Welches Maß an Unordnung im Zimmer von Jugendlichen ist noch normal?

19 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo tabealotte,

du machst das gut, wenn du deine Töchter immer wieder dazu anhälst ihr Reich aufzuräumen :-) In meinem Bekannten/Freundes und Verwandtenkreis....ja und auch von mir selber weiß ich, das gerade das anhalten dazu wirklich wichtig ist. Mädchen und auch Jungen in dem Alter "sehen" diese Unordnung einfach nicht. Man könnte das Gefühl bekommen,sie laufen mit Scheuklappen durch die Welt. Kindern hilft man beim "laufenlernen" und passt dabei auf,nicht in gefährliche Gefilde zu rennen.Manchen Kindern erklärst du 100x,das eine Steckdose gefährlich ist und sie probieren trotzdem aus, was passiert. Andere begreifen schon bei der ersten Erklärung,das sie danichts zu suchen haben :-) Indem du deine Töchter immer wieder aufmerksam machst( es wird ihnen zu den Ohren rauskommen), kannst du zumindest davon ausgehen,das sie sich in späteren Jahren daran erinnern und sie haben die Möglichkeit sich selbst für einen "ihren richtigen" Weg zu entscheiden. Ein Erfahrungsgemäß guter Weg ist für mich,sich zu entspannen. Es ist "Ihr" Zimmer, welches unordentlich ist. Halte sie an,es aufzuräumen und zeige ihnen,das du nicht dafür verantwortlich bist. Lasse sie auflaufen, indem du ihre Freunde hinein lässt. Zeige ihnen wie man bügelt,wäscht. Sie müssen es selber machen,ansonsten haben sie keine sauberen Klamotten im Schrank.Glaube mir,wenn kein Shirt und Hose mehr im Schrank ist und sie mit schmutzigen Sachen in die Schule gehen müssen....spätestens dann hast du etwas bewegt. Bisher warst du ihr "Sklave"! Räume deine Wohnung auf und mache all die Dinge,die DIR wichtig erscheinen,aber die Zimmer der Mädchen sind Tabu für dich :-) Kinder die nicht hören,müssen die Dinge fühlen!!! Ein schwerer Weg,den es sich lohnt durchzuhalten!!! Ich wünsche dir viel Geduld dazu,denn die wirst du brauchen :-)

Also, ich bin 15 und ich hatte auch mal eine Zeit okaay...es waren mindestens 1 1/2 Jahre in denen es mir total egal war, wie mein Zimmer aussieht. Aber irgendwann hab ich es selber nicht mehr ausgehalten und seitdem putze ich regelmäßig. Vielleicht solltest du einfach Geduld haben, das geht vorbei.

Ich möchte mich dem anschließen, was die meisten anderen schon sagten. Lass die Zimmer so, wie sie sind, aber halte deine Töchter ab und zu dazu an, aufzuräumen. Kündigt sich Besuch von Freunden an, werden sie von ganz allein aufräumen. Meine Tochter war auch lange Zeit ziemlich unordentlich. Aber ab dem 18. Lebensjahr war sie plötzlich die Ordnung in Person.

Mein Vater belästigt mich wortwörtlich. Das ist doch nicht mehr normal oder?

Mein Vater kommt ständig in mein Zimmer. Ich hatte eigentlich nen Schlüssel und hab IMMER abgeschlossen (was ihnen überhaupt nicht gepasst hat) jedenfalls nachdem ich vor kurzem polizeiliche ***ße gebaut habe hat er also mein Vater die Gelegenheit ergriffen und mir den Schlüssel weggenommen -.- . Er kommt jedes f**** mal in mein Zimmer. Ich wohne mit meinen Großeltern und meinem Vater zusammen bin 23 und weiblich. Ich hasse es, wenn er um 16.00 Uhr von der Arbeit kommt und nachdem er sich umgezogen hat direkt in mein Zimmer kommt und er kommt jedes Mal ungelogen alle 10 min in mein Zimmer. Immer wenn er vom Sofa aufsteht bevor er ins Bad geht auf Klo geht, kommt er erst in mein Zimmer einfach so er sagt noch nicht mal etwas!!!! Nach dem Bad auf dem Weg ins Wohnzimmer wieder zuerst in mein Zimmer vorbeischauen und wieder ins Wohnzimmer. Egal weswegen er aufsteht sei es Wasser trinken in der Küche oder keine Ahnung was zuerst einmal in mein Zimmer kommen und mich damit stören!!! Und bevor er ins Bett geht auch einmal in mein **eiß Zimmer kommen und dann ab ins Bett. Und wenn er dann morgens um 6 aufsteht und um 7 rausgeht kommt er wieder in mein Zimmer und geht dann raus zur Tür zur Arbeit -.- Ich kann nicht mehr oft genug sagen, wie sehr mich das nervt aber er macht’s trotzdem als wär ich 10 oder so. Ich bin mir sicher, dass er das extra macht, weil er ganz genau weiß wie sehr er mich damit provoziert. Seit paar Tagen ist es so, dass wenn er halt 10000 mal am Tag in mein Zimmer kommt ich dann so tue als ob niemand in meinem Zimmer wäre und ich es ignoriere und weiter am Handy oder am Laptop bin oder mit was ich auch weiter beschäftigt bin und auch wenn er was fragt oder sagt tu ich so als würde ich nichts hören und guck nicht mal zu ihm rüber. Aber es ändert nichts an der Sache er kommt trotzdem. Übrigens kommt meine Oma auch ständig in mein Zimmer aber lange nicht so oft wie es mein Vater tut! Ich fühle mich wortwörtlich belästigt von ihm und angeekelt. Wie ihr es bemerkt habt haben wir alles andere als einen guten Draht. Sie tun immer so als wär alles gut aber was mich angeht ist überhaupt nichts gut ich will einfach nichts mit Ihnen zu tun haben auch wenn leider wir miteinander wohnen. (Übrigens würde mein Vater zufällig auf diesen Beitrag stoßen und es lesen, würde er sich höchstwahrscheinlich freuen und denken dass seine Provokationen doch wirken und es weiter und weitermachen. Worte können nicht beschreiben wie sehr ich diese Familie (leider Vaterseite Mutter hat uns / mich verlassen als ich klein war und mich leider nicht mitgenommen und stattdessen hier zurückgelassen) was meint ihr ist das normal wie er sich benimmt?

...zur Frage

Mein Vater ist extrem unsauber :(

Hallo meine Eltern sind geschieden und da ich momentan mit meiner Mutter Stress habe, bin ich für ein paar Tage bei meinem Vater. Und da er arbeitet und ich Ferien habe, wollte ich mich ein bisschen im Haushalt nützlich machen. Versteht mich nicht falsch, ich bin überhaupt kein Sauberkeitsfanatiker, im Gegenteil, bekomme sogar hin und wieder Ärger von meiner Mutter weil mein Zimmer so unordentlich ist x) Also kommen wir zum Punkt.. Ich will schon gar nicht bei meinem Vater duschen oder auf die Toilette. Im ganzen Haus sind an den Decken Spinnen und Spinngewebe. Ich ekel mich nicht vor Spinnen aber würde es nicht so toll finden, wenn sie auf mich runterfallen während ich dusche. Über der Dusche sind schon drei. Und im Wohnzimmer noch mehr. Das Klo musste letztens schon einmal ausgetauscht werden weil es innen drin schwarz war. Aber in der neuen ist schon wieder Dreck und meine Schwester hat einmal alles versucht und geschrubbt wie sonst was aber es ging nichts weg. An dem Waschbecken sind überall Haare, weil sich mein Vater darüber rasiert und es nicht weg macht. An dem Boden ist überall komischer brauner Dreck und haufenweise Staub. In der Duschwanne ist an den Ecken irgendwas grünes. Vielleicht Algen oder so? Die Küche ist das schlimmste. Ich wollte vorhin abwaschen, hab es aber nicht über mich gebracht den Waschlappen zu benutzen, weil wir nur einen haben und der schon braun ist. Deshalb hab ich nach einer Bürste gesucht. Hab unter der Spüle eine gefunden aber die war am Griff total klebrig und auch schon abgenutzt. Hab sie dann einmal versucht mit Seife abzuwaschen aber es brachte nichts. Am Boden der Küche sind überall Essensreste und wenn man drüberläuft barfuß klebt es. Am Toaster sind oben ganz alte Brotkrümel drauf. Und die Mikrowelle ist innen ganz braun weil sie noch nie geputzt wurde. Ist das normal für einen Mann oder reagiere ich über? Ich weiß einfach nicht was ich machen soll :( Ich dachte ich könnte noch saugen und die Küche wischen und die Spinnen wegsaugen. Die anderen Sachen, davor hab ich Angst oder kann ich das irgendwie überwinden?

...zur Frage

Ich weiß nicht mehr weiter und kann einfach nicht mehr, habe ich eine psychische Störung?

Hallo, ich bin 13, weiblich und ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Kurz: Mir geht es richtig sch.... Und das fast durchgängig schon seit zwei Jahren.

Es fing am Schuljahresanfang in der 7.Klasse an. Also, Anfang 7. musste ich Schulsachen kaufen. Und dann saß ich in meinem Zimmer auf dem Boden und habe versucht für jeden Fach die perfekte Farbe zu finden (für Umschläge und so). Ich saß da stundenlang und konnte nicht aufhören. Immer wieder bin ich jedes einzelne Fach durchgegangen und ob die von mir ausgesuchte Farbe auch dazu passt. Immer wieder und wieder. Und ich konnte einfach nicht aufhören.

Ich springe jetzt ein bisschen in der Zeit, weil der Text sonst zu lange geht. Dann hat es angefangen dass ich mein Zimmer perfekt einrichten wollte. Ich bin nach der Schule jeden Tag direkt ins Zimmer gegangen und dann hat das kontrollieren angefangen. Ich wollte alles perfekt umgestalten, Möbel, Deko, Wandfarbe, Teppichboden, ich habe sogar überlegt ob das Zimmer nebenan nicht perfekter wäre. Ich habe damit wirklich Stunden verbracht, meistens ab direkt nach der Schule bis so um 5 Uhr und erst dann konnte ich z.B. Hausaufgaben machen.

Ich kann diese ganzen Gefühle nicht beschreiben. Jetzt bin ich in der 9. Klasse und mir geht es nicht besser, nur anders sch.... Ich würde am liebsten gar nicht mehr in die Schule gehen, weil einfach nur bei dem Gedanken an Schule mir schlecht wird. Ich kann diese ganzen Gefühle einfach nicht beschreiben. Ich werde nicht gemobbt oder so, habe zwar Freunde, aber ich gehöre irgendwie nirgendwo richtig dazu.

Da ich ja quasi die ganze 7. Klasse fast nichts mehr mit Freunden gemacht habe und stattdessen in meinem Zimmer gehockt bin und alles kontrolliert habe, haben sich die Freunde halt den anderen zugewendet und dadurch haben jetzt alle beste Freunde und sind quasi in festen Cliquen, nur ich gehöre nirgends richtig dazu. Ich werde allein bei dem Gedanken an die ganzen anderen Leute in der Schule nervös, ich hasse es einfach irgendwo hinzugehen, wo es fremde Leute gibt, egal wie viele.

Keine Ahnung ob das was ich geschrieben habe irgendwie Sinn ergibt, es ist wie ein Kontrollzwang und übertriebener Perfektionismus, ich kann einfach nicht loslassen. Und das ist noch nicht alles, aber ich kann nicht noch mehr schreiben. Ich habe nicht vor mir irgendetwas anzutun, habe zwar Mal über Selbstmord nachgedacht, aber der Gedanke daran, wie sehr meine Familie um mich trauern würde, war stärker. Ich will einfach nur wissen ob das alles echt noch normal ist. Am liebsten würde ich mich sofort irgendwo einweisen lassen, weil ich einfach nicht mehr kann, das geht ja schon 2 Jahre so. Aber falls das echt normal sein sollte, dann weiß ich echt nicht wie ich so weiterleben soll.

Schnelle Antwort wäre super, vielen Dank für alle Antworten!!!

...zur Frage

Wie seht ihr das ganze denn?

Hey, ich bin m.23. Bevor so Antworten gleich kommen. Ich weiß, ich weiß ich sollte ausziehen. Geht aber derzeit nicht. Möchte jetzt nicht näher darauf eingehen.
Jedenfalls bin ich immer froh wenn meine Mutter nicht zu Hause ist. Weil ich dann meine Ruhe habe. Meine Mutter ist nicht hier in Deutschland geboren. Sie hat meinen Vater kennengelernt und ist dann hier hin gekommen und lebt seit fast 30 Jahren hier. Ich erwähne das weil sie ein bestimmtes Temperament hat welches einen nach einer gewissen Zeit so auf die Nerven geht. Die letzten Jahre wurde es schlimmer und schlimmer. Hat wahrscheinlich auch mit ihren psychischen und anderen Problemen von ihr zu tun. Möchte aber nicht näher darauf eingehen. Wenn ich mir was kochen will, kommt sie sofort in die Küche und meckert mich an warum ich denn koche und guckt immer neugierig was ich genau mache.Deshalb habe ich nie Lust zu kochen wenn die da ist.
Denkt ich wäre noch ein Kind welches von nichts Ahnung hat. Die erklärt mir Dinge jedes Mal obwohl ich die schon weiß und sage der das jedes Mal.
Ach ja der kann man nie was recht machen. Sieht nie Fehler ein. Es ist nie ihre Schuld. Wenn ein Teller kaputt geht macht die so eine Show und rastet richtig aus. Wenn die einen Teller kaputt macht ist das ja nicht schlimm. Wenn die zu Hause ist habe ich keine Lust aus meinem Zimmer zu gehen und irgendwas zu machen weil ich keine Lust auf die habe. Bin dann fast nur im Zimmer. Helfe dann auch nicht im Haushalt weil ich keine Lust auf ihr gemecker habe. Sagt mir immer wie ich Dinge machen soll die ich schon seit Jahren mache und weiß wie die gehen. Halt als wäre ich ein kleines Kind. Außerdem hebt auch meine Mutter alles auf. Ich denke das kommt daher dass sie in ihrem gebürtigen Land in sehr ärmlichen Verhältnissen gelebt hat. Essen vergammelt und sie hebt es auf. Und wenn ich das gammlige Essen wegschmeiße rastet die aus. Deshalb schmeiß ich immer was weg wenn die weg ist. Macht dann immer ein Theater und schreit rum. Die kann nie normal reden. Wenn die redet schreit die. Außerdem kocht die viel zu viel. Es ist Essen da und die kocht, kocht und kocht. Macht dann auch viel zu große Portionen. Und was dann? Genau Essen bleibt natürlich übrig und vergammelt. Und dann regt die sich immer auf weshalb es keiner isst. Obwohl wir schon zich mal gesagt haben dass die keine 1000 Töpfe vollmachen soll. Aber sie rafft es nicht.
Und sie wäscht jeden Tag. Und ich habe ihr schon so oft gesagt die soll nicht jeden Tag Wäsche waschen. Macht es aber trotzdem. Das erste was sie immer macht wenn sie zu Hause ist ist in die Küche gehen und kochen. Sie schafft nur Unordnung in der Wohnung. Sie putzt zwar aber trotzdem ist sie einfach nur unordentlich, lässt ihre Klamotten immer über Stühle liegen, räumt nie ihre Sachen weg. Bin immer richtig froh wenn die weg ist weil ich dann aufblühe und auch mal produktiv werde.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?