Werde ich im Fahrstuhl beobachtet?

7 Antworten

Eine Videoüberwachung muß öffendlich bekannt gemacht werden. Durch ein Schild z.B. Wenn keins da ist wirst Du höchstwahrscheinlich auch nicht beobachtet.

Kann sein, im Sinne der öffentlichen Sicherheit ist alles möglich.....wenn ich ehrlich bin, finde ich das gar nicht so schlimm...denn wenn dir was im Aufzug passiert, hat man Aufzeichnungen.....was machst Du auch groß im Aufzug, was man nicht sehen dürfte ?

Wenn Du dort vergewaltigt wirst oder stecken bleibst, wärest Du froh über solch eine Überwachung....aber ich denke, wenn das so läuft, läuft lediglich ein Band mit, ich denke nicht, dass da permanent jemand beobachtet, was in dem Aufzug abgeht ;-)

Wie willst du jmd innerhalb von 10 sekunden bzw einer kurzen fahrt vergewaltigen?..unrealistisch aber ich versteh was du meinst..

0
@CallMeBambi

Wenn der Fahrstuhl beispielseise stehen bleibt..wäre nicht das erste mal...genau so gibt es Vergewaltigungen im Fahrstuhl, wenn der Täter einfach mal den roten Knopf drückt und Du nichts dagegen machen kannst ;-)

0
@CallMeBambi

Vergewaltigungen sind wirklich unwahrscheinlicher, auch wenn durch Notstop eine Blockade des Fahrstuhls möglich ist.

Wahrscheinlicher sind schlicht Ausfälle des Fahrstuhls während Personen darin festsitzen, oder ein Unfall mit verklemmten Gegenständen / Körperteilen.

0

nope meistens gehts auf der anderen seite des spiegels weiter wo man so fahrad und so aabstellt während man hoch fährt, du wirst nicht beobachtet

fühlen sich typen von mir eingeschüchtert?! was ist falsch an mir?

hey leute

mir passiert es immer, dass ich von typen angegoltzt werde, stelle mir dann aber die frage, warum mich denn keiner anspricht. ich habe ein gutes beispiel: also ich war gestern beim kieferorthopäden und als ich dann am bügersteig lang gegangen bin, hab ich meine lehrerin mit ihrem ein jahre älteren sohn gesehen, der auch auf meine schule geht...der stand dann da weiter weg und ich hab gesehen wie der mich angeguckt hat und als ich dann an der tür stand und ich seine mutter begrüßt hab hat der mich ignoriert...HÄ??? was heißt das?? und als ich reingegangen bin und ich ins warte zimmer ging war da einer der genau beobachtet hat was ich mache...hab natürlich seinen blick gespürt und ihn vollkommen ignoriert ....sowas ist mir dann auch unangenehm und als ich dann rein ging und später einer kam, der gutaussehend war hat der mir durch den spiegel beim zähneputzen einen sehr intensiven blick zugeworfen und ich hab abprupt weggeschaut.....

was ist nicht korrekt an mir??

...zur Frage

warum hatten Fahrstühle früher eine STOP Taste?

danke !!!!!

...zur Frage

Ich habe Angst vor dem Teufel!

hallo , Ich weiß auch nicht wieso, aber obwohl ich GAR NICHT christlich bin und auch keinen METER AN DIE HÖLLE oder den TEUFEL glaube, habe ich schon sehr sehr lange gerade angst vor selbigem. Diese Angst steigert sich echt bis in Panik hinein. Ich habe Nachts im dunkeln Angst vor den Dingen die ich hören KÖNNTE oder vor den Dingen die ich sehen KÖNNTE. Und ich lege mich geradewegs richtig auf die Lauer weil ich es als etwas unvermeidliches halte, dass mir irgendwann eine dämonische Horrorgestalt erscheint. Weil ich so Angst davor habe...muss der Teufel ja gerade mich aufsuchen so nach dem Motto. Ich hasse Spiegel, weil meine sehr (aber)gläubige bosnische Familie mir von klein auf erzählt hat, dass man Nachts nicht in den Spiegel schauen darf, weil man zB. sonst so bleich und blass wird wie ein Toter. So ein Scheiß!!! Ich könnte NIEMALS IN DER NÄHE EINES SPIEGELS SCHLAFEN!!!

Ich fürchte mich einfach vor allem. Seit Filmen wie der Tanz der Teufel, der Exorzist oder der Exorzismus der Emely Rose spielt meine Phantasie mir ständig streiche. Nach dem 2. genannten Film konnte ich 7 Monate in meiner neuen Wohnung nicht richtig schlafen. Und habe krampfhafte PANIKATTACKEN bekommen wenn es plötzlich 3 Uhr Nachts war wärend ich aufgewacht bin. (Bei dem Film wurde gesagt das 3 Uhr mittags die Stunde Gottes ist und 3 Uhr Nachts die Stunde des Teufels bei dem Emely all die schlimmen Dinge passiert sind.)

Ich sehe in den Falten der Vorhänge Fratzen, Bäume werden zu Schreckensgestalten und der Wind zu dem leisen gejaulte von Dämonen. Ich weiß das hört sich verrückt an. ICH GLAUBE JA EIGENTLICH AUCH NICHT DARAN. Trotzdem ist die Angst manchmal so stark, dass all meine guten "nicht-Glaubenssätze" wie verpufft sind. Ich schlafe nur mit Fernsehen (Timer)ein.

Ich habe zuviele Horrorfilme in meinem Leben gesehen und eigentlich weiß ich auch dass das alles Fake ist, aber irgend eine STimme in mir flüstert immer: Na, so ein bisschen Wahrheit steckt doch in allem... und dann ist auch schon aus. Ich kann nachts nicht aufs Klo ohne alle Lichter in meiner Wohnung anzumachen. Ich fühle mich draußen (wohlgemerkt alleine) in der Dunkelheit ständig verfolgt und beobachtet. Beim Autofahren Nachts auf dunklen Waldstraßen schaue ich ständig in den RÜckspiegel aus erwartung das mir....was auch immer erscheint. Und sei es nur ein plötzlicher Mörder auf meinem Rücksitz.

Wenn ich alleine bin und Radiosender verstelle, schalte ich sofort weiter wenn eine "Rauschfrequenz" kommt weil ich sofort das Gefühl habe darin Stimmen zu hören.

Ich ticke doch nicht mehr ganz richtig! Warum habe ich so Angst vor dem Teufel???? Ich habe mal eine 100 Jahre alte Bibel geschenkt bekommen. Die stand auf meinem Küchentisch. Ich kam Abends von einer Party nach Hause und wollte mich im Bad abschminken, da sah ich sie durch den Spiegel auf dem Küchentisch stehen. Erst war es nur ein mulmiges Gefühl und das steigerte sich richtig. Der schwarze Ledereinband und das goldene Kreuz (zuvor hatte ich auch

...zur Frage

Deuten diese Symptome auf eine psychische Krankheit?

Hey,

ich hab da eine Frage die mich eigentlich schon länger belastet und ich wollte mal um Rat bitten, also bitte keine blöden Kommentare oder so hineinwerfen.

Und zwar fühle ich mich seit meinem 8 oder 9 Lebensjahr dauerhaft beobachtet. Sei es in meinem Zimmer, im Bad, auf dem Weg nach Hause oder an der Bushaltestelle. Immer, wenn ich schlafen gehe, lasse ich ein Nachtlicht an, da ich sonst die Angst davor habe, etwas würde mich jeden Moment umbringen. Und ich mache dann immer wieder das Normale Licht an, um mich zu vergewissern, dass nichts im Dunkeln steht und mich beobachtet. Es klingt ziemlich lächerlich, ist aber etwas, was ich jeden Tag durchlebe. Auch auf dem Weg nach Hause, wenn ich Musik höre oder nicht, habe ich das Gefühl verfolgt und beobachtet zu werden, drehe mich oft um und bilde mir manchmal ein etwas zu hören, woraufhin ich in Panik gerate und losrenne, wo mich das Gefühl nicht loslässt, etwas würde mir beim Rennen folgen und mich jeden Moment einholen.

Es ist schlimm, dieses Gefühl, und ich weiß echt nicht mehr, wie ich mit meinen fast 18 Jahren damit umgehen soll.

Ich habe Angst alleine ins Bad zu gehen, da ich, wenn ich dem Spiegel oder der Tür den Rücken zu wende, dass Gefühl habe, beobachtet zu werden. Auch habe Ich Angst meine Haare zu föhnen oder zu staubsaugen, da ich ebenfalls das Gefühl habe, nicht alleine zu sein und irgendjemand würde mich währenddessen von hinten packen, da ich durch den Lärm ja nichts höre. Zudem habe ich Angst, mich vors Fenster zu stellen, da ich das Gefühl habe, da würde gleich etwas vor meinem Fenster sein und mich anschauen, obwohl mein Zimmer ziemlich weit oben im ersten Stock eines Hauses ist, somit gar keine Möglichkeit besteht, dass da etwas ist. Auch bilde ich mir auch ein, dass Dort am Fenster etwas ist, wenn ich doch hinschaue. Auch ist die Bettdecke für mich kein Schutz wie sonst für manch andere. Denn für mich ist das verkriechen unter meine Decke alles andere als Schutz. Denn wenn ich keine Sicht über mein Umfeld habe, habe ich nur mehr das Gefühl, jeden Moment angegriffen oder erschreckt zu werden, so auch als Gefühl, dass jemand vor meinem Bett steht und mir jeden Momentdie Decke entreißt und mich anstarrt.

In meinem Alter ist sowas doch nicht mehr normal, oder?

Ich bitte wirklich um Rat, ob es sich hierbei um eine psychische Krankheit handelt oder nicht, da es wirklich durchgängig der Fall ist und es keinen Tag gibt, an dem ich die eben genannten Aspekte nicht so empfinde.

Ich hoffe jemand weiß eine Antwort auf meine Schilderung.

Mit freundlichen Grüßen

Traveller20

...zur Frage

Unfall mit Fahrerflucht beobachtet...

Hey. Ich habe gerade einen Unfall mit Fahrerflucht beobachtet in einer Einbahnstraße. Ich als Fahrradfahrer bin in die falsche Richtung in die Einbahnstraße eingefahren (es kann auch sein dass es an der stelle erlaubt war aber bin mir nicht sicher. ..). Auf jeden Fall kam mir ein Autofahrer entgegen sodass ich schnellstmöglich auf den Gehweg ausgewichen bin und der Typ hat angehalten und ist dann weiter gefahren, wobei er (nachdem ich schon einige Meter von ihm entfernt war, also hinter ihm) einem parkenden Auto den Spiegel bzw. Das Gehäuse von dem Spiegel abgefahren hat. Er hat dann ein paar Sekunden gewartet und ist dann ohne auszusteigen weiter gefahren. Ich habe überlegt meine Anschrift zu hinterlassen und bin dann aber nach Hause gefahren, jedoch einige Minuten später wieder zurück um einen Zettel mkt seinem Kennzeichen zu hinterlassen, was auch schon ein aar bekannte von mir getan haben. Jetzt habe ich natürlich angst dass er mein Fehlverhalten (falls die Straße nicht für Radfahrer frei gegeben war) nutzt um zu sagen ich hätte ihn bedrängt bzw. Wäre nicht ausgewichen sodass er hätte gegenlenken müssen und dabei den Spiegel mitgenommen hat (ich war aber schon entfernt als es passiert ist) und ich quasie beteiligter bin. Was könnte mkr passieren wenn ich falsch eingefahren wäre?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?