Wer sind die Adressaten eines Textes aus dem Bereich der Soziologie?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hey Du,

also dem Adressaten entspringen keine Texte.

Entspringungspunkte sind die zu untersuchenden Themen.

Den Adressaten sollen die Texte erreichen.

Adressaten sind je nach Veröffentlichungsgebiet unterschiedlich.

In Fachbüchern und - Zeitschriften, wo wohl der Großteil der Veröffentlichungen landet, sind die Adressaten Fachleute, also berufliche Soziologen oder dem verwandte Berufe. Daher wird dort auch in der Fachsprache gesprochen, die für andere, vor allem für Laien, recht kompliziert und umständlich erscheinen mag.

Das Ziel solcher Texte sind i.d.R. dann, durch wissenschaftliche Methoden, Handlungsprinzipien, Handlungsrichtungen herauszuarbeiten, was der Analyse, Messungen, Ausarbeitung etc.aber nachgelagert ist.

Diese Texte sind also quasie erstmal das Fundament aus denen nach Disskusion und Abwägungen im Nachhinein praktische Hilfen entstehen.

Wird aber in "Sachbüchern" veröffentlicht, dann bezieht sich das auf den "gemeinen Bürger", ja.

Ich denke, in der Sozialen Arbeit wird es besonders gut deutlich, wo "immer" unterschieden wird zwischen Theorie und Praxis- also was dient der Forschung, was der praktischen Hilfe "am Menschen".

Fachgebiete sind u.a.: Psychologie, Sozologie, Medizin, BWL, Politik etc.

Und diese beiden Komponenten (Theorie und Praxis) bedingen sich in einer Wechselwirkung gegenseitig, unterscheiden sich aber vor allem sprachlich und durch z.B. Methodendarstellungen.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?