Wie geh ich damit um wenn meine (Kranke) Nachbarin meine Sachen verkauft/verschenkt?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Ding ist Eigentumsicherung, wie auch immer. Entzieht der Person den Zugriff auf euer Eigentum. Könnt ihr belegen, was euer Eigentum ist?

Und bitte, es ist die Scheune.

Nicht mehr bei allem. Aber im Mietvertrag ist vermerkt welche Seite zu welchem Haushalt gehört. Abschließen ist nicht möglich weil wir einen nur sehr kleinen Gewölbekeller haben da passen höchstens zwei Möbelstücke rein. Wie wir z. B. Den Roller darunter bekommen sollten ist uns ein Rätsel. Ging ja auch über 10 Jahre gut, aber jetzt... Ich könnt nur noch heulen, einerseits tut sie mir unendlich leid, aber anderer seits habe ich Angst um den Persönlichen Besitz der mich auch viel an meinen Vater errinnert und ich mich irgendwie noch nicht trennen kann 😢

0
@Belmuindot

Die Idee ist genial, vielen Dank 🙂👍❤️

0

Naja, die Frau ist offensichtlich krank.

Damit sie keine Dinge verschenken kann, die euch gehören, solltet ihr diese Dinge wo anders lagern.

Ihr solltet die Krankheit immer im Hinterkopf haben. Die Frau kann nichts dafür, ihr helft ihr, indem ihr sie nicht in Versuchung bringt. Womöglich braucht sie professionelle Hilfe. Auch bei dem alltäglichen Kleinkram.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ja, die braucht sie auf jedenfall, bis das Gutachten durch ist, kümmern wir uns auch um sie, wir kochen für sie, kaufen für sie auf unsere Kosten ein weil sie weder ihre Bank Karte noch ihren dazugehörigen pin findet, wir füllen mit ihr zusammen anträge aus die sie bekommt und anscheinend nicht versteht, tätigen in ihrem Namen Anrufe weil sie durch nicht zahlen kein Strom mehr hat , ja wir haben für sie sogar schon Pizza bestellt als unser Backofen kaputt war, sie aber Hunger hatte, sie uns aber nicht in ihre Wohnung lassen wollte um für sie zu kochen. Nur Schnaps und Tabak bekommt sie nicht von uns, was sie dann oft trotzen lässt und wir dann in Sorge sind ob sie überhaupt noch lebt weil sie die Tür nicht mehr aufmacht. Also ich bin wirklich froh wenn der Amts Arzt da war um sie zu untersuchen und wir endlich Hilfe für sie bekommen. Ich habe weder die Finanziellen Mittel, noch die Zeit, neben der Pflege meiner Mutter dazu. Womal ihre Kinder informiert sind, aber wortwörtlich gesagt haben das sie mit ihr nichts mehr zu tun haben wollen. 😪

0

Kette eure Sachen an, informiert mit den Schreiben die Nachbarn, wartet auf die Entscheidung, macht Druck beim Amt. Nur so geht's. Oder Einweisung durch den Amtsarzt.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Geht keinen was an.

Ich weiß natürlich nicht wie viele Nachbarn sie haben, aber vielleicht mit den Reden, damit die Bescheid wissen. Und falls möglich ihre persönlichen Sachen an einem nicht für Unbefugte zugänglichen Ort lagern

Ok, danke, die Idee ist gut, ich könnte schauen das ich vorrübergehend eine einen lagerplatz mieten könnte.

1

Wartet doch erstmal den weiteren Verlauf des Gutachtens ab und den Gerichtsentscheid ab. Wertvolle Dinge solltet Ihr mit Ketten verschließen.

Was möchtest Du wissen?