Wie funktioniert eine Oberfräse?

6 Antworten

Hey Tazy,

eine Oberfräse ist in jedem Fall ein sehr vielseitiges Werkzeug. Gerade als Laie ist es nicht so einfach die Funktionsweise einer Oberfräse zu verstehen und im Optimalfall hast du einen Kumpel der sich damit auskennt, oder du gehst mal in einen Baumarkt/Fachhandel und lässt dich dort persönlich beraten und kannst auch mal ein Gerät "anfassen".

Im Internet gibt es aber natürlich auch alle erdenklichen Infos und Videos dazu und beim Kauf einer Fräse über das Internet sparst du in der Regel noch ein paar Euro im Vergleich zum Kauf im Fachhandel (musst aber halt auch eben auf eine individuelle Beratung verzichten).

Gerade um einen guten und vollständigen Überblick zu bekommen wie man mit einer Oberfräse arbeitet und wie sie funktioniert, kann ich dir die folgende Seite ans Herz legen:

https://oberfraese-experten.de/arbeiten-mit-der-oberfraese/

Dort findest du neben guten Tipps und Tricks v. a. auch gute, kurze Videos in welchem dir direkt vom Profi die Funktionsweise und das Arbeiten mit der Fräse erklärt wird.

Der Thread hier ist schon ein paar Tage alt und vermutlich hast du dir längst eine Oberfräse zugelegt?! Falls du hier noch aktiv bist und das liest: Für welche Fräse hast du dich entschieden bzw. hast du dir überhaupt eine gekauft?

Wenn man das Gerät erstmal verstanden hat und gelernt hat damit umzugehen, ist es wirklich ein super Werkzeug, welches ich persönlich nicht mehr missen möchte.

Ich habe mich damals für eine kleine Makita Oberfräse entschieden, da ich bisher nur gute Erfahrungen mit der Marke gemacht habe, diese für meine Einsatzzwecke vollkommen ausreichend ist (die Fräse ist nicht fest in einen Frästisch eingebaut, sondern eher für den "mobilen Einsatzzweck gedacht) und ich auch schon jedem Menge anderes Werkzeug der Marke besitze.

Viele Grüße

Phil

https://youtube.com/watch?v=8Vl8Jbw3cSk

Das Entscheidende ist, die optimale Führung für das jeweilige Vorhaben zu finden. Freihändig arbeitet man mit der Oberfräse eher nur im Ausnahmefall.

Die andere Sache betrifft vielleicht eher einen persönlichen Spleen von mir: Man darf einfach nicht in  den Fehler verfallen, alles mögliche mit der Oberfräse machen zu wollen, wozu sie eigentlich nicht geeignet ist. Insbesondere ist das kein Gerät zum Räumen größerer Volumina. Wann immer man sich dabei ertappt, vergleichsweise riesengroße Partien eines Werkstücks wegfräsen zu wollen, wäre es ganz oft besser, das Werkstück stattdessen ganz oder teilweise aus einzelnen Holzstücken durch Verleimen aufzubauen.

Eine Oberfräse hat ein Fräswerkzeug mit einem drehbar gelagerten Führungsdorn an der Spitze.

Dieser Dorn rollt an der Werkstückkante vorbei und behält somit immer den gleichen Abstand, so das die gefräste Form immer exakt der Kante des Werkstückes folgt.

Das ist allerdings nur eine von sehr vielen Möglichkeiten, eine Oberfräse zu führen.

0
@Skinman

Ich finde, dass ist der hervorstechendste Vorteil einer Oberfräse.

Aber klar, kann man auch Freihand führen.

Was daran allerdings funktionell unklar sein sollte wüsste ich nicht. Das Prinzip mit der Anlaufrolle hingegen sollte schon Erwähnung finden.

0

Eine hilfreiche Seite, die ich in letzter Zeit benutzt habe war
http://oberfraesen.info. Schau doch mal bei deren Ratgeber vorbei. Dort wirst du bestimmt hilfreiche Tipps zum Fräsen finden. Sie haben auch sehr detailierte Produktbeschreibungen, die dir helfen werden, die richtige Oberfräse zufinden.

In Wikipedia nachschlagen, oder in Youtube Video anschauen.

Was möchtest Du wissen?