Wie beantrage ich Behinderungsgrad?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Bundesländer regeln die Zuständigkeit für die Entgegennahme des Antrages auf Anerkennung einer Behinderung, hängt also von deinem Bundesland ab. 

Wenn das Stottern eine dauerhafte und ärztlich bestätigte Angelegenheit ist, kann je nach Grad und Auswirkungen ein GdB von 0 bis 50 zuerkannt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier stellst Du beim Versorgungsamt einen Antrag auf Feststellung eines Grades der Behinderung (GdB). Die Versorgungsämter sind (zumindest bei uns) der Kreisverwaltung unterstellt. Anträge dafür gibt's also zum Beispiel in der Kreisverwaltung oder in Eurer Kommunalverwaltung. Diesen Antrag füllst Du aus und schickst den zum Versorgungsamt. Nach einigen Wochen bekommst Du dann entweder einen positiven oder einen negativen Bescheid (Befürwortung oder Ablehnung).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit dem Logopäden gemeinsam dran arbeiten und üben .

Dann ist die "Beeinträchtigung " ihrer Artikulation sicher nicht mehr einschneidend .  Qualtität der Ausssage wird nicht unbedingt durch leichte Sprachfehler behindert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An die zuständige Krankenkasse kann der Antrag jeder Zeit gestellt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso möchtest Du denn so einen Antrag stellen? Möchtest Du auch von anderen Menschen als "behindert" angesehen werden? Oder erhoffst Du Dir davon, nicht gekündigt werden zu können...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von derhandkuss
19.11.2015, 17:15

Um durch Anerkennung eines GdB in den Genuss des Kündigungsschutzes zu kommen, musst Du erst einmal einen GdB von 50 (oder 30 mit Gleich-stellung) haben. Und den musst Du erst einmal bekommen!

Hier gibt es aber noch andere Vorteile (bei Anerkennung eines GdB) wie zum Beispiel Steuervorteile.

1

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?