Wenn man ja Kartoffeln in einem offenen Topf kocht,

6 Antworten

Kochen im offenen Topf ist sinnlos und energieverschwendung. Im geschlossenen Topf reicht es,  das das Wasser leicht sprudeltt. Wenn es stärker sprudelt,zerfallen die Kartoffeln nur stärker, werden aber nicht eher gar.

Erstens wird Wasser nicht heißer als der Siedepunkt (abhängig vom Luftdruck, deshalb spart man im Druckkochtopf Zeit und Energie), zweitens verschwendest du sonst Energie, drittens verbrauchst du im offenen Topf sowieso schon 50% mehr Energie als im geschlossenen- aber wenn zu du viel Geld auszugeben hast, solltest du dich nicht an diese Ratschläge halten.

Weil das Wasser dann überkocht. Wasser wird nur 100 °C. Mach einen Declel auf den Topf, denn dadurch verbrauchs du weniger Energie.

Wie kann man Kartoffeln in der Mikrowelle kochen?

Hallo !
Ich bin von zu Hause ausgezogen.
Die Küche ist noch in der Entstehungsphase.
Einen Herd habe ich noch nicht, aber das Wichtigste:

Eine Kaffeemaschine, einen Kühlschrank für das Feierabendbier, und eine Mikrowelle

Nun zu meiner Frage, da ich inzwischen mal wieder Appetit auf Kartoffeln habe (und es diese nicht beim Pizzabringdienst gibt):

Wie kocht man Kartoffeln in der Mikrowelle?

Sollte man einen Topf mit Wasser erhitzen, oder reicht es, sie geschält und abgedeckt, in einer Tupperschale ausreichend lange zu erhitzen?

...zur Frage

Warum kocht Wasser im Topf schneller, wenn man den Deckel auflegt?

...zur Frage

wie kocht man spinat und kartoffeln zusammen?

Ich habe tiefgefrorenen spinat und normale kartoffeln zu verfügung und möchte die zusammen kochen. also gemischt in einem topf meine ich. ich weiss aber gar nicht wie ich das machen soll... Wie tau ich den tiefgefrorenen spinat auf und wann soll der spinat überhaupt in den topf und wann die kartoffeln? ich habe überhaupt keine ahnung könnte mir jemsnd eine detaillierte anleitung geben???weiss nicht mal was da überhaupt a lles in den topf muss..

...zur Frage

Kelvin und Celsius dasselbe?

Also hallo erstmal.... und zwar ich lerne gerade für meine Physik SA und habe mir einen Artikel zur Wärmeenergie im Internet durchgelesen. Dort gab es eine Beispielaufgabe, die mich jetzt sehr verwirrt hat:

"Zwei Liter Wasser sollen von 20 Grad auf 80 Grad erwärmt werden. Welche Wärme ist dafür nötig?

Lösung: Die Menge Wasser kann direkt als Gewicht angegeben werden, da 2 Liter Wasser einer Masse von 2kg entsprechen, damit ist m = 2kg. Die spezifische Wärmekapazität von Wasser entnimmt man einer Tabelle und beträgt c = 4190J · kg-1K-1. Die Temperaturdifferenz beträgt 60 Grad Celsius, was auch 60 Kelvin entspricht."

Das fettgedruckte oben ist das, was ich meine. Ich dachte bis jetzt nämlich immer, dass man, um zum Beispiel auf die Einheit Kelvin zu kommen, zur Temperatur +273K addieren muss und dann hat mans. Bitte um hilfe.

Mit freundlichen Grüßen

Schinkenwors4u

...zur Frage

Wann ist rein physikalisch gesehen etwas kalt und wann ist es warm?

Bitte

...zur Frage

muss man kartoffeln schälen bevor man die in den topf wirft?

muss man kartoffeln schälen bevor man die in den topf wirft und wie lange kocht man die? und wieviel salz ein teelöööfel

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?