Wie bringe ich meine scheinträchtige Hündin zum Fressen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du solltest normales Futter geben wie immer.

Solange Deine Hündin nicht völlig abmagert, ist alles in Ordnung.

Das klingt ja sehr eindeutig, dreimal die selbe Meinung. Also vielen vielen Dank an alle drei. Nun kann ich sie mit ruhigem Gewissen normal weiter füttern, ohne so verdammt schlechtes Gewissen zu haben. Ich hoffe, sie erholt sich bald und magert nicht ab.

0

MMhhh - kommt darauf an. Wenn ein Hund mal eine zeitlang hungert oder einfach wenig frißt, ist das nicht schlimm. Wenn sie ansonsten gesund ist, dann würde ich ihr auch nur das normale Futter anbieten.

Bei meiner Hündin war das anders. Sie kommt aus einer schlechten Haltung und hat Mangelerscheinungen. Sie war auch viel zu dünn (kurz vor dem Hungertod). Ich habe sie aufgepeppelt. Und als sie einigermaßen fit war und knapp unter dem Normalgewicht, wurde sie krank und verweigerte das Fressen. Da sie schnell wieder abbaute, war es wichtig, daß sie was fraß - auch wenn sie dadurch verwöhnt wird. Was Hund komischerweise immer fressen, ist gebratenes Huhn! Also bekam sie 3 Wochen lang gebratenes Huhn. Ist zwar von den Nährstoffen nicht der Hit, aber besser als nichts. Nach ca. 3 Wochen bekam sie dann 1/2 gebratenes Huhn und 1/2 normales Fressen - langsam wechselte ich dann wieder auf das normale Fressen und es ging gut. Nach 5 Wochen fraß sie wieder normal - bis heute also immerhin 8 Monate. Das Verwöhnen hatte keinerlei negatives Nachspiel. Aber das würde ich nur bei einer kranken und/oder alten Hündin machen, nicht bei einer jungen und gesunden Hündin (abgesehen von der Scheinträchtigkeit).

hi,

Lass deiner hündin keine gelegenheit um ein nest zu bauen,beschäftige sie mit kopfspielchen damit sie die angebliche trächtigkeit verdrängt,

Wegen dem futter, ich hatte meiner hündin morgen ´s  ihr normales trockenfutter hingestellt,am übernächsten tag etwas weich futter von rinti dazugemischt dann hat sie auch wieder etwas zusich genommen, der hunger kommt normal von alleine mach dir mal keine sorgen und verwöhne sie nicht zu sehr sonst verweigert sie ihr trockenfutter noch,

und vor allem bewegung und schwimmen macht sehr hungrig;-)

Abstillen bei noch säugenden Welpen?

Hallo, wie haben uns Anfang Februar eine "gebrauchte" reinrassige Pekinese Hündin gekauft. Ich hatte mich sofort in sie verliebt. Sie ist ein Glückhund, da sie alle Farben in ihrem, Fell hat die es gibt. So, keim Kauf aus privater Hand, hat man uns versichert, dass alles ok mit dem Tier sei und auch sie erst kurz vorher beim Tierarzt war. Nach der Frage warum die Zitzen so dick seien, hat man schnell abgelenkt und wir haben dann auch net weiter gefragt. Sie sah normal aus, und wir kannten ja keine typische Pekinesehündin, unserer ist ein Mops Pekinesen Mix und von daher nichts auffälliges. Jedenfalls nach einer Woche daheim stellten wir, ich, fest, in dem Bauch von der Hündin bewegt sich was. Sie hat auch nach ihrer Ankunft bei uns, gefressen was das Zeug hielt. Wir waren sowieso überzeugt, das sie dort nicht artgerecht gehalten wurde, da stank es nach pippi das mir die Tränen liefen. Wir waren adnn sicher, sie ist trächtig....eine Woche spatter wurde dann per Kaiserschnitt den 4 kleinen Welpen auf die Welt geholfen. Bis dahin hatte ich mir auch Lektüre bestellt weil ich ja auch zum ersten Mal einen Wurf hatte. So, in der Hoffnung bis jetzt alles richtig oder fast richtig geamcht zu haben, nun die Frage: Die Kleinen sind jetzt 8 Wochen, fressen nur mässig mein Futter und werden zu ca. 90% noch gestillt. Ich aknn im Internet nichts definitive lessen und meine Lektüre sagt nichts definitive dazu. Soll ich das säugen der Kleinen langsam unterbinden? Soll ich die Mutter von den Kleinen fern halten damit sie nedlich mal mein Futter fressen? Wollte sie eigentlich mit 8 Wochen abgeben aber kann ich ja nun noch nicht und musste die neuen Eltern auch schon vertrösten.

...zur Frage

Hündin trägt Welpen unters Sofa und umher?

Folgendes Problem

Meine Hündin hat am ersten Weihnachtstag ihren ersten Wurf bekommen. Die Geburt selber war ohne Komplikationen und die Welpen nehmen auch gut zu.

Jetzt hab ich nur folgende Probleme mit meiner Hündin.

Sie trägt ständig die Welpen aus der Wurfbox auch wenn der Eingang verschlossen ist, dann springt sie einfach mit dem Welpen drüber. Was für beide Gefährlich ist! Schlafe deswegen direkt vor der Wurfkiste jetzt bzw an schlaf ist gar nicht mehr zu denken. Ständig jammert meine Hündin und will aus der Box raus und durchs Zimmer tappern nur um dann hektisch wieder zur Wurfbox zu rennen und zu jammern. Sie quikt die Welpen an und nimmt sie ständig ins Maul. Ich nehme sie ihr dann wieder ab und lege sie wieder vorsichtig in die Box. Mittlerweile ist es schon ein Kreislauf, was für mich, Sie und den Welpen anstrengend ist! Wenn ich mal aus dem Raum gehe um mir was zu essen zu machen oder um mal mein Geschäft zu erledigen, dann nutzt sie die Gelegenheit und nimmt die Welpen und versteckt sich irgendwo unterm Sofa oder in einer Ecke. Nur anhand des Rufens der Welpen kann ich sie dann wieder finden. Ich mag schon gar nicht mehr aus dem Zimmer gehen geschweige denn nur für paar MInuten zu schlafen. Habe jetzt seit dem 25. nicht mehr als vllt hoch gerechnet ein bis drei stunden schlaf bekommen aber auf die Tage verteilt.

Ich versuche es ihr zu unterbieten aber das interessiert sie nicht.

Dann das zweite Problem, ich stelle ihr Wasser oder Nassfutter und Trockenfutter hin und sie schmeißt alle Sachen rauf (Handtücher, Decken etc)

Sie trinkt nur wenn ich es in der Hand halte und fressen tut sie ebenfalls nur aus der Hand oder vom Löffel. Mittlerweile will sie auch nur noch Babybrei.

Es ist zum bekloppt werden! Und die Tierärztin will nicht herkommen um sich sie mal anzusehen. Sie meint solange keiner der Welpen abnimmt wäre alles super...

Ich hoffe jemand weiß Rat...

Und ja de Wurf war gewollt. Kein UNFALL

...zur Frage

Ich denke das meine Japan chin Hündin trächtig ist. Es ist ein kleiner Rüde draufgesprungen aber es kam nicht zum hängen. ?

In der letzten September Woche hatte meine Hündin ihre steh Tage. Ein Dackel / Pinscher Mix ist in einem unbeobachteten Moment auf meine Hündin drauf gesprungen hat rammel Bewegungen gemacht aber es kam nicht zum hängen. Ich bin als ich es bemerkt hatte dazwischen gegangen. Habe aber gelesen das eine Hündin auch ohne hängen trächtig werden kann. Vor 1 Woche wurde bei meiner Hündin ein Ultraschall gemacht. Leider war noch etwas Fell dazwischen und angeblich soll meine 7 jährige Hündin ziemlich aufgebläht gewesen sein so das man hinter die immer hin und her gehenden "Balken" nicht dahinter gucken konnte. Ergebnis des Ultraschalls..... nicht trächtig...... Meine Hündin zeigt aber Verhaltensweisen die auf eine Trächtigkeit hinweisen wie z.B. ihre Zitzen werden mehr rosa, sie frisst ganz hastig (vorher war sie eine Schnecke beim fressen) trinkt mehr, sie hat Ausfluss und leckt sich ihre Scheide viel, sie schläft viel, 3 Leute + ich haben Bewegungen in ihrem Bäuchlein sehen können. Seit heute morgen frisst sie ganz mäkelig aber Leckerlies werden gerne genommen, sie hat zugenommen aber nimmt wieder etwas ab. Heute hatte ich einen Termin zur Impfung, ich habe meine Tierärztin auf eine mögliche Trächtigkeit drauf hin gewiesen sie hat meine kleine Hündin abgehört und abgetastet aber meinte man würde die Welpen auf jedenfall schon fühlen können aber sie hat nichts gefühlt. Für sie war klar nicht schwanger und sie hat meine Hündin geimpft. Außerdem hat meine Hündin auch noch Ohrentropfen wegen ihren gelegentlich mal immer wieder kehrender Ohrenentzündung bekommen, die wie ich der Gebrauchsanweisung entnehmen kann Nicht für trächtige Hündinnen geeignet sind und nicht gegeben werden dürfen. Ich bin jetzt ziemlich ratlos und weiß nicht was ich machen soll 2 Tierärzte haben mir bestätigt das meine Hündin nicht trächtig ist...... aber ich möchte dem gerne glauben auch weil ich finde das es schon genug Hunde gibt und man nicht auch noch "nach produzieren muss" aber ich habe ein ganz ungutes Bauchgefühl das meine Hündin vielleicht doch trächtig ist und das es niemand wirklich erkennt. Vielleicht hat meine Hündin ja auch nur 1-2 Welpen und es kann aufgrund der geringen Zahl nicht erkannt werden, vielleicht war ja auch der Ultraschall fehlerhaft ? Ich kenne meine Süße seit nunmehr über 7 Jahre und ich verbringe 24 Stunden mit ihr und ich weiß wie sie sich sonst verhält. Es muss irgendwas sein. Eine Scheinträchtigkeit schließe ich aus sie hütet kein Spielzeug und baut kein Nest. Sie war noch nie Scheinträchtig. Ich mache mir richtige Sorgen. Aber können denn 2 Tierärzte aus verschiedenen Praxen 2 fehl Diagnosen stellen ? Vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen. Für jeden Rat bin ich sehr dankbar. Liebe grüße Jessica und klein Peacy

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?