Brauche ich eine statische Route? Welche Adresse ist die Next Hop Adresse?

Topologie - (Netzwerk, Routing) Adressen - (Netzwerk, Routing)

2 Antworten

"Zwischen diesen beiden Netzen" - also zwischen Office 1 und 2?

Die Routingtabelle von RT-O2 kennen wir nicht. Die gelieferte Tabelle ist ja nur die Interface-Konfiguration der Geräte.

Bei Mgmt-PCx sind die Subnetzmasken in der Tabelle falsch.

Frage a kann nur beantwortet werden, wenn man die Routingtabelle von RT-O2 kennt.

Frage b: Die IP-Adresse des Next Hop ist 192.168.3.1 so steht es in der zweiten Zeile der Routingtabelle.

Einen schönen Gruß an meinen Lehrer-Kollegen. Ist deine Frage der genaue Text der Hausaufgabe oder hast du umformuliert?

Für den Fall, dass das zweite Bild das Konzept für die Routingtabellen enthalten soll: Es funktioniert so nicht.  Die Router haben keine Default-Route (0/0). Es müssten alle Routen zu allen Zielen auf den allen Klienten gesetzt werden.

Frage a) bezieht sich auf welche Netze?

Routing Tabelle, zwei gleiche Einträge?

Welcher Eintrag hat Vorrang, wenn für eine Zieladresse zwei Einträge mit unterschiedlicher Netzmaske passen?

...zur Frage

Was ist eine next Hop Adresse?

Hallo@all,

was ist eine next Hop Adresse???

Vielen Dank im voraus! Mircojaeger

...zur Frage

Zyxel Firewall. Keine Verbindung in LAN von anderem Netz. Warum?

Guten Morgen zusammen,

ich versuch mal mein Problem zu schildern.

Ich habe eine Fritz!Box 7490 über die DSL rein kommt. Sie selbst dient als WLAN Router. IP-Adresse: 192.168.178.1

Meine Firewall (Zyxel etwas älter) hat die IP 192.168.44.254.

Auf der Fritzbox ist die Route

Netzwerk: 192.168.44.0 Subnetz: 255.255.255.0 Gateway: 192.168.178.23 eingerichtet.

So jetzt mein Problem:

Ich möchte aus dem WLAN Netz auf den Drucker und die QNAP zugreifen können. Auf den Drucker komm ich nur auf die QNAP nicht. NAT ist auf der Firewall ausgeschaltet.

Ergebnisse der Traceroute:

Drucker: 192.168.178.1 --> 192.168.178.23 --> Drucker Qnap: 192..168.178.1 --> 192.168.178.23 --> geht nicht weiter.

Ich denke, dass es an der Einstellung der Firewall liegt. Es sind aber noch keine Regeln konfiguriert bis auf die, das jeder alles darf.

Danke im Voraus.

...zur Frage

Linux Forwarding - wa hab ich hier übersehen?

Moin moin,

Vorab erstmal das setup:

  • Netz1 : 192.168.56.0/24 [vboxnet0]
  • netz2: 192.168.0.0/24 [eth0]
  • netz3: 192.168.10.0/24 [eth1]

192.168.0.1 und 192.168.10.1 sind die gateways zum internet

ich hätte es gerne so das ich den verkehr des virtuellen (host only) netzwerks und schnittstelle (vboxnet0) über eth1 forwarde und so den virtuellen maschienen ein bestimmten weg aufzwinge. (eth1 besitzt firewall regeln die eth0 nicht besitzt)

zuvor hatte ich nur 1 interface zu verfügung und da hat alles prima geklappt - naja tut es immer noch - aber inzwischen über das falsche interface =)

(hostonly zu deaktivieren steht nicht im bereich des möglichen )

ich vermute ich muss eine route ändern - finde blos nicht wirklich raus wie ... denn in /etc/network/interfaces hab ich eth1 aufgenommen:

[nano2.2.6]
...
#eth1
allow-hotplug eth1
iface eth1 inet static
  address 192.168.10.11
  netmask 255.255.255.0
  gateway 192.168.10.1
  dns-domain [hidden domain]
  dns-nameserver [reachable host]

jedenfalls sind das hier meine ergebnisse von meinen versuchen : (ich glaube GF.net ist nicht geeignet für quellcode über 60 zeichen - sorry - deshalb makiere ich das ein wenig indem ich nach dem umbruch die zeile mit einem "$" makiere)

# route -n
Kernel-IP-Routentabelle
Ziel            Router          Genmask         Flags Metric Ref    Use Iface
0.0.0.0         192.168.0.1     0.0.0.0         UG    1024   0        0 eth0
192.168.0.0     0.0.0.0         255.255.252.0   U     0      0        0 eth0
192.168.10.0    0.0.0.0         255.255.252.0   U     0      0        0 eth1
192.168.56.0    0.0.0.0         255.255.255.0   U     0      0        0 vboxnet0
# iptables --table filter --list --verbose
Chain INPUT (policy ACCEPT 4673 packets, 585K bytes)
pkts bytes target     prot opt in     out     source               destination
Chain FORWARD (policy ACCEPT 222K packets, 323M bytes)
pkts bytes target     prot opt in     out     source               destination     
0     0 ACCEPT     all  --  eth1   vboxnet0  anywhere             192.168.56.0/24     
0     0 ACCEPT     all  --  vboxnet0 eth1    192.168.56.0/24      anywhere

Chain OUTPUT (policy ACCEPT 754 packets, 84975 bytes)  pkts bytes target     prot opt in     out     source               destination

# cat /proc/sys/net/ipv4/ip_forward
1

der tracert google.de befehl auf einer der virtuellen maschienen liefert folgendes:

>tracert google.de
Routenverfolgung zu google.de [172.217.22.99] über maximal 30 Hops:

1    <1 ms     <1 ms     <1 ms  192.168.56.1
2    <1 ms     <1 ms     <1 ms  192.168.0.1
3 ...... [rest nicht mehr relevant]
  • eth0, eth1 sollen beide getrennte gateways bekommen, wie stell ich das an`?
  • der gesammte vboxnet0 verkehr soll alleine über eth1 laufen

(ich hoffe ich konnte mein problem ordentlich schildern - wenn du noch infos brauchst einfach danach verlangen [und am besten noch kurz mit angeben wie ich das rauskriege - bin quasi linux newbie =])

vielen dank für die zeit die du für mich opfern wirst (und hast , durch den langen text =)

lg kavc

...zur Frage

Welche Einträge hat die RIP-Routing Tabelle?

Ich weiß wie RIP Routing geht. Im Anhang ein Bild einer Tabelle. Wie ist das zu verstehen? Was gibt die Metrik an (Anzahl der Sprünge bis wohin denn?). Was heißt dieses "Next Hop"?

vielen Dank!

...zur Frage

Wie kann man an einer Fritzbox 7170 den Gerätenamen und den DNS-Suffix ändern?

Ich ziehe gerade in ein Studentenwohnheim ein, wo man seinen Internetzugang auf bestimmte Weise einrichten muss. Dazu gehören mehrere statische IPs die ich nutzen kann, ein Gateway, sowie zwei DNS-Server. Außerdem braucht jedes Gerät zusätzlich zur statischen IP einen bestimmten Gerätenamen und einen bestimmten DNS-Suffix.

An meinem Laptop habe ich das auch so eingerichtet, dass es funktioniert. Nur leider muss ich damit jedes Mal wenn ich über einen anderen Router ins Internet gehen will die Adaptereinstellungen ändern.

Daher war mein Plan eine alte Fritzbox 7170 einzubauen, welche dauerhaft auf diesen Internetzugang eingerichtet ist und dann im eigenen Subnetz eine dynamische IP an den Laptop vergibt und außerdem auch ein Wlan Netzwerk aufmacht.

Ich habe im Webinterface der Fritzbox die Einstellungen gefunden, dass der Router mit einer festen IP Adresse, Gateway und DNS-Servern über den Anschluss ins Internet geht. Nur eine Einstellmöglichkeit für Gerätenamen und DNS-Suffix konnte ich bisher nicht finden.

Daher die Frage: Weiss jemand wie man den Gerätenamen einer Fritzbox 7170 und deren DNS-Suffix ändert?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?