Bohren in Feinsteinzeug und Fliesen?!?

11 Antworten

Wenn du einen Schlagbohrhammer hast( Beispiel HILTI) dann nimm den Schlag raus. Nimm einen Körner und kratze vorsichtig an der Stelle auf der Fliese eine kleine Macke rein. Danach nimmst den Steinbohrer und Bohrs ohne schlag an der Stelle durch das Steinzeug durch .Must aber auch gut die Maschine dranhalten sonst glüht dir der Bohrer durch. Wenn man mit Schlag dranngehen würde platzt oft die Fliese oder das Steinzeug und man muss die Fläche durch eine neue ersetzten, was nicht schön aussehen würde .Die meisten Heimwerker haben nur Bosch oder Makita. HITLI ist echtes Profiwerkzeug das nicht jeder hat. Meine Maschine ist über 25 Jahre alt(HILTI TE 23) und musste noch nicht ein einziges mal in die Werkstatt, war aber fast tagtäglich im Einsatz. Stammt noch aus meiner Lehrzeit ,konnte die meinem Meister aus den rippen leiern ,er war zwar nicht gerade begeister davon aber mir war die Maschine einfach zu wichtig. Eine weitere Marke die auch zu Profi Bereich gehört nennt sich IMPEX. viele schmunzeln drüber und bezeichnen IMPEX als Billigmarke zu HILTI :D .

Hallo,

nicht mit Schlag bohren, dann geht die Fliese kaputt...habe mal mit Bohrkrone und Wasserkühlung und Standbohrmaschine gearbeitet, das dauerte 10-15 Minuten.

Vernünftiges, leider teures Werkzeug benutzen.

Da es sich um Feinsteinzeug handelt, ist die Fliese auch ein duchgängiges Material und wird-nicht- unter der Glasur weicher, das ist nur bei Steinzeug/gut so.

Viel Spass

Du kannst das mit einem normalen Widiabohrer machen. Mit langsamer Drehzahl ohne Schlag anbohren, unter der äußeren Glasurschicht ist das Material weich.

Moin moin... wenn du vernünftig Löcher in harte Fliesen Bohren willst musst du vernünftiges Werkzeug haben ! Kauf dir ein paar Diamantbohrer, diese sind fast günstiger wie HM-Bohrer und damit kriegst Du deine Löcher sicherlich rein. Du solltest mit genügend Wasser kühlen, damit dir die Bohrer nicht verglühen. Ich habe damit Feinsteinzeug gebohrt und war sehr schnell durch die Fliese. Akkuschrauber mit 400 Umdrehungen reichte aus.

Es gibt neuerdings wohl auch Diamantbohrer für Trockenbohren, damit ersparst Du dir die Nutzung des Kühlwassers.

Hier mal ein Link - bestens erklärt mit Film. Was will das Handwerkerherz mehr. Jetzt muss es nur noch klappen :-)

http://www.werkmax.de/productinfo.php/info/p311Trocken-Diamantbohrer-Fliesen--bohrer-Fliesenbohrkrone.html

Die Löcher wirst du wohl mit einem Diamantbohrer bohren müssen.

Was du hilfsweise probieren kannst, ist dass du deine Löcher nass bohrst, damit deine Bohrer nicht verglühen. Ob so eine Bastelei allerdings funktioniert...

Was möchtest Du wissen?