Welpe außer Rand und Band, was tun?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

zu 1.) Leine dran, mit dem Fuß auf die Leine stellen (so dass der Hebel eher kurz ist) und den Hund so lange ignorieren, bis er sich seines Schicksals ergeben und ruhig hin gelegt hat.

zu 2.) Welpen und Junghunde bekommen diese "Anfälle". Bei den ersten Anzeichen eines sich anbahnenden "Anfalls": Ersatzhandlung anbieten. Raus gehen, spielen. Ist der erste Dampf abgelassen, vielleicht noch eine kleine Fährte, oder Hindernisse laufen (Leiter auf den Boden legen, Besenstiele, irgendwas für die Konzentration und Aufmerksamkeit)

ja, wie soll das gehen ?

wenn man einen welpen hat kann man doch nicht volltime arbeiten! versucht den welpen an den zuechter zureuckzugeben -der hund ist nicht ausgelastet und vile zu lange alleine. das nimt kein gutes ende und ist nicht beherrschabr - es koennte eine moeglichkeit sein -dass du den hund nimmst -aber du hast ja angst und dann noch dein kleines kind..

  1. habe ich nur Angst um mein Kind und nicht vor dem Hund. Ich bin mit Hunden aufgewachsen.

  2. ist die Antwort nicht sehr hilfreich, wie schon gesagt war das anders geplant und jetzt können sie sich einfach nicht mehr von dem Hund trennen. Noch dazu hatte mein Vater einen Schlaganfall und der Hund tut ihm trotz allem unheimlich gut. Dass das egoistisch ist wissen sie selber, aber ich habe um einen Rat bez. der Erziehung gebeten und nicht um eine Belehrung. Der Hund tut allen leid, aber nun muss man das Beste draus machen. Außerdem wäre die Odysee zurück zum Züchter und dann zur neuen Familie auch ein Trauma für den Hund.

0

Zum Problem 1: Versucht ihr Kurz die Schnauze zuzuhalten und sagt laut und deutlich NEIN! das soltle helfen. kann aber etwas dauern bis sie es verstanden hat.

Zu Problem 2: Mehr mit ihm rausgehen. Welpen bzw Junghunde brauchen extrem viel auslauf und Action. Oft hilft es mit einem Ball zu schmeisen damit er ganz viel rennen kann. Danach wenn er richtig ausgepowert ist heim gehn und er wird schlafen.

Dies Situation die du beschreibst ist halt sehr schwierig. Ein Junger Hund brauch halt ungemein aufmerksamkeit und auch Auslauf. Wenn sie es zeitlich nicht Schaffen solltet ihr mal darüber Nachdenken den Hund für die zeit in der die Eltern nicht das sind, Jemand anderen zu geben. und einen Hundsitter einzustellen. Vielleciht kannst du ihn für diese zeit auch nehmen.

Was möchtest Du wissen?