Wie berechnet man die Abiturnote in Mathe am Gymnasium in Bayern?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In der Gesamtqualifikation kann man maximal 900 Punkte erreichen.

Vier Halbjahresleistungen gibt es in Mathe, jeweils 15 Punkte maximal - macht also 60.

Die Abiturprüfung zählt nochmal vierfach. Bei einer maximalen Punktzahl von 15 Punkten, wären das insgesamt nochmal 60 Punkte.

Von den 900 möglichen Punkten kann man 120 alleine durch das Fach Mathe holen. Bedeutet also, dass 13,33% (120:990) der Punkte aus Mathe kommen.

Es kommt drauf an.

Du brauchst auf jeden Fall mindestens einen Punkt in Mathe, denn mit 0 Punkten ist man durchgefallen - kann sich aber durch die mündliche Prüfung noch retten.

Dann darf man in den drei Kernfächern (Deutsch, Mathe und fortgeführte Fremdsprache) nur einmal unter 4 Punkte kommen, einmal braucht man mindestens 4 Punkte und einmal mindestens 5 Punkte.

In allen fünf Abiturfächern braucht man insgesamt mindestens 100 Punkte.

Jetzt weiß ich Bescheid, vielen Dank!

1

Ich bedanke mich für den Stern!:)

0

Normalerweise brauchst in den Halbjahresnoten eine 5-Punkte-Schnitt. Den hast Du ja! Den 5-Punkte-Schnitt brauchst Du dann auch in der Abiprüfung, wenn Du das überall schaffst, kann eigentlich nichts schiefgehen. Viel Erfolg!

danke für deine schnelle Antwort! Aber im zweiten Halbjahr der 11. Klasse hatte ich ja nur 4 Punkte im Zeugnis und das ist ja unterpunket aber auf meiner Schule darf man das 8 mal und davon bin ich zum Glück noch weit entfernt ;)

Weißt du wie die prozentualen Anteile sind, wie die Halbjahresnoten und Prüfungsnote dann verrechnet werden?

0

Was wenn: 0 Punkte im Mathe Abitur (Bayern)?

Gute Nacht, xD (nicht einschlafen)

Ich gehe in Bayern auf ein Gymnasium und bin in der 12. Klasse. Dieser Freitag ist für das Mathe Abitur vorgesehen. Ich verstehe Mathe eigentlich, wenn ich aber in der Prüfung sitze, kann ich mich an NULL erinnern. Ist einfach, als ob ich mich nie vorbereitet hätte. Ich schieb schon die ganze Zeit Panik, weil ich mein Abitur auf jeden Fall bestehen will. x.x

Um meine Panik zu reduzieren, wollt ich wissen, ob, WENN(was ich nicht hoffe) man nun 0 Punkte im Mathe Abi schreibt, dennoch zu einer mündlichen Nachprüfung zugelassen ist?

Vorweg: Ich hab natürlich auch selber Recherche betrieben. Ich weiß jetzt, dass man in allen Abifächern mindestens einen Punkt haben muss. Aber ist damit nur die "normale" Abiprüfung gemeint oder auch die Nachprüfung? Also wenn ich z.B in der Nachprüfung einen oder mehr Punkte bekomm ist das mit dem "normalen" Abi dann gleichzusetzen?

Bei mir ist das so: In den schriftlichen Tests habe ich immer einen total Blackout, während ich, wenn ich vom Lehrer vor an die Tafel gerufen werde, ganz gute Leistungen erbringen kann. Also allgemein bin ich im Unterricht aktiv(13 Punkte)...mein Lehrer verstehts selber nicht, wieso ich in den Klausuren nicht auch so gut bin... Ich kann mich noch so viel auf einen Test vorbereiten, letztlich kann ich mich dann an NOTHING erinnern. Aufregung pur! WObei ich teilweise sogar noch Fragen von meinen Mitschülern ungefähr 10 Minuten vor dem Test beantworten kann. o0

Wenn ich dann in die mdl. Nachprüfung zugeassen werde, bin ich mir ziemlich sicher, dass ich es bestehe.

Mein Herz pocht mir bis zum Kopf, waaaaaaaaaah

Ja, genau. Nochmal meine Frage: Darf ich in die mündliche Nachprüfung, wenn ich mein Matheabitur mit null Punkten verhaue?

Dangge ^^

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?