Wie bringe ich zusätzliche Unterputz-Steckdosen in bereits geflieste Bereiche ein?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt Fliesenbohrer die man auf den Durchmesser einstellen kann, und außerdem sehr teure Bohrkronen mit dem richtigen Durchmesser. Mit diesen Geräten sollte man dann aber nur durch die Fliese selbst bohren und anschließend mit einer Mauer-Bohrkrone richtigen Durchmessers ohne Schlagbetrieb in das Mauerwerk bohren.

Die Frage bleibt natürlich, wie man die Installationsleitung dort hin verlegt.

Ideal wenn man über neben Raum über einem Schalter/Steckdose direkt durch die Unterputzdose ein Loch in die Küche bohren kann. Oder der Nachbarraum ist nicht gefliest, Strom Unterputz von da legen ist einfacher als die Fliesen zu beschädigen.

0

Es gibt spezielle Bohrkronen, sogenannte Dosenbohrer für Bohrmaschinen / Bohrhammer. Aber ganz ohne Beschädigung geht es nicht. Am Anfang sollte man nicht mit Schlagbohrstufe bohren, weil sonst die Oberfläche der Fliese splittern kann. Erst, wenn der Zentrierbohrer und die Bohrkrone (mit etwas Druck) selbst in die Oberfläche eingedrungen sind, solltest du Hammerbohren einschalten.

Willst du 3 Dosen nebeneinander bohren, und die mit einem gemeinsamen 3-fach-Rahmen abdecken, solltest du vorher einen solchen Rahmen an die Fliesen ansetzen, und jeweils die Bohrer-oder Dosenmitte anzeichnen. Setzt du aber nur 3 Einzelsteckdosen mit Abstand nebeneinander, brauchst du nur einen genauen Abstand der Bohrlöcher auf einer Linie.

Schlag-Funktion in einer verfliesten Wand ist grundsätzlich zu vermeiden, auch wenn man durch die Fliesen schon durch ist.

1
@Sorbas48

Das stimmt nicht. Davon habe ich schon 100e gebohrt. Sobald man durch die Fliese ist, kann hemmungslos gehämmert werden. Wie willst du denn sonst durch Beton oder Kalksandstein in absehbarer Zeit kommen?

0

Dazu gibt es maßgerechte Spezialwerkzeuge (Kronenbohrer). Das lässt sich aber auch mit gewöhnlichen Steinbohrern bewerkstelligen, indem man viele kleine Löcher in einem Kreis von 55 mm Durchmesser bohrt und dann den Kern vorsichtig heraus schlägt. Beim Durchbohren der Fließe würde ich das Schlagwerk vorübergehend abschalten, um die Fließe vor Zertrümmerung zu schützen. Ich würde das auch allein mit einfachen handlichen Schlagwerkzeugen maßgerecht hinbekommen.

dafür gibt es in der tat jede menge möglichkeiten. die frage die viel wichtiger ist, wo soll der strom her kommen?

wenn es darum geht, vorhandene steckdosen zu erweitern, würde ich empfehlen, nicht mit einer bohrkrone oder ähnlichem zu arbeiten. um in der wand verlaufende kabel nicht zu beschädigen...

zeichne dir den bereich für die einputzdose genau an Ø 68 mm und Lochabstand mitte mitte 71 mm notfalls einfach die einputzdosen zusammenstecken und mit einem Edding etc. einfach den umriss aufzeichnen...

dann borhst du so 2 bis 3 mm rings herum mit einem kleinen diamantbohrer die fliesen alle paar millimeter an, nun kannst du sie vorsichtig ausklopfen. danach kannst du mit einem kleinen Meißel die wand entsprechend einstemmen. (sofern es sich um massivwände handelt. dann kannst du das kabel heraus puhlen, in die dose einfädeln und die dosen dann eingipsen...

handelt es sich um hohlwände, kannst du mit einer diamantschneidekrone arbeiten. durcmesser 68 mm, Abstand von Loch zu Loch je 71 mm

ich hoffe das hilft dir

lg, Anna

Bei bohren in Fliesen hilft es, erst mit dem kleinsten Bohrer ein Loch anzubohren und danach ein Stück durchsichtiges Klebeband draufzukleben, um beim tiefer bohren nicht abzurutschen.

Ohne Hammerwerk, mit wenig Kraft und höherer Drehzahl bohren, wenn sich das einstellen lässt.

Und Aufsätze müsste es geben, gibt es ja für normales Bohren in Wände auch, wenn man Steckdosen verlegen will.