Werden Menschen die immer Ja sagen eher ausgenutzt?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auf alle Fälle.

Hilfsbereitschaft ist gut, oft endet das aber darin, dass diese ausgenutzt wird.

Egal ob Vorgesetzte oder Kollegen, man geht, wenn immer zuerst zu dem Mitarbeiter, bei dem die Wahrscheinlichkeit dass er eine Bitte/Anfrage nicht abschlägt am höchsten ist.

Mir ging es früher auch mal so. Ich habe dann die "Notbremse" gezogen und gelernt auch mal "Nein" zu sagen. Anfangs war das nicht einfach, da man gewöhnt war, dass ich länger bleibe, evtl. auch am Samstag mal komme.

Nachdem ich das durchgezogen habe, hatte ich meine Ruhe. Ich bin zwar ab und zu länger geblieben und/oder habe etwas zusätzlich erledigt, das war aber dann nicht mehr "automatisch".

Bei mir schlagen regelmäßig MA auf, denen es auch so geht. Sie beklagen sich, dass der Vorgesetzte wegen Zusatzschichten/Schichtwechsel/Urlaub verschieben usw. immer zuerst zu ihnen kommt und manche Kollegen überhaupt nicht gefragt werden.

Ich rate dann immer auch mal "Nein" zu sagen und bei denen, die sich nicht zutrauen das zu tun, lehnen wir als Betriebsrat die zu beantragenden Überstunden/Zusatzschichten ab. Dann muss der Vorgesetzte auch mal zu anderen MA gehen ;-))

Ich musste sogar meinen Urlaub abbrechen da man jemanen brauchte....schlimm so etwas.

0
@derSami

Kein AN muss seinen Urlaub "zurücknehmen", geschweige denn abbrechen. Hat der AG den Urlaub genehmigt, kann er ihn nicht einseitig absagen.

Die einzige Möglichkeit, die der AG hat, ist, wenn er nachweisen kann, dass ohne die Anwesenheit des AN dem Betrieb großer Schaden entstehen würde, der Arbeitsplätze und/oder einen großen Auftrag kosten würde und den Betrieb an den Rand des Ruins bringt.

Krankheitsbedingter Ausfall von Kollegen oder etwas mehr Arbeit sind kein Grund, dass ein AN den Urlaub verschiebt oder gar abbricht.

Warum nimmst Du überhaupt das Telefon ab, bzw. gibst dem AG Deine Handynummer (vermute ich mal)? Dazu bist Du in Deiner Freizeit nicht verpflichtet.

Hast Du wenigstens etwas dafür bekommen, dass Du den Urlaub abgebrochen hast?

1
@Hexle2

Nein ich wurde angerufen vom Vorarbeiter...war schon Jahre her und ich musste auf Arbeit.

Ansonsten hätte es konsequenzen gegeben. Nein habe keinerlei Ausgleich dafür bekommen. Diese Firma war das allerletzte.

Wie schon gesagt,ich bin ein Ja sager und hab psychische Probleme und muss es allen Recht machen. Hatte zu große Angst Nein zu sagen. Musste auch schon eine Stunde vor der Spätschicht da sein um etwas zu Arbeiten da keiner da war

0

Danke fürs Sternchen

1

Was möchtest Du wissen?