Wie bestimmt man die Handelsspanne anhand des Kalkulationfaktors?

2 Antworten

Bei einem Faktor von 1,8 ist der Kalkulationszuschlag 80 %. Handelsspanne ist die Differenz zwischen Bezugspreis und Verkaufspreis, ausgedrückt in % vom Verkaufspreis, d.h., den setzt du mit 100 %. Nimm einen Bezugspreis von 40 €, auf den schlägst du 80 €, also 40 mal 1,8 ist 72,00 Verkaufspreis. Also 72 € ist 100  %, 32 € (Differenz zwischen Bezugspreis und Verkaufspreis) ist 44,44 %. Es wurde schon gesagt, dass es am bequensten ist, wenn du mit 100 € rechnest.

Wenn du etwas für 100€ einkaufst, ergibt sich durch den Kalkulationsfaktor 1,8 ein Verkaufspreis von 180€. Also eine Differenz von 80€.

Die kannst du als Kalkulationszuschlag angeben (80€ entsprechen 80% vom EK-Preis [100€]) oder als Handelsspanne (80€ entsprechen in dem Fall 44,444...% vom VK-Preis [180€])

Das 100€-Beispiel benutzt man nur, weil man dadurch "schönere" Zahlen bekommt - die 44,444...% gelten für JEDEN Preis!!!

Was möchtest Du wissen?