Wie durchfährt man am besten die Kurven?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du bremst vor der Kurve auf 30 kmh runter und schaltest in den zweiten Gang. Dann kannst du ohne dich zu stressen schön um die Kurve fahren. Also wenn dein Fahrlehrer sagt, wir biegen dann z.B. rechts ab, dann schön pünktlich vorbereiten! Blinken, bremsen, runterschalten und umschauen nicht vergessen! Nach ein bisschen Übung solltest du das dann drauf haben. Also wenn der Fahrlehrer abbiegen sagt, nicht noch fahren und fahren und dann schnell schnell alles aufeinmal. Immer schön ruhig vorbereiten. :)

6

Danke :)

0

das komtm immer auf die kurve drauf an, in die kurve rein abbremsen und biem rausfahren wieder beshcleunigen, dabie lenken nciht vergessen und es kann nix schiefgehen :P

Du schaltest VOR der Kurve einen Gang runter. Das beinhaltet, dass du auch einkuppelst! Dadurch bremst dein Motor das auto zusätzlich etwas ab.

Durch die Kurve fähst du relativ langsam, so dass es dich nicht zu sehr auf die seite drückt. Ab der Hälfte der Kurve kannst du wieder etwas mehr Gas geben. Aber sachte! Zumindest mal für die Fahrprüfung...

Auto am besten anfahren?

Halliihallo, ich habe noch Fahrstunden und tue mich beim Anfahren immernoch hin und wieder schwer. (passat cc)

klar: kupplung treten, dann gas treten und kupplung kommen lassen

aber dann hab ich immer das problem. dass es entweder so ruckartig ist oder ich nicht von der stelle konme und die lücke zum vorausfahrenden so groß wird, wie sie ja auf keinen fall sollte.

habt ihr da nen tipp für mich? also was das zweitliche abstimmen von kupplung und gas angeht etc.?

...zur Frage

Motorrad, Runterschalten

Hallo, ich habe gerade gelesen, dass man so runterschalten sollte: ca. 60km/h und 4 Gang. Dann kommt eine Rote Ampel. Kupplung ziehen, in 3.Gang schalten leicht gas geben, Kupplung ziehen, in 2.Gang schalten leicht gas geben (natürlich erst runterschalten in 2.Gang wenn man nicht mehr zu schnell für den Gang ist). Bremsen, Kupplung ziehen, in 1 Gang schalten . Warum sollte man dazwischen leicht gas geben? Ich habe heute meine 5 Fahrstunde (ich mach A1) und da hab ich immer so runtergeschalten: ca. 60km/h und 4 Gang. Dann kommt rote Ampel. Kupplung ziehen in 3.Gang schalten, rollen lassen vllt. leicht bremsen. Kupplung bleibt die ganze Zeit gezogen. Dann in 2. Gang schalten und kurz vor der Ampel leicht Bremsen und in 1.Gang. Was ist da jetzt besser weil, ich will ja zum stehen kommen und nicht immer dazwischen noch gas geben. In der Fahrschule wurde mir das auch so erklärt, dass man Kupplung ziehen soll und kann dann gleich bei ca. 30km/h vom 3ten in den 2ten und dann in den 1ten schalten. Ohne dazwischen noch gas zu geben also warum sollte man leicht gas geben? macht doch garkein Sinn. Auch wenn die Kupplung vllt. kaputt geht.

...zur Frage

1. oder 2. Gang in der Kurve? Runterschalten

Hi,

ich mache gerade meinen Führerschein und habe da so ein kleineres Problem:

Ich kann mich in engeren Kurven nie entscheiden ob ich den 1. oder 2. Gang nehmen soll. Mein Fahrlehrer versucht mir es zwar immer zu vermitteln (was bei allen anderen Sachen auch klappt), aber iwie passiert es mir doch oft das ich den faschen nehm. (Fahre dann machmal mit durchgedrückter Kupplung durch (macht aber laut ihm das auto instabil....)

Gibts da iwelche Anhaltspunkte woran ich den Gang fest machen kann?

Schonmal Danke

...zur Frage

Fahrschule: Runterschalten und Kuppeln?

Ich hatte heute die 10. Fahrstunde und denke, dass ich eigentlich schon verhältnismäßig gut fahren kann. 

Wo ich aber irgendwie versage ist meist das richtige Runterschalten...

Wenn z.B. 100m vor mir ein Stop Schild sehe, dann bremse ich erstmal etwas runter und drücke die Kupplung (wobei mein Fahrlehrer meint das ich zu früh Kuppel!), brems weiter runter bis zum Stop und schalte dann z.B. vom 3. in den 2.

Ist daran etwas falsch? Mein Fahrlehrer meint es wird NUR mit der Kupplung im ersten Gang, Rückwärts Gang und zum schalten mit der Kupplung gearbeitet, aber ich würg das Auto dann ja auch irgendwann im 2. ab...

Ich hab gefragt ob ich dann erst unter 1000 U/min (Diesel) kuppeln sollte und er meinte sowas wie es kommt auf die Geschwindigkeit und Verkehrslage an.

Wie sollte ich das nächste mal am besten machen?

Ich Rolle lieber mit Kupplung als abzuwürgen.

...zur Frage

Fahrschule erneut bezahlen?

Hallo Leute, ich bin schon fast ein Jahr bei der Fahrschule und noch immer bei der Theorie, ja ich weiß eigentlich kaum vorstellbar, aber ich hab kaum zeit, weil ich nebenbei noch arbeite und die Schule stresst und ich auch nicht immer die Lust und Laune habe ^^. In einer Woche bin ich durch mit der Theorie und es bleibt nur noch die Praxis, aber in zwei Wochen ist es schon ein Jahr her, dass ich mich dort angemeldet habe. Meine Frage ist, ob ich für die Praxis nochmal die Summer zahlen muss, die ich am Anfang auch zahlen musste oder gilt das nur für die Theorie, dass wenn das Jahr durch ist man nochmal zahlen muss, falls man die Theorie nicht geschafft hat ?

...zur Frage

Fahrschulen bringen ihren Schülern nicht bei ohne Assistenten zu fahren?!?!?!?

Moin,

ich wollte mich einfach mal bei euch ein wenig über die heutigen, Fahrschulen mit ihren ich nenne sie mal "Schummel-Autos" ausheulen. Zu mir, ich bin 19 Jahre alt und seit kurzem im Besitz eines Führerscheins. In der Fahrschule bin ich mit einem VW Golf(Diesel) mit gefühlt Hunderttausend Assistenten gefahren. Nun bin ich vor ein paar Tagen das erste mal mit dem Wagen meiner Mutter gefahren (auch ein Diesel) und es war die absolute Hölle.

Ich hab das Gefühl, dass ich das Auto fahren noch einmal komplett üben muss... Das erste grauen war das Anfahren an einer Steigung. In der Fahrschule wurde mir beigebracht, dass ich beim Anfahren einfach die Kupplung zum Schleifpunkt bringen muss, dann die Bremse löse und dann fängt der Wagen schon von alleine an zu fahren. Das es sich dabei um einen Anfahrassistenten handelt und dass es bei anderen Autos eigentlich üblich ist, dass man beim Anfahren Gas geben muss wurde KEINE einzige Sekunde erwähnt.

Ich wollte also vor ein paar Tagen das gelernte anwenden und Stand erstmal bestimmt ne Minute an ner Kreuzung und hab den Wagen ein paar mal hintereinander kläglich abgewürgt, bis ich vom Fleck kam... Nicht nur, dass diese Situation ziemlich doof für mich war, da andere Verkehrsteilnehmer nur wegen mir warten mussten, deshalb anfingen zu hupen und ich immer nervöser wurde, ich hätte auch wirklich jemanden in Gefahr bringen können, da mir nie das richtige Anfahren beigebracht wurde.

Als mir heute das gleiche noch einmal beim Abbiegen passiert ist, hab ich mal mit meinen Eltern über mein Problem geredet. Die haben mir dann erzählt, dass es mit dem Auto meiner Mutter fast unmöglich ist ohne Gas anzufahren, da es die ganzen Assistenten gar nicht besitzt...

Außerdem hab ich mal bei meinen Freundinnen rumgefragt und einige andere hatten am Anfang das gleiche Problem obwohl sie bei anderen Fahrschulen waren.

Zusätzlich wurde mir bei meiner Fahrschule nie erklärt, dass man ohne Berg-Anfahr-Assistenten die Handbremse zum Anfahren nutzen muss...

Ich frage mich wie die Fahrschulen jemanden so auf den Verkehr loslassen können. Ich finde so etwas ziemlich unverantwortlich, da durch sowas echt gefährliche Situationen entstehen können. 

Ich fühle mich aktuell so wie jemand der noch nie in seinem leben Auto gefahren ist und habe momentan auch kaum Lust Auto zu fahren, da ich jetzt schon Angst habe wieder in so einer Situation zu landen. Ich hab heute trotzdem nochmal das Anfahren erst auf einem Parkplatz und dann an einem steilen Berg gelernt, jedoch ist meine Motivation zu fahren immer noch im Keller.

Mal sehen in welchen Situationen ich noch die Assistenten aus der Fahrschule missen werde und dadurch unaufgeklärt in gefährliche Situationen rate.

Schreibt mir mal eure Meinungen dazu.

~Kadse72

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?