Welpe verliert nach 15 Tagen Gewicht

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Am besten Du legst den Welpen alle 2 Stunden an die Zitzen! Nimm Dir die Mutti mit aufs Bett und laß das Baby alleine (ohne Geschwister) trinken! Mit der Flaschenaufzucht ist das so eine Sache,wenn sich die Würmchen verschlucken, kann es ganz schnell zu einer Lungenentzündung kommen Alles Gute für Euch

Na ja, so tragisch scheint die Gewichtsabnahme nicht zu sein. Wenn er normal trinkt sollte sich das auch wieder ändern aber ich würde den Kleinen trotzdem nochmal zum Tierarzt bringen. Dann bist du auf der sicheren Seite.

Ich denke mal das sollte dich nicht weiter beunruhigen. Solange der Gewichtsverlust nicht zu dratisch ist. Du musst bedenken wie schnell die wachsen und wieviel Nährstoffe sie dafür (ver)brauchen. Und wenn du soviel rumtollen würdest wie ein Welpe, würdest du auch abnehmen ;) Beobachte das einfach weiter bevor du zuviele Maßnahmen ergreifst.

Eine Gewichtsabnahme in diesem Alter ist nichts aussergewöhnlches, das kommt bei bei vielen Tieren vor. Die Bewegung verbrennt viele Kalorien. Schaue einfach darauf, dass es bei seiner Mutter gut trinkt und von den anderen Welpen nicht verdrängt wird.

Das wird schon, Andrea !

Das Körpergewicht unterliegt einer Tagesschwankung. Nach der Nahrungsaufnahme

ist es etwas höher. Nach dem Verdauungsschläfchen, wenn die Welpen wach sind und herum wuseln, wird Energie verbraucht. Der Welpe pinkelt und verliert Wasser, davon wird er etwas leichter. Vom Kot absetzen auch.

Leg mal so eine Wurst auf die Waage.

Es gibt Phasen des Wachstums, in denen die Welpen zunehmen, und Phasen, in denen die Organe sich ausgeformen, in denen sie nicht zunehmen, weil die Energie für qualitative Veränderungen gebraucht wird. Das wechselt von Tag zu Tag.

Wenn Du insgesamt ein Wachstum feststellen kannst, dürfte alles in Ordnung sein.

Bedenke: zwischen 305 und 298 Gramm liegt nur eine Differenz von 7 Gramm. Schon eine Messungenauigkeit der Waage kann so eine Differenz erzeugen. Und wenn es an der Tagesschwankung des Körpergewichtes liegt, ist die Differenz gering.

Vielleicht machst Du Dir zu viele Sorgen, weil das Kleinste gestorben ist. Das ist aber normal, wenn am Anfang mal ein Mickerchen stirbt aus Gründen, die man nicht immer sehen kann, die schon vor der Geburt bestanden haben.

Zufüttern würde ich nicht. Je öfter die Welpen an den Zitzen saugen, desto besser wird die Milchbildung

der Hündin angeregt. 5 ist eine gute Anzahl. Da werden alle bestens mit Muttermilch versorgt.

0

Ich danke Dir für diese ausführliche Antwort. Klar war mir das mit den Tagesschwankungen, der verdauung e.t.c. schon, doch meine Tierärztin war bereits beim Gewichtsstillstand verwundert und konnte sich das auch nicht so richtig erklären, zumal ich das Gewicht ja mehrmals am Tag geprüft hatte. Das war der Grund, warum ich hier nochmals nachgefragt habe.

Auch meinte meine TÄ, dass 5 Welpen (6 bei Geburt) für die Größe meiner Hündin eher ungewöhnlich sind und es daher zu Problemen kommen kann. Das ist was mich etwas verunsichert hat. Beim ersten Wurf waren es 5 Welpen, ein Flaschenkind! Alle gesund und in wunderbaren Händen untergebracht.

0

Was möchtest Du wissen?