Wie erlangt man die Fähigkeit, gelassen zu sein?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Über Unfairness und Lügen kann ich mich auch ärgern, wenn sie mir zum Schaden sind oder ich es einfach nicht gut finde, was da geschieht... auch unnötig... vor allem wenn man nicht darüber reden kann - denn für vieles kann ja eine faire Lösung gefunden werden, wenn man sich zusammen setzt und danach sucht... 

Ich glaube, dass man gelassener wird, wenn man sich klar macht was im eigenen Einflussbereich liegt und was man nicht so schnell gut verändern kann.

Ich kann in meinem Alltag gute Projekte unterstützen... wenn ich weiß, dass ein Produkt gut ist/gut produziert wurde kann ich dieses bevorzugen... ich kann mir selber mühe geben fair, lösungsorientiert und gesprächsbereit zu sein... ich kann mich mit anderen über die Dinge die ich gut und schlecht finde unterhalten und dabei noch etwas dazu lernen... oder den anderen dazu verhelfen eine Angelegenheit von einem anderen Blickpunkt zu betrachten.. 

Wie sich andere gegenüber mir verhalten kann ich aber nicht immer gut beeinflussen... Das hat auch etwas mit dem Entwicklungsstand zu tun auf dem sich die Person befindet und auch mit ihrer Vergangenheit - wie sie aufgewachsen ist und was für sie "normal" ist... Wenn sich jemand schlecht gegenüber mir verhält, kann ich das Gespräch suchen (für mehr Verständnis) und/oder versuchen der Person aus dem Weg zu gehen... Es gibt Dinge, die ändern sich nicht von heute auf morgen... 

Ich hätte auch am liebsten Weltfrieden und Fairness usw. aber das ist auch eher ein hochgestecktes Ziel, dass vermutlich noch einige Jahrhunderte an Zeit braucht, bis es verwirklicht ist - falls es überhaupt verwirklicht werden kann.

Ich kann mich hier auch nur dafür einsetzen, dass Weltfrieden in Zukunft möglich werden kann, in dem ich mich selbst möglichst friedvoll und fair verhalte... Ich kann mich täglich über all das Schlechte in der Welt ärgern und mich darauf konzentrieren - aber es verändert nichts daran.. und wenn ich mich wirklich nur auf das Schlechte konzentriere, wird mein Leben im heute nicht mehr besonders schön sein...

Daher kann man wohl nur versuchen das Beste aus den Umständen zu machen, in denen man sich gerade befindet... Zum Guten beeinflussen, was man beeinflussen kann... 

Irgendwie so?

Hallo

Gelassenheit muss man z. Zt. üben, wenn man Richtung Präsident der USA schaut...

In diesem Zusammenhang habe ich einen sehr schönen Satz gelesen:

"Ein guter Diplomat überlegt zweimal, bevor er nichts sagt."

Man muss nicht zu allem und jedem was sagen. Gerade Kommentare wie der oben genannte (....il er mer abonenten hat wie du haha....) sind ein gutes Beispiel. Anstatt sich darüber aufzuregen, ist der Text eher ein Zeichen für die Seriosität des Schreibenden und evtl. auch der Internetseite, auf der Du dich gerade befindest.

Wenn Dich jemand in einem Gespräch aufregt, frage doch mal nach warum oder wieso. Oder gebe nur kurze Antworten, also : Ich bin nicht Deiner Meinung, weil z.B...... und dann nur ein Argument.

Wenn Dein Gegenüber darauf nicht eingeht, helfen auch mehrere Argumente nicht - ein Gespräch wird nicht stattfinden.

Meinungsaustausch bedeutet nicht, dass man den anderen von seiner Meinung überzeugen muss.

Vor einiger Zeit hatte ich ein sehr aufregendes Gespräch mit Meinungen aller politischer Aussprägung, aber auf hohem Niveau. Geändert hat sich die Meinung der anderen nicht, auch die meine nicht. Aber der Abend war abwechselungsreich.

Und wenn es gar nicht geht, renne zweimal ums Haus - dann ist der Kopf wieder klar und gelassener.

Nur ein Rat: 

Handle so, wie Du gerne wärst, also so, wie Du es als gelassen und cool empfindest.

Du hast doch selbst die Wahl, wie Du handelst!

Möglicherweise hilft es Dir, in solchen Situationen generell erstmal gar nichts zu machen, zu lächeln - so 1 Minute lang - und erst dann erst zu handeln. Natürlich ist das Lächeln anfangs immer eine Grimasse - aber dieser mechanische Gesichtsausdruck wirkt tatsächlich auf die Psyche, wie eine Art Rückkopplung. Probiere es mal aus.

Danke, du hast vollkommen recht, im Endeffekt kann man selbst entscheiden, wie man handelt!

1

Also einen richtigen Tipp kann ich dir leider nicht geben, aber in gewisser Weise verstehe ich, was du meinst. Es ist nicht leicht ruhig zu bleiben, aber es ist doch schon mal ein Anfang, wenn man zumindest versucht gelassener zu werden! Es ist gut seine eigenen "Schwächen" zuzugeben, aber wenn du dir ja jetzt über deinen (für dich persönlichen) Fehler bewusst, dann ist es leichter ihn loszuwerden. Das nächste Mal, wenn so eine Situation kommt , denk daran und wenn du auch ruhig/gelassener bleibst , dann wirst du danach auch stolz auf dich sein und das "spornt" dich vllt an. Und irgendwann kannst du auch darüber lachen!
Wie gesagt , einen richtigen Tipp habe ich nicht , aber vllt hilft dir das ja trotzdem.

Ja tut es, danke!

0

Möglichst nichts persönlich nehmen, selbst wenn es persönlich gemeint ist. Mit einem gesunden selbstbewusstsein, fühlt man sich viel weniger schnell beleidigt oder angegriffen, man kann sich auf gesunde weise abgrenzen, ohne gleichgültig zu sein. Sich seiner eigenen fehler und mängel bewusstsein, ohne sich deswegen schlecht zu fühlen. Zufrieden sein mit dem was man ist und was man hat. Gelassenheit führt zu mehr lebensqualität! 

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Weil Erkenntnis und Verständnis wunderbare Gaben sind.

Starke Antwort!

0

Was möchtest Du wissen?