Wie gefährlich und schädlich ist es, in der Nähe eines Atomkraftwerkes zu wohnen?

7 Antworten

Das hier das passier wie in Japan od. der Ukreine 1996 ist äußerst unwahrscheinlich.

Aber da ein kraftweg wegen der Kühlng immer an Flüssen ist erhöht es das Kleinklima dort.

Auch strhlt es trotz Schutzhülle noch etwas an die Umgebung ab, so sind bei Kindern die Leukämiewerte in der Nähe von Kernkraftwerken erhöht.

Die größte Gefaht ist jedoch der Restmüll, bzw. dessen Entlagerung, wenn man bedenkt das die Menschheit ca. 40 000 Jahr alt ist , der aber für  100 000 Jahre sicher gelagert werden muß, mal abgersehen , daß noch kein brachbares Entlager bisher in der BRD gefunden wurde wird hier ein Hypothek auf die Zukumft aufgenommen.

die natürliche Strahlung von Granit besonders in Bayern ist um den Faktor 150 höher als die Strahlung die eventuell von einen AKW abgegeben wird

Nö, wenn die heile sind, strahlen die nicht. Leider weiß keiner so genau, was die Dinger aushalten...

Wenn in meiner Nähe eins gebaut würde, wäre ich ganz schnell woanders.

Ja weil du unbegründet einfach alles glaubst was in der BILD steht bzw. du mal irgendwo gehört hast.

Mach dir lieber gedanken ob nicht dein Nachbar pädophiel ist, denn dafür sind die Chancen höher!

0

Nein, es gibt auch in direkter Umgebung von AKWs keine erhöhte Strahlung. Atomkraftwerke sind auf viele Störfälle vorbereitet, aber eben nicht auf alle.

Was möchtest Du wissen?