Wenn ich 5 Subnetze erstelle mit der selben Subnetmask 255.255.255.128, braucht jedes Subnetz einen Gateway oder kommunizieren diese über den default Router?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es wäre leichter dir zu antworten, wenn du nicht alle Fragen auf einmal stellst.

Zur Frage in der Überschrift: Das kann man so nicht sagen. Hängen die 5 /25er Netze irgendwie zusammen? Hast du einen Router der mit einem Interface (oder alias) in jedem Subnetz vertreten ist? Es ist verwirrend, wenn du in einem Satz "das Gerät" einmal "Gateway" und einmal "Default Router" nennst. Um aus einem Netz in ein anderes Netz zu kommen brauchts du ein Gerät, das zu beiden Netzen Schnittstellen oder Verbindungen hat. Du darfst das Gerät auch gerne "default Gateway",   "Router" oder "Standardgateway" oder nur "Gateway" nennen. In unterschiedliche Netze kannst du auch unterschiedliche Gateways oder Router haben.

Wenn dein Router nur über genau zwei Schnittstellen verfügt musst du den AccessPoint am Switch anschließen wenn du noch weitere kabelgebundene Geräte versorgen willst. Ebenso wenn dein Router für jedes Netz eine Schnittstelle hat, sonst musst du zwischen Lan (kabelnetz) und AccessPoint (Wlan) routen. Das können Baumarktrouter mit eingebautem Switch und AccessPoint besser.

Wenn du zwanzig Teilnehmer in einem Raum hast ist für den Switch kein Platz mehr ;-). Falls jeder Teilnehmer über ein Gerät verfügt, das über kabel mit dem Switch verbunden wird kannst du den Switch auch im Serverraum laufen lassen und zwanig kabel zu den Dosen ziehen. Wenn die Teilnehmer zum Teil oder alle mit Notebooks, Tabletts oder Smartphones ans Netz wollen muss der Switch nicht 20 Ports haben.

Router zu bündeln kann ich nicht verstehen. Das hat auch nichts mit Topologie zu tun, weder logisch noch physikalisch.

Was die Server bereithalten ist egal, sie müssen entweder im gleichen Netz liegen oder per Routing erreichbar sein.

Die Kästen heißen Schränke, genauer Schaltschränke. Außer den Switchen werden dort weitere Komponenten untergebracht, besonders Patchpanel (Flickfelder), aber auch Router oder Server.

Ein Switch merkt, dass kein Port auf eine Mac-Adresse anspricht und verwirft Pakete für diese MAC.

Wenn deine Switches "gestackt" sind (gebündelt ?) verhalten sie sich wie ein großer Switch.

Topologien hängen von mehr ab als nur der Anzahl der Endgeräte. In manchen Umgebungen eignet es sich einzelne Räume mit einem Switch zu bündeln und per Uplink dann zu einem "Core-Switch" (dann mit 10GB/s) zu leiten. Genausogut kann man aber auch alle Dosen einzeln zu einem größeren Core Switch leiten.

Subnets sind immer gute Theorieübungen aber in der Realität benutzt eigentlich jeder mittlerweile VLANS. Wenn du von einem Netz ins andere Routen willst, benötigst du zwischen den Netzen einen Router. Dieser Router sollte an allen Geräten als Standard-Gateway eingetragen werden.

Switches arbeiten grundsätzlich erstmal nur auf Layer2 und kennen daher auch nur MAC-Adressen. Layer 3 Switches erfüllen demnach schon Aufgaben eines Routers, werden aber trotzdem Switches genannt.

Also wenn ich z.B 10 Switches hätte. 2 pro Subnet. Sollte ich ne Verbindung zum Core Switch machen und von diesem auf den Router. Brauche ich dann erst bei dem Core Switch ein Vlan oder versteh ich das falsch? Und wie stelle ich die Verbindung zu einem Server her? Über den Router oder Am Core Switch?

0
@Experte44

Du brauchst eigentlich keine Router. Am Core-Switch (Layer3) hängt der Server und alle Switches. Und dann kannst du am Core-Switch ganz gemütlich portbasiert die VLANS konfigurieren und so jedem Raum sein eigens VLAN zuweisen, wenn du das willst.

2
@goddy250

Aber den Core Switch kann ich auch mit dem Internet verbinden oder nicht? Wie kommunizieren die VLANs untereinander? Also am Core Switch über Gateway? Oder ganz anders?

0
@Experte44

Ja. Zum Beispiel einfach eine Fritzbox mit dranhängen oder dann halt je nach Größenordnung eher eine Enterprise-Firewall oder ähnliches.

1

rein theoretisch würde man hier auf VLAN zurück greifen.

das erlaubt eine hardware seitige Topologie wie in einem großen netzt,

und über vlan kann man diese dann auf subnetzte aufteilen ohne die verdrahtung zu verändern.

die einzelnen netzt haben natürlich ihren eigenen gateway, über vlan besteh dann die Möglichkeit einen router zentral zu positionieren anstatt 5 router an den knoten zu verteilen.

also einen zentralen router und verteilte vlan fähige switche

das ist eine flexible Lösung und erlaubt auch anpassungen im betrieb ohne eingriff in die Verkabelung.

Ich hatte mir gedacht was wenn diese 5 Subnetze verschiedene Abteilungen eines Unternehmens sind. zb. 80 Teilnehmer pro Abteilung. Da würden ja pro Abteilung zwei 48 oder vier 24 Port Switches reichen. Die Abteilungen wären ja räumlich getrennt. Da würde man doch kein VLan benötigen oder täusche ich mich? 

0
@Experte44

wozu dann die Subnetze?

beim vlan interessiert die räumliche trennung nicht.

ein switch pro raum,

die switche kann man dann in reihe zusammen hängen oder einzeln auf den router, oder gemischt.

von der Verkabelung ist man bei vlans komplett frei.

und das ist der vorteil.

verkabelt wird alles gemeinsam und dann kann man theoretisch jedem port ein anderes vlan zuweisen.

z.b. raum 1 mit 20 mitarbeiter mit drucker ist vlan1,

raum 2 mit 20 mitarbeitern hat keinen drucker und ist vlan 2

aber jetzt steht aus platzgründen der ducker von raum 2 auch in raum 1

bei der klassischen Verkabelung hat man jetzt das problem das der drucker 2 im netzt von 1 rumlungert.

mit vlan nicht, dann kann man nur den drucker 2 in raum 1 ins vlan 2 packen und wäre logisch raum 2 zugeordnet

ohne das raum 2 durch die netzte springen muss um den drucker zu nutzen.

oder man hat verschiedene pc in einem raum, die kann man dann alle zusammen an einen switch hängen und trotzdem verschiedenen netzten zuteilen.

mit vlan ist man einfach ungebunden was den Standort der clients angeht, egal wo man sich im Netzwerk befindet man kann immer sein netzt haben.

wie man es genau umsetzt ist mehr von der baulichen gegebnheit abhängig als von theoretischer grundlage.

1
@Kiboman

Und wie können die VLANs untereinander kommunizieren und Mit dem Internet verbunden werden? durch den Router? Und was ist mit dem Server der Daten zur Verfügung stellt?

0
@Experte44

betrachte vlan nicht als großes mysterium

umschrieben oder einfach gesagt kannst du aus einem großen 48port switch virtuell mehere switche machen.

z.b.

Port 1-12 vlan1

12-24 vlan2

24-36 vlan3

36-48 vlan4

die 4 vlan verhalten sich dann praktisch wie 4 einzelne switche

man kann auch einzelne ports dem oder dem zuweisen.

oder alle auf einem brücken um zum nächsten switch zu gelangen.

kommunizieren können aber nur dieselben vlans untereinander.

sprich vlan1 kann nur mit vlan1 sprechen egal an welchem switch.

um die netzte dann zusammen zu führen wird dann ein einziger router verwenden der am anfangen steht.

der router hat dann die entsprechenden routen um intern und nach aussen zu telefonieren.

oder man kann für bestimmte pc nur die interne Kommunikation erlauben, alles möglich

so kann man in einer einzigen einheitlichen Installation diverse topologien umsetzten die sonst nur mit enormen verdrahtungs aufwand umsetztbar sind.

1

Problem mit meinem Switch, wie kann man es am besten lösen?

Hallo,

Habe da ein Problem mit meinem Switch. (TP-Link Tl-SG1005D). Wenn ich mit dem LAN Kabel vom Router direkt in den PC gehe habe ich Internet am PC. Wenn ich aber im Up-Link des Switches gehe (Port 1) und dann aus Port 2 wieder raus, meldet der PC dass ich eine beschränkte nutzung des Ethernet's habe. (Dies ist bei allen Ports so!

OS: Windows 10 Pro

Danke im vorraus!

...zur Frage

Nadelöhr bei Übertragung über Router statts Switch?

Ich möchte einen Synology Fileserver in mein Netzwerk einbinden. Möglich wäre, dass ich ihn direkt an den Router anschliessen, wovon bereits ein Netzwerkkabel zum "Master"-Switch geht und die Geräte versorgt.

Nun zu meiner Frage: Bremse ich den Router aus während Datenübertragungen und der Traffic über den Switch kommt, durch den Router geleitet wird auf den Fileserver? Wäre es praktikabler den Fileserver direkt an den Master-Switch zu hängen? Welche Einbußen wären möglich bei Übertragung über den Router? Bremst das den Up-/Download?

Ausgestattet ist alles mit 1Gbit-fähigen Switches und Kabeln.

...zur Frage

Wie verbinde ich NAS mit Gigabit Switch und warum?

Hallo,

mein Onkel hat sich einen NAS zur Datensicherung aufschwatzen lassen (er ist ein Held wenn es um die Zerstörung von externen Festplatten geht). Jetzt ist es allerdings so, dass er lediglich über einen W-Lan Router von Apple verfügt. Dieser hat nur einen Ethernetanschluss und da die Datensicherung über W-Lan viel zu langsam ist (Router steht im Keller) habe ich ein bisschen im Internet geschaut und überlegt ob es nicht sinnvoll wäre einen "Gigabit Switch" wie diesen hier: http://www.kabelscheune.de/Switches/TP-Link-5-Port-Gigabit-Switch-Metallgehaeuse.html anzuschaffen. Habe jetzt eine Frage zum Verständnis. Könnte ich diesen Switch also an den Router direkt anschließen und dann wiederum ein zweites Kabel von dem Switch ausgehend an den NAS?

Macht es einen unterschied welchen Switch man kauft? (er hat 100mbit Internet).

Vielen Dank.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?