Nein. Aber er wird immer das tun, was ihn erhöht und den anderen abwertet. Wenn das eine abschließende starke Aussage im Weglaufen ist, dann hat er das letzte Wort. Wenn das besser funktioniert durch Ignorieren und Blockieren, dann tut er eben das. Worauf es ankommt, ist das Überlegenheitsgefühl gegenüber dem anderen oder die Bestrafung einer Situation, wo dieses Gefühl ausbleibt.

...zur Antwort

Ich finde ja nicht, dass das irgendwen beleidigt, aber in Zeiten grenzenloser political correctness macht es Sinn, bei neuen Namen wenigstens noch eine Weile darauf hinzuweisen, wie das früher mal hieß, damit die Nichtverfechter es noch wiedererkennen.

...zur Antwort

Kann jemand dieses Praktikumszeugnis beurteilen?

Hallo Zusammen,

ich habe ein längeres Praktikum gemacht und folgendes Zeugnis erhalten. Mich würde interessieren, wie ihr es benoten würdet und ob ihr was verändern lassen würdet (insbesondere den Fehler, dass gute Auffassungsgabe und komplexe Praktikumsinhalte zusammengeschrieben wurde).  Wie seht ihr den Satz mit den Eigeninteressen? Ist dieses Zeugnis gut genug um es ohne ein schlechtes Gefühl zu haben einer Bewerbung bei einem anderen Arbeitgeber beilegen zu können?

Herr XY hat sich innerhalb von kürzester Zeit ein gutes Fachwissen angeeignet. Er hat eine guteAuffassungsgabe, die es ihm jederzeit ermöglichte, auch sehr komplexePraktikumsinhalte innerhalb kurzer Zeit tadellos zu erfassen.

Herr XY zeigte jederzeit vorbildliche Eigeninitiative und identifizierte sich immer voll mit seinen Aufgaben und unserem Unternehmen, wobei er auch durch seine immense Einsatzfreude überzeugte. Herr XY zeichnete sich während des gesamten Praktikums durch eine ausgesprochen gute Lernbereitschaft aus. Auch in Situationen mit erheblichem Arbeitsaufkommen erwies er sich immer als in hohem Maße belastbar.

Wegen seiner sehr umsichtigen und jederzeit in hohem Maße verantwortungsbewussten Arbeitsweise war er von uns überaus geschätzt. Herr XY war in hohem Maße zuverlässig.

Für alle auftretenden Probleme fand er ausnahmslos gute Lösungen. Die während des Praktikums gezeigten Leistungen von Herrn XY haben uneingeschränkt unsere volle Anerkennung gefunden.

Er wurde wegen seines freundlichen und ausgeglichenen Wesens allseits sehr geschätzt. Er war immer hilfsbereit, zuvorkommend und stellte, falls erforderlich, auch persönliche Interessen zurück. Sein Verhalten zu Vorgesetzten, Ausbildern, Kollegen sowie Kunden war ausnahmslos einwandfrei. Gegenüber den anderen Praktikanten verhielt er sich jederzeit kameradschaftlich und hilfsbereit.

Herr XY verlässt unser Unternehmen mit dem Ende des Praktikums am XX.XX.XX. Wir bedanken uns für die stets guten Leistungen und die jederzeit sehr angenehme Zusammenarbeit. Für die Zukunft wünschen wir ihm beruflich und privat weiterhin viel Erfolg und alles Gute.

Danke für Eure Hilfe.

...zur Frage

Ich würde das als 2+ einstufen. Die Formulierungen sind alle sehr gut. Bei einer 1 würde die Zufriedenheitsklausel lauten: "haben uneingeschränkt unsere vollste Anerkennung gefunden"

...zur Antwort

Du kannst beides tun. Weiter initiativ bleiben und auch gern mal ansprechen, dass du es schön fändest, wenn sie das auch wäre.

...zur Antwort

Man beschwert sich "über" etwas und nicht gegen etwas. Der Postbote hat den Job, dir Briefe zu bringen. Dafür muss er sie erstmal selbst erhalten haben. Der kann nichts dafür, wenn der Brief noch nicht da ist.

...zur Antwort

Ich finde deine Darstellung schwer verständlich, aber vielleicht hilft dir das hier: Wenn du geboren wirst, bist du in deinem ersten Lebensjahr. Aber 1 Jahr alt bist du nicht. Das bist du erst, wenn das erste Lebensjahr vollendet ist, also dein erster Geburtstag ansteht. Dann bist du 1 und es beginnt dein zweites Lebensjahr. Wenn du also 18 wirst, beginnt dein 19. Lebensjahr. Juristisch oder amtlich ist bei allen Altersgrenzen nur relevant, ob man ein bestimmtes Alter hat, also ein definiertes Lebensjahr vollendet hat.

...zur Antwort

Ich verstehe die Frage so, dass die vorhandene Wand nicht abgenommen werden soll, sondern einfach eine zusätzliche Schicht Gipskartonplatten drauf soll. Das erhöht zwar die Stabilität, aber nicht genug, um dann zum Beispiel einen Fernseher mit einer Gelenkarmhalterung daran zu befestigen. Besser ist, wenn du ermittelst, wo die bestehende Wand ihr Ständerwerk hat, also die Holzbalken oder Blechprofile, an denen die jetzigen Platten befestigt sind. Wenn du das weißt, kannst du eine Holzplatte anschrauben, die links und rechts an dieses Ständerwerk geschraubt wird. An der wiederum kannst du schwerere Dinge befestigen. Ich habe das hier so gemacht, um eine Mikrowelle auf einem Wandboard an einer Rigipswand zu montieren. Vorteil ist auch, dass du nicht verspachteln / tapezieren / streichen musst.

Wenn du allerdings die vorhandene Wand abnimmst, sieht es anders aus. Denn dann hast du ja Zugriff auf das Ständerwerk und kannst nicht nur Holzbalken an den Stellen vorsehen, wo nachher der Fernseher befestigt werden soll, sondern auch gleich Strom- und SAT- und Netzwerkkabel an genau diese Stelle führen, sodass sie nachher hinter dem TV verschwinden und nicht runterhängen.

...zur Antwort

Wer das nicht tut, ist kein Freund. Freunde sind da, wenn man sie braucht - auch wenn man gerade mal Meinungsverschiedenheiten hat.

...zur Antwort

Manchmal eskalieren die Dinge und niemand will einlenken. Ruckzuck werden Dinge über den Haufen geworfen, Anwälte eingeschaltet, Abläufe in Gang gebracht. Während die laufen, kann man sich auch wieder beruhigen und wieder zueinander finden. Streit und Wut müssen nicht für immer dauern. Logisch ist das nicht. Aber möglich. Genau deshalb gibt es ein Trennungsjahr und man kann sich nicht einfach morgen scheiden lassen, weil man heute wütend ist.

...zur Antwort

Schwierig :) Ich vote für "abhaken", weil es positiver ist, ein Check also im Gegensatz zu dem Entfernen/Löschen/Ausstreichen. Etwas "abhaken" heißt aber umgangssprachlich auch, es zu vergessen, es aufzugeben - also auch irgendwie zu löschen. Im Wortsinn aber eben nicht.

...zur Antwort

Zunächst mal "hatten" sie das fünftgrößte BIP, Indien ist längst vorbeigezogen. Die Länder auf den Plätzen bis 15 haben teilweise zweistellige Zuwachsraten - bzw hatten sie vor Corona - während die von GB rückläufig sind. Der Vorsitz im Commonwealth ist nicht mehr als ein Symbol, Länder wie Kanada und Australien sind auf einem sehr guten Weg und werden den Briten etwas husten, wenn die da Handelsvorgaben machen wollten. Ich glaube, dass die Eigenwahrnehmung der Briten deutlich über ihre heutige Bedeutung hinausgeht. Ein russischer Außenminister nannte sie mal "die kleine Insel, auf die niemand mehr hört". Fahr mal nach England und dreh das warme Wasser auf oder versuche, das Fenster zu öffnen. Sieh dir an, wie 100 Meter neben der Hauptstraße der Asphalt zu Schotter wird. Guck dir das Eisenbahnsystem an oder das Gesundheitssystem. Ja, UK war eine Weltmacht - aber das war gestern.

...zur Antwort