Welches Haustier für eine kleine Wohnung?

7 Antworten

Auch Meerschweinchen, Hamster oder Mäuse wollen viel Platz. Wer schon weiß, dass er nicht viel Platz hat, der sollte dieses Vorhaben nochmal überdenken.

Die möchten nicht auf 0,5m² (pro Tier) abgestellt werden. Mindestmaße finde ich immer blöd - desto mehr Platz desto besser, auch für einen Einzegänger-Hamster. Ein Gehege kannst du dir im Übrigen selber bauen, ist sogar billiger. Meerschweinchen brauchen eine großes und flaches Gehege, nimmt natürlich mehr Platz ein; bei Hamster oder Mäusen kann man einen Schrank umbauen (da dieser ja über mehrere Etagen in die Höhe geht, nimmt dieser weniger Platz ein).

Außer den Platz, gibt es soviel mehr zu bedenken. Erkundinge dich dazu auf http://www.diebrain.de/ o. Ä. Seiten. Besser man weiß zuviel, als zu wenig! Im Übrigen, Selbstversorgung der Tiere kann Geld sparen und macht die Tiere glücklicher, wenn man weiß wie! ^^

Hallo StylaBoy05, 

es kommt beim Hund auf die Rasse an. Man kann einen Schäferhund nicht mit einem kleinen Spitz vergleichen. ;-)
Katzen müssten zu zweit gehalten werden. Dann kommt noch der Kratzbaum, Spielzeug und und und.

Meerschweinchen benötigen auch Platz. 1m² pro Meerschweinchen auf einer ebene. Da ist die Rasse völlig egal.

Schau mal hier: http://www.diebrain.de/
Vielleicht ist da eine Tierart bei, denen Du das zu Verfügung stellen kannst, was die brauchen.

L.G.
XxLesemausxX

Keine Katze, vor allem nicht, wenn sie nicht raus kann. Viele Mäuse sind ebenfalls nachtaktiv und für Kaninchen oder Meerschweinchen ist der Platz meiner Ansicht nach zu wenig. Hunde brauchen viel Zeit, Aufmerksamkeit und Erziehung.

Bei einer kleinen Wohnung würde ich eventuell auf Meerschweinchen verzichten wenn du dich nicht zu sehr einengen möchtest. Zwerghamster z.B. sind nicht streng nachtaktiv. Ich hab zwar schon einen der erst raus kam wenn das Licht aus war aber sonst waren sie größtenteils auch tagsüber mal zu sehen. Mit Mäusen und Ratten hab ich in der Haltung bisher keine wirkliche Erfahrung aber du kannst dich auf diebrain mal reinlesen. Vielleicht sagt dir eine der beiden zu :)

Naja, Reptilien gibt es ja in allen Größen ;) 

Also ich habe auch eine sehr kleine Wohnung, und halte Frettchen in freier Wohnungshaltung. So brauchen sie, bis auf den Kratzbaum, so gut wie keinen "Extra" Platz, da sie sich ihre Schlafstellen in allerlei Nieschen und Ecken schon selber suchen.

Natürlich bedeuten Frettchen eine große Umstellung, was für manche einer  Einschränkung gleich kommt, aber ich richte meine Wohnung gerne Frettchengerecht ein, für das was ich zurück bekomme :) 

Was möchtest Du wissen?