Wenn man blind und taub ist, wie lernt man die Gebärdensprache?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Taubblinde kommunizieren i.d.R. haptisch, sprich über den Tastsinn. Hier gibt es einige Kommunikationstechniken wie z.B. Lormen oder taktile Gebärden.

Beim Lormen steht quasi jede Stelle der Handinnenfläche für ein Symbol. Bei taktilen Gebärden werden die Gebärden durch Berührung wahrgenommen.

Hier findest du näheres über diese Kommunikationsformen:

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwjhu66flbXQAhXqCcAKHbBICD4QFggdMAA&url=http%3A%2F%2Fbundesarbeitsgemeinschaft-taubblinden.de%2F%3Fpage_id%3D200&usg=AFQjCNFEUpauv1fLHLEIwCx42FGCsRuJtg

Es gibt da einen sehr bekannten Fall in den USA.

Helen Keller (1880-1968) verlor mit 19 Monaten ihr Gehör und Augenlicht. Mit 7 Jahren lernte sie zu kommunizieren, durch das Fingeralphabet in ihrer Handfläche. Sie wurde sie zu einer bekannten Schriftstellerin.

http://de.wikipedia.org/wiki/Helen_Keller

Es ist sehr wahrscheinlich, dass eine der beiden Behinderungen nicht so sehr ausgeprägt ist wie die andere. Man ist also nicht völlig blind oder taub und kann die Gebärdensprache oder andere Sprachen erlernen. 

Wer überhaupt keine Seh oder Hörfähigkeit hat, wird wohl auch auf eine Art und Weise eine Sprache erlernen können, wo man durch den Tastsinn kommuniziert. 

taub-blinde können sich nur über ihren tastsinn verständigen, ggf. können sie auch blindenschrift. zur gebärdensprache müsste man sehen können......

Sie können die Gebärdensprache taktil lernen.

Was möchtest Du wissen?