten die Zitate (und nur die Zitate, nicht den ganzen Text!) nochmal vor und frag sie, ob sie das so abnicken.

Hoffe, ich konnte helfen!

Hei stargate4ever, ein echtes Interview besteht aus Fragen und Antworten, und zwar buchstabengenau. Man kann solch eine Gespräch aber auch Reportage-artig widergeben mit wörtlicher Rede in Gänsefüßchen sowie im Konjunktiv (wobei man sich allerdings in der Wortwahl ziemlich nahe an den Originaltext halten sollte). So jedenfalls machen es Journalisten. Beispiel: Der Bürgermeister zeigte sich beeindruckt: "Das ist ja ein richtiges Schatzkästlein hier", lobte er die Mühen, die der Verein für sein Clubhaus aufgewendet hat. Er sei sicher, sagte der Bürgermeister weiter, dass dieser Aufwand auch bei der späteren Zuschußberatung des Stadtrates gebührend berücksichtigt werde. Eingehend erkundigte sich der Rathauschef, ob.... Und so. Grüße!

Ehrlich gesagt meinte ich die Frage ein wenig anders, zebard hat es verstanden :) die form des zitats ist mir klar. Wenn jetzt der Bürgermeister sagt "Ja mir gefällt es hier sehr gut. Die Stimmung ist klasse und die Menschen sind nett. Außerdem interessiere ich mich auch sehr für diesen Sport." Kann ich dann als zitat schreiben "Mir gefällt es hier sehr gut, da die Stimmung und die Menschen klasse sind. Der Sport selbst gefällt mir auch sehr gut." oder so ähnlich halt. Also wie genau muss der wortlaut im bericht mit dem gesagten übereinstimmen?

"Zitat" (erst das zitat an den anfang des satzes in anführungsstrichen schreiben) und dann ein komma setzen und nun sowas wie ...,dies sagte/behauptete (und dann den namen der person

mancht man da nicht so eine Kursiv-Schrift in Klammer hinter das Zitat die etwas gräulich ist, in dem z.B. steht

(Quelle: www.wikipedia.de blablabla)

Was möchtest Du wissen?