Wie bringe ich meine 14jährige Tochter dazu, ihr Zimmer aufzuräumen?

23 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da kannst Du lange warten.... Meine Tochter hat ihr Zimmer NIE aufgeräumt, wirlich nie! Ich habe das Zimmer dann einfach nicht mehr betreten, weil ich keinen Bock hatte, mich ständig aufzuregen. Mittlerweile hat sie ihren eigenen Haushalt und der ist wie geleckt. Einfach ignorieren, auch wenn es fürchterlich schwerfällt. Die Sachen, die sie von Dir in ihrem Zimmer hat, strikt einfordern, alles, was sie sonstwo liegenläßt, ins Zimmer befördern. Sie schämen sich, wenn Besuch kommt, vielleicht fruchtet das.

so sehe ich das auch ^^ besonders in diesem alter finde ich die "einfach-rein-geh-und-weg-schmeiss-methode" ziemlich albern^^

0
@GbThreepwood

Vor allem weil man mit 14 auch schon eine Privatsphäre hat. Oder wer will schon, dass Mutti das Tagesbuch findet...?

0

Laß sie gewähren. Am Besten so lange bis sie selbst merkt das sie nichts mehr wiederfindet. Irgendwann macht es klick. Kenne das von meinem Sohn auch. Heute ist er fast zu ordentlich.

Hallo, oft hilft nur die "Radikalmethode": Fenster auf und raus mit dem ganzen Kram, der herumliegt. Wenn sie immer wieder ihre Sachen reinräumen muss, sollte im günstigsten Fall mit der Zeit ein Lerneffekt einsetzen. Mithilfe im Haushalt sollte gekoppelt werden mit "Vergünstigungen" oder "Sonderregelungen" für Aktivitäten oder Dinge, die sie sonst normalerweise nicht oder nur eingeschränkt bekommt. Das musst du individuell regeln. Viele Grüße!

Die Radikalmethode kann durchaus den gegenteiligen Effekt haben! Ich bin nach so einer "Radikalmethode" ausgezogen, weil ich nicht wollte, dass meine Mutter in meinen Privatsachen herumwühlt.

0
@Aglajana

Das hat nichts zu tun mit rumwühlen. Die Tochter muss begreifen, dass sie der Mutter nicht auf der Nase rumtanzen kann. Je früher, desto besser. Die Mutter liest kein Tagebuch und schnüffelt nicht herum. Sie sorgt nur für Ordnung - was die Aufgabe der Tochter wäre, wenn sie etwas verantwortungsvoller wäre.

0
@PeterSchmitt2

Doch, es ist ein Herumwühlen. Und wie gesagt, der Schuss kann nach hinten losgehen... Wenn deine Mutter das so gemacht hat und du das so akzeptieren konntest, okay... Ich bin nach so einer Aktion ausgezogen, weil ich es einfach nicht ertragen habe, dass meine Mutter in mein Zimmer geht und sich an meinen Sachen vergreift, für die ich verantwortlich bin.

0
@Aglajana

Hättest du selbst für Ordnung gesorgt, dann hätte deine Mutter sicher keinen Grund zu solch einer Aktion gehabt - aber mit 14 hat man dafür eben noch keinen Sinn. Ich verstehe auch deine Reaktion, du warst bestimmt schon älter damals als 14? Sicher kann das eine Reaktion sein. Und schließlich sollte es als letztes Mittel eingesetzt werden, wenn sonst leider Gottes nichts mehr hilft.

0
@PeterSchmitt2

@peter: du sprichst mir aus der seele... anscheinend bist du eine ausnahme, die sich nicht von den kindern hat erziehen lassen. ich binn genau deiner meinung, dass man kindern grnezen aufzeigen muss, und das so früh wie möglich. UND ausserdem sind grenzen dazu da, um eingehalten zu werden, und nicht um ins unermessliche gedehnt zu werden und das von mal zu mal ein bischen mehr... wenn man damit nicht früh genug anfängt, hat man schon verloren, wenn die kinder in die schule kommen, mit 14 kannst es dann wohl schon ganz vergessen, was man bis dahin nicht geschafft hat ....

0
@Perle0106

@Perle0106: Ja, genau da hast du recht. Wohin dieses "Nichtsetzen von Grenzen" führt lesen wir ja täglich in der Presse - und das leider immer öfter.

0

Betreuungsunterhalt bei gemeinsamer Haushaltsführung?

Hallo, mein Lebensgefährte und ich erwarten ein gemeinsames Kind und leben auch zusammen. Die Kosten teilen wir uns gemeinsam auf. Ich selber bin geschieden und meiner Tochter aus der vorangehenden Ehe unterhaltspflichtig. Bald erhalte ich Elterngeld und nach einem Jahr möchte ich einer Teilzeitbeschäftigung nachgehen. Mein Ex-Mann ist der Meinung, dass ich von meinem jetzigen Partner Betreuungsunterhalt fordern müsste um somit der 1. Tochter Unterhalt zahlen zu können. Mein Elterngeld bzw das Gehalt der Teilzeitbeschäftigung lägen an der Grenze des Selbstbehaltes. Hat mein Ex-Mann Recht? Wenn Ja, würde dies nur für die ersten drei Lebensjahre des zweiten Kindes gelten? Immerhin wohne ich mit meinem Partner zusammen und er beteiligt sich schon an den Kosten. Müsste ich u.Umständen nach drei Jahren wieder Vollzeit arbeiten nur damit ich Kindesunterhalt bezahlen kann oder ist das durch die Betreuung für das zweite Kind nicht zumutbar? Danke im Voraus für eine Antwort.

...zur Frage

Stieftochter soll in eine Wohngruppe?

Wir haben Ende letztes Jahr, die Tochter von meinem Mann, zu uns geholt. Sie wollte unbedingt zu uns. Mit ganz viel Überredungskunst und Zweifel, habe ich zu gestimmt, denn sie bringt ihr Paket mit sich.

Kurz zur Vorgeschichte... Sie war ca. 2 Jahre alt, als sich mein Mann von der Mutter getrennt hat. Dann hat sie ca. 2 weitere Jahre bei der Mutter gelebt. Das Jugendamt hat sie dann daraus geholt und sie kam zur Oma, dort lebte sie ca. 6 Jahre, kam dann wieder zur Mutter zurück Nach drei Jahren wollte sie dort weg und zu uns. Familien leben hat sie nie wirklich kennen gelernt. Mittlerweile ist sie 14.

Nun ist sie bei uns und es klappt so garnicht. Sie macht was sie will, hält sich an keine Regel, lügt, ritzt sich und ist sehr provokant. Auf ihren kleinen Bruder (7) hat sie es auch schon abgesehen. Unterstellt ihm Dinge, die nicht sind. Grade ich die Stiefmutter leide sehr darunter und so ganz langsam fängt es auch an, das unser Sohn darunter leidet. Mein Mann tut sich schwer sie in eine Wohngruppe zu stecken. Wo ich schon möchte, das sie uns wieder verlässt. Denn meine Nerven sind wirklich am Ende. Sie selber ist natürlich voll dagegen.

Meine Angst ist das, das Jugendamt uns Erziehungshilfe geben wird und auf den Wunsch einer Wohngruppe nicht eingeht. Mein Mann sagte mir auch, so schnell geht das nicht, da es seine Tochter ist und kein Pflegekind. Was denkt ihr? Ist es Grund genug, sie in eine Wohngruppe zu geben?

...zur Frage

Wie sichere ich meinen schwebetürenschrank vor meiner 18m Alten Tochter? hat jemand Erfahrungen mit

Ich möchte meinen schwebe Türen Schrank verschließen meine Tochter räumt da alles raus und ich habe keine Lust sowie zeit alles aufzuräumen. Leider hört sie nicht auf mich wenn ich sie ständig ermahne. Bitte um Rat

...zur Frage

Meine Mutter respektiert meine Privatsphäre nicht und räumt jedesmal in meinem Zimmer auf! was tun?!

Meine Mutter räumt jeden Tag in meinem Zimmer auf und klopft auch nie an und wirft auch einfach klamotten von mir weg wenn ein Loch drin ist auch wenn man das eigentlich nähen könnte. Ich sag ihr fast jeden Tag klar und deutlich die soll das lassen und auch anklopfen und mein Stiefvater hat ihr das auch gesagt, da das ja auch meine Sache ist und die ja nix angeht und sie sowieso nie in meinem Zimmer ist. Wie kann ich ihr klar machen, dass sie aufhören soll in meinem Zimmer aufzuräumen und anzuklopfen und sie keine Klamotten von mir wegschmeißen soll ohne mich zu fragen? Das nervt mich echt total, wenn mir mal ein Bleistift auf den Boden fällt oder sonst was räumt sie das sofort weg und wenn ich sage sie soll das lassen meckert sie mich nur an. Sie fährt mit mir deshalb morgen auch nicht einkaufen und verbietet es mir auch, obwohl ich neue Klamotten brauche ich habe wirklich nur 3 Jeans die restlichen sind mir zu klein und Westen und Pullover und so habe ich auch nicht viele die mir noch passen. Klar ist ordnung wichtig aber es ist doch immer noch meine Sache wie mein Zimmer aussieht und meine Privatsphäre brauch ich auch. Kann mir bitte einer helfen?

Danke im voraus!

...zur Frage

Freund räumt sein Zimmer nicht auf...

...er will zwar nur das ich den Müll wegtue und eine matratze hinlege, da heute ein Freund hier schläft, aber es regt mich trützdem auf. Seine Mutter räumt, trotz das er 22 ist immernoch sein Zimmer auf. Sie sagt, das es sie stört. Toll, weil sie es macht erwartet mein freund das wohl auch. Ja super, wie kann ich ohne viel Ärger zu provozieren ihn umkehren. Ich habe ihm schon gesagt das er für sein Zimmer und sein dreck selber verantwortlich ist und das nicht mein Problem wäre wenn er nicht früh genug aufräumt, da ist er sauer geworden (ich würde ja nie sein Zimmer aufräumen...warum auch??!!!) ER meint auch das ich nicht aufräumen würde wenn mann es mir nicht sagen würde, ja das war zwar paar mal so, aber wenn ich aufräume dann richtig...aarrgh. irgendwelche Gleichgesinnten hier für tipps?

 

 

...zur Frage

Zimmer aufräumen schnell gemacht?[Tipps?]


***Hallo ihr,

meine Mum hat mich dazu verbannt mein Zimmer aufzuräumen, worauf ich ehrlich gesagt keine Lust drauf habe. Jedoch muss ich selber zugeben, dass mein Zimmer wirklich schlimm aussieht und aus diesem Grund, wollte ich fragen, ob ihr ein paar Tricks kennt wie man sich am besten motivieren kann das Zimmer aufzuräumen. Kennt ihr welche wenn ja welche? Und wie kann man das Zimmer am besten aufräumen? Habt ihr da auch ein paar Tipps?

Vielen Dank :-)***


...zur Frage

Was möchtest Du wissen?