wenn man einen schüleraustausch macht , wie geht das alles?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auch wenn das ganze Schüleraustausch heißt, ist es doch in (ich schätze)90% der Fälle gar keiner. Meistens wirst einfach du weggehen in eine Gastfamilie im Ausland und deine Familie zu Hause nimmt niemanden auf. Dafür bezahlst du hierbei natürlich auch mehr. Was es aber auch gibt, ist das deine Familie im gegenzug verschiedene Austauschschüler aus dem Land wo du bist, aufnimmt, für jeweisl so 3 Monate. Das macht das ganze dann natürlich um einiges Günstiger! Die Flugkosten und Versicherung, sowie einiges anderes bleiben dabei aber und du musst immer noch so um die 3000 € bezahlen. Zum ablauf:

Du wirst so dankbar sein wenn du im Flieger sitzt, denn dann hast du die ganze Arbeit endlich hinter dir!!

Du suchst dir eine von den gefühlten tausend Organisationen aus, die Schüler ins Ausland schicken, und bewirbst dich dort. Meistens wird erstmal nicht viel verlangt. Relativ Gute Noten, halbwegs Sprachkenntnisse, und der Rest variiert, wenn du dich beworben hast, dass läuft meist recht schnell und online ab, gehst du, bei einer seriösen Gesellschaft, zu einem Interview. Dort wird man dann mit dir reden, um festzustellen ob du geeignet bist. Keine Angst, dabei einfach nicht vergessen, du bist ein zahlender Kunde, und demnach ist es nicht zu schwer angenommen zu werden. Damit solltest etwa 1 jahr vor der geplanten Ausreise beginnen! Danach geht dann die Arbeit mit der Organisation, sowie nebenbei mit den Behörden los. Deine Organisation wird dich nach und nach um Sachen wie Informationen über dich, einen Aufsatz, Foto's und allem möglichen der Art, bitten. Das ist meist so, das man dir monatlich ein Brief mit dutzenden Papieren schickt, die du dann zurück schickst. Dafür hast du deadlines, die eingehalten werden müssen. Es ist SEHR SEHR viel Arbeit, und aufwändig! Viel lesen, verstehen und schreiben. Dazu müssen medizinische Unterlagen von deinem Arzt eingeholt werden, fehlende Impfungen nachgehohlt werden usw. das dauerte bei mir z.B. über 3 Monate. Die USA sind sehr streng mit den Gesundheits/Einreisebedingungen. Die ganzen infos gehen an die Orga(kurz für Organisation). Weiter geht es mit einem Gültigen Reisepass, der beantragt werden muss. Das sollte auch mit der Wartezeit, dementsprechend früh gemacht werden. Hat man den Pass, sowie den Gesundheitskram und die ganzen Infos fertig ist etwa die Hälfte geschafft. Es folgen dann noch, Vorbereitungsseminare von deiner Orga, sowie das ALLER wichtigste, dein VISUM!, und hoffentlich, Kontaktaufnahme zur Gastfamilie. Letzteres hängt davon ab wie schnell du vermittelt wirst, und wann man es dir mitteilt. Manchmal weißt du schon 5 Monate vorher wo du landest, manchmal erst 1ne Woche vorher. Dennoch ist es cool schon mit den Leuten dort Facebookkontakt gehabt zu haben, oder per Skype zu telefonieren. Tja das Visum...USA??? wenn du da hin magst, dann musst du erstmal Millionen von fragen beantworten, online, nachdem du von deiner Orga wichtige unterlagen bekommen hast, was manchmal echt kurzfristig passieren kann!!! Dann gerät man unter Zeitdruck! Denn ohne Visa wäre alles für die Katz! Hast du das Onlineformular ausgefüllt, machst du ein Termin bei der amerikanischen Botschaft(in Berlin, München, oder Frankfurt) Der Termin ist oft in der Woche, und du musst oft 1 Monat warten einen zu bekommen. Du MUSST dort auf jeden Fall erscheinen, zumindest für die USA. Dort dauert das ganze dann seine Zeit...was dort alles zu tun ist wird dir aber von deiner orga mitgeteilt. Keine angst, ist alles halb so wild. Das Visa schickt man dir dann meist erst kurz vor knapp. Hast du das allerdings, steht der tollsten Zeit in deinem Leben nichts mehr im Weg!Es folgt Flug und Ankunft, Heimweh und Einleben, Spaß ohne Ende und zack schon ist ein Jahr rum und du bist wieder zu Hause.

Glaube mir, das klingt schlimm, ist auch viel Arbeit, aber du hast schließlich etwa 6 Monate Zeit für all das Zeug, und mit ein wenig Planung und Organisationsvermögen, ist das halb so wild. Was ich verpsreche ist, ES LOHNT SICH!
Also, jetzt tun mir die Finger vom schreiben weh. Danke fürs lesen, ich hoffe ich konnte helfen.

Danke für den Stern :)

0

Hallo girl1996,

erstmal finde ich es super, dass du dich für einen Schüleraustausch interessierst. Also zuerst würde ich mich bei deiner Schule informieren, wie die das handhaben. Manche Schulen bestehen darauf, dass du das Schuljahr wiederholen musst. Dann kannst du dich bei den verschiedenen Organisationen informieren und zu Informationstreffen gehen. Du musst dich dann anschließend bewerben und auf eine Antwort der Organisation warten. Generell kommt danach kein Schüler zu dir nachhause, aber es gibt auch Organisationen, die dir einen Rabatt geben, wenn deine Eltern auch einen Schüler, der eine gewisse Zeit in Deutschland verbringen möchte, aufnehmen. Für die Organisationswahl und die weiteren Schritte würde ich dir die Seite Schueleraustausch.net empfehlen. Dort findest du einen Vergleichsrechner, um die Agenturen miteinander zu vergleichen und natürlich auch Tipps zu dem Bewerbungsverfahren. Viel Glück und Erfolg.

also mal ganz ehrlich ich würd dir echt empfehlen sowas zu machen! ich war 6monate in neuseeland und meine eltern sind nicht reich aber es war das beste was mir je passiert ist!!! es war sooo toll und ich hab jetzt freunde überall auf der welt weil die austauschschülerin von überall kamen!!

Jetzt ist die Frage, wenn du einen Schüler austausch machst, denn kommt er natürlich in deine Familie, und du musst auch denn "nichts" bezahlen. Also ich meine du musst deine gastfamilie nicht bezahlen. Weil du ja den anderen schüler bekommst :D Wenn du aber nur auf ein Auslands jahr gehen willst ist es natürlich anders da musst keine in der familie sein der einen asutausch macht, aber d amusst du deine familie bezahlen bzw nicht in den USa der Staat bezahlt das.

Wenn du Fragen wegen Highschool auslands jahr hast, kannst mich gerne Fragen, aber Schüler austausch weiß ich nicht sehr viel außer was ich pben geschrieben habe :D

Es kommt kein anderer Schüler und nimmt deinen Platz ein wenn du ins Ausland möchtest musst du ca. 10000 Einplanen und dann kannst du in eine Gastfamilie

Was möchtest Du wissen?