Wie findet ihr diese Romanidee?

6 Antworten

Klar sind Zeitreisen ein oft bemühtes Thema, aber das sind Liebesromane auch, obwohl bei jedem Thema neue Ansatzpunkte gefunden werden können. Deshalb würde ich den Focus meines Zeitreiseromans an Deiner Stelle auf die Störung des Zeitkontinuumes legen.

Der Zeitreisende verändert etwas in der Vergangenheit, was sich fatal auf die Gegenwart auswirkt. Und das ist das eigentliche Thema des Romans. Zuerst weiß keiner, was die Probleme in der Gegenwart verursacht. Schließlich schickt man einen zweiten Zeitreisenden los, der in der Vergangenheit nachsehen soll, was verändert wurde und es – wenn möglich – wieder in Ordnung bringen soll. Leider erzeugt der dadurch noch massivere Störungen in der Gegenwart.

Das Thema Zeitreisen ist ein sehr faszinierender Stoff, der aber für einen Schriftsteller sehr viele Herausfroderungen mit sich bringt. Zuerst musst du dich entscheiden, wer deine Zielgruppe sein soll: Kinder und Jugendliche? Erwachsene? Leute, die auf seichte Unterhaltung und Spannung stehen? Oder welche, die einen hohen Anspruch an Authentizität haben?

Beim Zeitreisethema ist es wichig, dass der Autor sich sehr gut in Geschichte auskennt. Selbst wenn du die Zeitreise mittels eines "magischen" Gegenstandes ermöglichst, so sollten die erlebten Abenteuer auch schlüssig sein und in den historischen Kontext passen - und das bedeutet eine Menge an Recherchearbeit. Willst du deine Welt auch anschaulich und detailliert beschreiben, dann wirst du viele Bücher wälzen und auch das Gespräch mit Experten suchen müssen, auch die Originalschauplätze solltest du besuchen, um dir vor Ort ein Bild zu machen und dich inspirieren zu lassen.

Einen besonderen Reiz an Zeitreisegeschichten machen die Gegenwartsbezüge aus: Die Hauptfigur kann in der Geschichte vielleicht entscheidenden Einfluss auf ein historisches Ereignis oder ein Ereignis aus seiner eigenen Lebenswirklichkeit haben - und damit seine eigene Zukunft verändern. Die Raum-Zeit-Kontinuität kann so in der Geschichte zuerst durcheinandergeraten und muss dann von der Hauptfigur mühevoll wieder zurechtgebogen werden, damit alles beim Alten bleibt. Denk immer an den roten Faden, den darfst du gerade beim Zeitreisethema nie aus den Augen verlieren!

Hast du diese Dinge alle im Hinterkopf? Dann wünsche ich dir viel Spaß beim Schreiben und deinen Lesern beim Lesen! Ausgelutscht ist dieser Stoff auf keinen Fall, denn du kannst dir hier ja immer etwas ganz Neues einfallen lassen!

Liebe Grüße,

Markus

Ich finde diese Idee ziemlich gut. Das Thema Zeitreisen ist natürlich nicht gerade neu. Und auch die Sache mit dem vererbten magischen Teil an den Enkel gibt es schon in verschiedenen Geschichten.

Solange keine Zombies oder Nazis vorkommen, könnte das eine ganz gute Geschichte werden.

Was möchtest Du wissen?