Wie berechne ich eine Kalilaugenlösung mit angegebener Konzentration?

4 Antworten

Ich soll 25 ml Kalilauge mit c=0,1mol/l herstellen ( Mit Kaliumplättchen)

Bestimmt mit Kaliumhydroxidplätzchen.

ich hab einfach überlegt 1 molar --> 56,1 g in 1000 ml 0,1 molar --> 5,6 g in 1000 ml

Ja, die Rechnung ist richtigm du brauchst 5,6 g

reines

Kaliumhydroxid auf einen Liter Lösung. Allerdings wirst du solches nicht bekommen, handelsüblich ist 85%iges KOH, du mußt also 6,6 g für einen Liter nehmen, für 25 ml also 0,16 g. Beachte bitte, daß KOH extrem wasseranziehend ist.

Lange Rede kurzer Sinn: Du wirst die Aufgabe praktisch nicht lösen können. Im Labor stellt man solche Maßlösungen mit etwa treffender Konzentration her und bestimmt danach einen Korrekturfaktor durch Titration mit Stoffen bekannter Konzentration. Dieses Verfahren nennt man Anschließen.

Mit Kaliumplättchen

das verwundert mich deshalb sehr, weil aufgrund der großen Reaktivität von Kalium an der Luft zumindest ich es nicht schaffen würde die gewünschte Lösung herzustellen.

Ich nehme aber an, dass es anstellte von Kaliumplättchen hier Kaliumhydroxid heißen muss. Dann hat Dir aber bereits Miraculix84 den richtigen Lösungsansatz gegeben.

Ich würde Kaliumhydroxidplättchen und keine Kaliumplättchen. Allerdings ginge das mit Kalium auch. 3,9 g Kalium in 1 Liter Wasser aber dann würde ich schnell das Weite suchen, vor es dir um die Ohren fliegt. :-)

Gruß

Henzy

Was möchtest Du wissen?