welches haustier ist pflegeleichter katzr oder hund

15 Antworten

Ich glaube Katzen sind Pflegeleichter, den Hund musst du immer Ausführen und auch immer mit ihn den Urlaub nehen (ok Katzen auch, aber die sind, ich spreche aus erfahrung leichter bei Freunden/Bekannten/Nachbarns oder im Tierheim abzugeben...) Für die Katze dagegen macht man morgens die Türe auf, damit sie raus kann und abends die Türe noch einmal auf, zum Fressen, es kommt auf die Katze an, manche schlafen lieber im Haus....und manche wollen auch Tagsüber mal rein, den Hund müsstest du überall hin mitnehmen, kannst du nie alleine zu Hause lassen... Ich kümmere mich in den Ferien öfters um die KAtze meiner Nachbarn und den Hund meinen anderen Nachbarn, und ich muss sagen die Katze ist viel leichter zum Pflegen und nciht so zeitintensiv. Ich hoffe damit konnte ich helfen...

... es kann aber nicht jede Katze raus. Es gibt auch Wohnungskatzen. Und da muß man dann mindestens zweimal täglich zum Füttern auch noch Katzenklos reinigen und die Tiger beschäftigen. Katzen nimmt man NICHT mit in den Urlaub. Die bleiben IMMER zuhause mit einer Urlaubsversorgung. Wer das nicht hat, sollte keine Katzen halten. Da ist der Hund einfacher unterzubringen, den nimmt man einfach mit, wenn man weggeht.

1
@polarbaer64

Hund kann man auch nicht immer mitnehmen, wir hatten hier dieses Jahr so nen Fall. Für die Katze war schnell jemand gefunden, sogar 2 Leute, die 2x am Tag vorbeigekommen sind. Außerdem kann sich die Katze über die Zeit WENN sie denn Freilauf bekommt, auch selber beschäftigen.

Für den Hund jemanden zu finden war RICHTIG schwierig, guck mal der jenige musste 3x am Tag mit dem Hund raus, nicht länger als 5 Stunden aus dem Haus sein....da hat halt nicht jeder den Nerv für.

0
@xxguit94

Nun gut, aber wenn ich mir einen Hund zulege, gehört es auch dazu, dass ich den überall hin mitnehme. Wenn ein Urlaubsort keine Hunde duldet, gehe ich da nicht hin. Es gibt genügend Auswahl!

Egal, was aber auf jeden Fall unbedingt für die Fragestellerin zu beachten ist: Egal, welches Tier, es muss VOR der Anschaffung geklärt werden, WER die Tiere im Urlaubs- oder Krankheitsfall versorgt. Denn das ist das A&O in der Tierhaltung. Denn natürlich kann auch ein Hundehalter mal ins Krankenhaus müssen, und der Wuffi muß versorgt werden...

1
@polarbaer64

Man kann auch Katzen mit in den Urlaub nehmen, das ist Quatsch, dass das nicht geht. Hotels sind da nun gerade nicht geeignet, aber Ferienwohnungen gehen prima. Hab zwei Mietzen und die fahren immer mit.

1
@uschl

Arme Katzen ^^ .... . Autofahren ist für die meisten Katzen furchtbarer Stress. Das sollte man seinen Katzen nicht antun, wenn irgend möglich. Vor allem, was gibt es den Katzen, im Urlaub den ganzen Tag allein in einer fremden Wohnung zu sein - die Menschen befinden sich ja auf Ausflügen, und sind auch nicht für sie da. Eine gute Erfahrung ist das sicher nicht. Es ist allemal zu bevorzugen, dass Katzen vor Ort von einer netten Nachbarin versorgt werden.... .

0
@polarbaer64

Es gibt Katzen, die Ortswechsel sehr gut vertragen und sogar (soweit man das beurteilen kann) spannend finden und die auch kein Problem mit Autofahren haben.

0

Eine Katze ist Hundert Mal pflegeleichter als ein Hund. Mit einem Hund musst du Gassi gehen, Gehorsamkeit beibringen, du kannst ihn nie so lange alleine lassen wie eine Katze,..... Ein Hund braucht viel mehr Verantwortung und im Vergleich zu einem Hund ist eine Katze sehr viel leichter zu halten.

Hey,

Auf jedenfall eine Katze!!! Die kannst du so rauslassen, mit einem Hund musst du immer spazieren gehen! Außerdem braucht ein Hund eine besserer Erziehung! Eine Katze braucht unter Umständen auch eine gute Erziehung, aber bei einem Hund ist es wichtiger und schwerer!

LG 1Jule2

Wir haben beides. Katzen habe ich schon länger, und die sind sogar zu zweit meiner Meinung nach immer noch VIEL VIEL pflegeleichter als Hunde.

Wir wohnen in ner ruhigen Siedlung, da bekommt unsere Katze Freilauf und beschäftigt sich sowieso sehr viel alleine (schläft aber auch viel).

Mit dem Hund, uff...morgens raus, mittags, abends, egal ob man will, oder nicht. Und dann auch noch genügend mit Denkaufgaben beschäftigen. Und Hundeschule. Wenn man ohne Hund weggeht IMMER auf die Uhr gucken und drauf achten, rechtzeitig zurück zu fahren (darf ja nicht länger als 5 Stunden allein bleiben), wenn man den Hund mitnimmt, erkundigen ob man ihn auch dabei haben DARF, und dafür muss er sowieso auch erstmal ausreichend sozialisiert und erzogen sein , Katzen muss man ja nicht erziehen, ...

also ich bin der Meinung Katzen sind 100000% pflegeleichter.

Also, ich hatte beides. Erst einen Hund und jetzt 2 Katzen. Der Hund braucht halt sehr viel Beschäftigung und Aufgaben und man muss viel raus mit ihm. So gesehen sind Katzen pflegeleichter, die gehen alleine ;). Der Vorteil vom Hund ist halt, dass man den leichter mitnehmen kann wenn man wegfährt, da braucht man halt immer jemanden für die Katzen aber nachdem du ja schon eine hast ist das ja sicher kein Problem.

Was möchtest Du wissen?