werde ich gemobbt weil ich psychisch krank bin oder bin ich psychisch krank weil ich gemobbt werde?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das ist Hard aber ich weiß nich so ganz wie ich dir da helfen kann Versuchs lieber mit der terapie!!

Laury95 04.07.2014, 06:28

Und sowas bekommt eine hilfreiche Antwort?

Die hättest du delenamoment gebeb sollen! kopfschüttel

3
Katzenbiene 08.07.2014, 23:27
@Laury95

delenamoment? Ist es wirklich sinnvoll einfach irgendwelche Tipps aus dem Netz zu kopieren um damit auf eine Frage zu antworten deren Text offensichtlich nicht mal gelesen wurde?

0

Du bist der Leidenstyp, der das perfekte Opfer abgibt. Du ermöglichst den anderen, fröhlich auf dir herumzutrampeln und hast dafür sechs Jahre gebraucht, um deine leichten Bedenken zu äußern. Mach damit Schluß um deiner selbst willen! Mobbing macht krank, frisst die Seele auf, löscht Freude und Freunde, du stehst mit dem Rücken zur wand. schreib ab sofort alles auf, was dir geschieht, und wann. Geh zum Betriebsrat und bitte um Hilfe. Mach dich bemerkbar. Damit rechnet keiner! warum solltest du dich wehren? Hol dir Mitwisser ins Boot. Beginne eine Therapie. Fahr zweigleisig und suche dir eine neue Arbeit. In diesem Betrieb bist du abgestempelt, und hast deinen Ruf als dummes Schaf weg. Du musst neu anfangen,. dich neu aufstellen(lassen). Fang heute noch damit an!

ob so oder so oder anders, besuche einen Psychotherapeuten denn der hilft in allen Fällen

6 Jahre sind eine lange Zeit und es wundert mich, dass Du schon so lange durchgehalten hast.
Wahrscheinlich hast Du von Anfang an zu viel über Dich erzählt, so dass die Kollegen viel
über Dich wissen und immer einen Grund zum Mobben finden.
Schlauer ist man immer erst hinterher. Was ist also zu tun?
Die Situation wird ja nicht besser, wenn Du zu einem Psychiater gehst.
Wahrscheinlich ändert sich auch nichts dadurch, wenn Du Dich beim Betriebsrat
beschwerst. Also ich würde mir eine andere Arbeitsstelle suchen.
Was anderes wüßte ich da nicht zu empfehlen.

Was gibt es miese Menschen, ich würde mit dem Chef reden, hast Du das schonmal? Das ist der erste Schritt!

Mach doch einfach mal einen Termin bei einem Psychiater und stelle ihm Deine Fragen. Ist ein ganz normaler Arztbesuch der Dich zu nichts verpflichtet.

Führe ein

Mobbingtagebuch Alles Schriftlich machen

Mache einen Termin beim Betriebsrat und schildere deine Sache.

Versuche bei der Arbeit Zeugen zu finden die evtl später bestätigen das es so war.

Das ist definitiv mobbing.

Wenn du immer die Augen verschließt, gehst du daran selbst kaputt.

Das mit der Therapie solltest du auf jeden Fall machen.

Sprich vorher!! mit deinem Hausarzt.

Der soll dich überweisen.

Das ist der richtige Weg, falls es mal zum Gericht geht.

Lg, alles gute.

Was möchtest Du wissen?