Wie geht ihr damit um wenn jemand unfreundlich zu euch ist?

17 Antworten

Hallo!

Zunächst sei gesagt: In diesen Geschäften gehen genügend Pappnasen ein und aus ----> da kann einem schonmal der Geist durchgehen & nicht jeder hat Nerven wie Drahtseile. Ein bisschen Verständnis für die Kundenkontaktpersonen in Geschäften sollte man schon haben, sich aber auch nicht alles bieten lassen.

Bei mir kommt's im Ganzen drauf an, wer das ist & wie es ausfällt. Wenn nur jemand einfach nur leicht genervt oder pampig ist ohne mich zu stören bzw. ohne frech oder beleidigend zu werden, lasse ich das auf mir sitzen und denke mir ----> kiss my backside, der Klügere gibt nach.. erst recht wenn jene Person mir total unbekannt und letzten Endes egal ist bzw. davon auszugehen ist, dass man sich eh nie wieder sieht.

Kenne ich jemanden, lasse ich ihn auch mal wissen, dass an einem bisschen Freundlichkeit noch keiner gestorben ist & einer Einzelhändlerin habe ich mal direkt gesagt, dass es nicht nur ihr Geschäft gibt, sie mich als Kunden nach einer unhöflichen und wirklich dreisten Geste verloren hat -----> ich habe seitdem mein Wort gehalten und kam nicht mehr. Die Frau ist seit einem Jahr schwer krank & ich habe sie zweimal gesehen, musste auch einen Pressebericht/ein Anzeigenkollektiv aufsetzen, als sie ihr Geschäft schließen musste ... und ich merkte, wie sehr sie sich schämte, dass der Redaktionsleiter ausgerechnet mich zu ihr geschickt hatte. Auch für mich war das nicht einfach, aber ich verlor über die alte Sache kein Wort.

Wenn jemand aber so richtig rotzig ist habe ich kein Problem damit, ihn so richtig runterlaufen zu lassen & das auf der Ebene, dass er erst hinterher merkt, wie sehr ich ihn grad eben gedemütigt und flottgemacht habe. Das ist rhethorisch sehr anstrengend und ich mache das nicht gern, aber manchmal muss es sein & wirkt in der Regel Wunder. Auf einmal ist man dann beim nächsten Mal - wenn es eines gibt - der "liebe Herr Kunde", den man mit peinlicher Unterwürfigkeit anfasst und respektiert. Es kommt jedoch nur extrem selten vor.

Ansonsten war ich vor einigen Monaten sehr direkt zu einer Kassiererin der von mir immer wieder aufgesuchten Postagentur, die mich total frech und arrogant ansprach.. weiß nicht mehr um was es genau ging, aber jedenfalls ließ ich sie im Beisein aller Kunden freundlich aber bestimmt wissen, dass sie mit mir ruhig normal reden kann, ich der deutschen Sprache durchaus mächtig bin & keine Belehrung benötige ----> und seitdem ist alles in Ordnung. Die Dame gilt ohnehin als schwierig & ist im Stadtteil daher nicht unumstritten.. es gibt immer wieder Geschichten über "lustige" Erlebnisse wenn sie am Schalter ist, aber zu mir ist sie seit diesem Happening beinahe herzlich. 

Man muss den Leuten manchmal zeigen, nicht der letzte Depp zu sein, sollte aber auch nicht jede Geste auf die Goldwaage legen sondern wissen, wann es überzwergig wird. Außerdem stehe ich durch meine Arbeit im öffentlichen Leben und muss leider damit rechnen, dass es groß die Runde macht, wenn jemand wie ich überzeichnet reagieren würde ----> da muss man sich, auch wenn's schwer fallen mag, manchmal seinen Teil denken, das ist vorausschauender. 

Sehr gute Frage. Wenn es irgend etwas gibt, was ich überhaupt nicht leiden kann, dann ist es Unfreundlichkeit. Es ist doch eigentlich nicht schwer, zu anderen Menschen freundlich zu sein, selbst, wenn man gestresst ist. Auch kurz angebunden kann man freundlich sein. 

Nun gut, ich sehr die Sache so: Umso unfreundlicher ein Mensch ist, umso weniger Respekt habe ich vor dem. 

Ich selbst fühle mich dann allerdings ebenfalls persönlich angegriffen, der Tag ist dann oft verdorben. Richtig anmerken lasse ich mir das allerdings erst mal nicht, häufig erzähle ich von dem Vorfall jedoch dann auch anderen. Dauerunfreundlichen Leuten begegne ich nach einiger Zeit mit Nichtrespekt, tue auch gerne über die lachen. Ich hatte bis vor knapp vier Jahren mit einer extrem unfreundlichen Kollegin zu tun gehabt, die auch gerne gemobbt hat. Anfangs habe ich mich darüber geärgert, später jedoch habe ich über die gelacht und sie heimlich mit dem Spitznamen "The Boy" belegt. Irgendwann hat sie den Spitznamen dann doch mitbekommen, oh, das war... eine sehr heftige Reaktion. Hier hat sich wieder mal gezeigt, gerade die, die sehr hart austeilen und sehr unfreundlich sind, können dafür überhaupt nicht einstecken. Das ist aber wie gesagt lange vorbei.

Nette, gutmütige und freundliche Menschen haben dagegen meinen höchsten und besten Respekt. Für die würde ich mich jederzeit immer positiv einsetzen und jederzeit helfen, soweit es möglich ist.

Tja, gegen schlechte Laune ist kein Kraut gewachsen. Ich würde vermutlich dort nicht mehr so schnell einkaufen und einfach mit den Füßen abstimmen,
auch wenn es mich persönlich nicht betrifft. Weiterempfehlen würde ich solche Läden etc, auch nicht.  Das letzte Mal, dass mir jemand pampig gekommen ist, liegt schon sehr lange zurück - ich bin  damals schnurstracks zur Konkurrenz gegangen, wo man viel freundlicher zu mir gewesen ist.

Das kann man leider nicht überall so handhaben, bekanntlich hat der öffentliche Dienst keine Konkurrenz zu fürchten. In so einem Fall würde ich das Gespräch schnell beenden und zusehen, dass ich es beim nächsten Besuch mit einer anderen Person zu tun bekomme, die hoffentlich ihre Launen im Griff hat.


BESCHWERDE AN BASE!

Sowas ist mir ja noch nie passiert !! der service ist der größte Schei* den ich gesehen hab !! ich musste gefühlt 30 mal anrufen um einen mitarbeiter zu erreichen. dann meinte der mitarbeiter ganz zufällig das ich mein handy erst im mai 2013 kriegen werde, weil sie mich als kunden ja noch nicht kennen! das bringt mir gar nichts. der mann war sowas von unfreundlich so einen verdammt schlechten kundenservice habe ich persönlich noch nie gesehen. dazu ist die hotline ja nicht ganz billig!!! dann wollte ich wissen wo ich eine bschwerde einreichen kann( und jetzt kommt's) der mitarbeiter fing an zu lachen und meinte das ich keine beschwerde einreichen müsste. ich fing an sauer zu werden und meinte, dass das wohl meine entscheidung sei ob ich eine beschwerde einreichen möchte oder nicht !!!! DER WAHNSINN !!!! NIE WIEDER BASE!!!!

ich habe nun eine ausführliche email an base geschrieben, ich erwarte aber nicht das die antworten werden, da sie das bei den letzten email's auch nicht getan haben.

LG Yasmin

...zur Frage

Bewerbung / Telefonat mit Mitarbeiter aber habe den Namen vergessen!

Hallo :) ich habe am Freitag mit einer Dame von der Einrichtung telefoniert und ich habe mir den Namen nicht gemerkt, weil ich so viele an diesen Tag angerufen habe und ich war eh im Glauben, dass sie auch keine Leute mehr einstellen. Aber da habe ich mich getäuscht.

Wie kann ich das jetzt am besten schreiben/ausdrücken, dass ich durch ein Telefonat mit einer Mitarbeiterin bzw. Kollegin telefoniert habe und sie mir gesagt hat das noch ein Platz frei ist. (in der Kita) Und das ich eine Bewerbung an die Kita schicken soll.

Und soll ich die Bewerbung an die Leiterin persönlich schicken? Also: Sehr geehrte Frau XX,

oder einfach an alle also:

Sehr geehrte Damen und Herren, ....

und wie geht es dann weiter?

"Sehr geehrte Damen und Herren, durch das informative Telefongespräch vom XX (Datum) einer Mitarbeiterin, habe ich erfahren, dass Sie eine freie Stelle als Kinderpflegerin in Ihrer Kita frei haben. "

Das klingt irgendwie blöd :D

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?