Wie einen elektrischen Teekocher reinigen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

die schicht ist kein kalk daher nutzt der entkalker nichts... einen teeflöffel maschineengeschirrspülmittel aufkochen... dann sollte sich das lösen aber bitte vor dem nächsten teekochen den kocher gut ausspülen...

lg, Anna

schmerberg 17.01.2017, 17:47

klingt echt logisch, werde ich gleich versuchen

0
schmerberg 17.01.2017, 17:58

Läuft gerade durch. Das Zwischenergebnis sieht schon recht gut aus, die Brühe ist fast so schwarz, wie der Tee

0
schmerberg 17.01.2017, 19:25

Also ich habe so ein Tab genommen und ca. 1/2 Stunde durchlaufen lassen. Der Dreck ist fast weg. Immerhin 2 Jahre haben sich angesammelt. Ich denke bei einem erneuten Durchgang ist der Pott blitzeblank.

Eigentlich eine Lösung, auf die ich selbst hätte kommen können, aber mitunter hat man ein Brett vor dem Kopf.

Herzlichen Dank, das war echt die beste Antwort, die ich bisher bei GF bekam!

0

ich habe auch einen teekocher, einen mit einem runden glas, unten der metallboden. über ein rohr wird das wasser zum tee hoch gepumpt, sowas?

ich koche den mit essigwasser auf, nehme hinterher eine spülbürste und entferne damit noch die teebeläge. wenn es ganz hartnäckig ist, gebe ich etwas backpulver auf die bürste, ordentlich ausspülen, und er sieht aus wie neu. 

schmerberg 17.01.2017, 14:18

Vermutlich das gleiche Ding wie ich, jedenfalls die Beschreibung passt.

OK, ich werde es versuchen und mir eine Spülbürste zulegen, denn die ist mit dem Geschirrspüler ausgestorben.

Natürlich wäre mir eine "faule" Lösung lieber, ähnlich wie beim Wasserkocher ;-)

1
schmerberg 17.01.2017, 19:29

Die "faule" Lösung habe ich dank Peppie85 gefunden!

0

Mein Tipp wäre auch gewesen, das Ding mal mit Essigwasser auszukochen. Da müsste sich eigentlich alles lösen.

Und wenn du in Zukunft nur noch entkalktes Wasser zum Teekochen nimmst, bilden sich die Beläge auch nicht mehr.

schmerberg 17.01.2017, 13:30

Also eine Meinung, aber kein Tipp aus der Praxis!

Tee mit entkalktem Wasser schmeckt wie eingeschlafene Füße und der Belag (überwiegend KEIN Kalk) ist essigresistent

Auch Salz, Natron, Borax und Phosphorsäure half bisher nicht

1
Pasha78 17.01.2017, 13:40
@schmerberg

Doch, es war schon ein Praxistipp, weil meine Teekanne auch immer so einen hartnäckigen Belag bekommen hat, als ich meinen grünen oder weißen Tee gekocht habe. Ich habe sie dann einmal mit Essig ausgeKOCHT und dann war der Belag weg. 

Seitdem nutze ich nur noch gefiltertes Wasser und die Beläge existieren nicht mehr. Dass dir das nicht schmeckt, kann ich nicht so ganz nachvollziehen, da kalkhaltiges Wasser (zumindest grünen und weißen) Tee bitter macht.

0
schmerberg 17.01.2017, 19:27
@Pasha78

Teekannen bekomme ich auch einfach sauber.

Ja, die Geschmäcker sind verschieden, aber bitteren Tee hatte ich bisher noch nie

0

Versuch es mit Essig!

schmerberg 17.01.2017, 13:25

war ziemlich erfolglos

0

Hilft Essig nicht ?

schmerberg 17.01.2017, 13:26

nur minimal, also nur die Kalkbestandteile, der Rest hält sich hartnäckig

0

In der Kaffee-/Teemaschine sowie auch im Eierkocher benutze ich grundsätzlich gefiltertes/entkaltes Wasser, somit habe ich diese Probleme noch gehabt.

schmerberg 17.01.2017, 13:25
  1. Etwas Kalk im Wasser kan sich positiv auf den Geschmack auswirken. Insbesondere bei Tee oder Kaffee wird ein Teil der Säure neutralisiert
  2. Ein beachtlicher Teil des "Drecks" ist kein Kalk, sonst würde es man ja mit Essig einfach reinigen können
0

Was möchtest Du wissen?