Er fühlt sich von dir unterdrückt (zeigt sich zb oft durch das flach machen) und versucht dir zu gefallen. Die Laute die er macht sollen dich darauf hinweisen, ihn endlich in Ruhe zu lassen, er versucht dir zwar zu gefallen, genießen tut er das aber nicht. Wer würde sich unterdrückt schon wohlfühlen? Er hat aufgegeben sich zu wehren.

Meerschweinchen die artgerechte behandelt werden, zappeln beim hochnehmen (weil sie Todesangst haben, es einfach nicht mögen), schmeißen den Kopf nach oben und zeigen zusätzlich mit den Gebrommsel, dass du Abstand halten sollst.

Meerschweinchen mögen keinen engen Kontakt, auch nicht zwischen Artgenossen, wenn doch, dann aus Unsicherheit, Stress oder weil bei falscher Haltung kaum Platz zum Ausweichen ist. Selbst beim Schlafen halten sie Abstand. Anders kennen es diese Fluchttiere nicht. Sie bekommen gerade mal kurz nach der Geburt die nötigsten "Kuscheln"einheiten.

Kannst du irgendwo bei DieBrain.de nachlesen. Ich glaub einen ausführlicheren Artikel gibt es unter "Kuscheln?" oder "Hochnehmen".

...zur Antwort

Ich empfehle dir Netze fürs Fenster. Damit kommt kein ungebetener Gast durchs Fenster. ^^

Du kannst die Fliege wegschlagen (nicht zwischen den Händen zerquetschen), aber nicht mit voller Wucht, dann fällt sie irgendwo hin (und überlebt vlt), oder einkeschern. Bei beiden kann es passieren, dass sie danach vorerst nicht mehr fliegen kann. Setz sie einfach raus, entweder erholt sie sich schnell oder sie wird gefressen und hatte dann ihren Sinn.

...zur Antwort

Schizophrenie und DID/DIS (dissoziative Identitätsstörung) sind zwei verschiedene Erkrankungen! Es ist unwahrscheinlich, dass deine Mutter eine DID hat. Denn dies ist eine Traumaerkrankung und das versuche ich dir jetzt mal zu erklären. Könnte aber etwas falsch sein, da dieses Gespräch mit meinen Therapeuten schon etwas her ist. Ich hab sozusagen die "leichte Form" einer DID, eine komplexe PTBS.

Beides entsteht durch langanhaltende und schwere Traumata. Beispiel: Du bist das Opfer schwerer Kindesmisshandlung. Du wirst täglich geschlagen, leidest täglich Todesangst, wirst regelmäßig erneut traumatisiert. Irgendwann beginnt dein "Körper", bzw dein Geist sich abzuspalten, du dissozierst, bist mit den Gedanken fern (bzw Blackout), deine andere Persönlichkeit übernimmt den Schmerz, die Angst, bzw wird durch bestimmte Dinge "gerufen" - ein Schutzmechanismus. Selbst nach der Tat, dissozierst du willkürlich, bzw durch Trigger. Bei einer DIS/DID hättest du eine komplett andere Persönlichkeit, ein ganz anderer Mensch in deinen Körper. Allerdings erleidet du oft Amnesien. (Ich lasse mich gerne korrigieren!)

Vermutest du also DID wäre es möglich, deine Mutter zu fragen, ob sie sich an die "unnormalen" Situation oder Tage erinnert. Erkennt sie dich dann noch, denkt sie anders? Hast du das Gefühl eine andere Person vor dir zu haben, garnicht deine Mutter?

Vielleicht solltest du dich mal zu der Anpassungsstörung erkundigen. Das entsteht, wenn sich etwas ereignet und dies nicht akzeptierbar ist, zb plötzliche Erkrankung/Behinderung. Sie sollte sich evtl man an einen Therapeuten wenden, bzw zum Psychiater/Neurologen - da dies ja mit der OP entstanden ist.

...zur Antwort

Kein anständiger Züchter mit Fachwissen würde sein Tier in Zoohandlungen verkaufen lassen.

Schon alleine weil die allermeisten Zoohandlungen tierschutzwidrigss Zubehör und schädliche Nahrung verkaufen und die Verkäufer dafür natürlich werben. Die Verkäufer haben auch zu 98% keine Ahnung von der artgerechten Haltung des jeweiligen Tieres, können demnach den potentiellen Käufer garnicht beraten. Abgesehen davon, wie schlecht die ihre Tiere dort halten.

Die Tiere werden im Notfall nicht tierärztlich versorgt, werden sie nicht verkauft, werden die Tiere entsorgt, vernachlässigt oder getötet, bzw verfüttert/eingefroren.

Zudem kann der Züchter den Käufer dann garnicht kontrollieren! Ich kenne Züchter, die (abgesehen davon, dass sie die Haltung davor auch kontrollieren) nach 6 Monaten die Haltung kontrollieren gehen! Und auch danach noch ab und zu vorbeischauen, weil sie so stolz auf das Tier und die neuen verantwortungsvollen Halter sind.

Und außerdem, weißt du wie teuer es ist zu züchten? Da kann man ganz schnell Minus machen! Ist klar dass die Zoohandlung nicht solch teure Tiere wollen, sonst würden sie nicht die Billigware aus dem Ausland, bzw heimischen Vermehrern kaufen. Mental und/oder körperlich krank, aber billig.

Im Moment fällt mir mehr nicht ein, aber es gibt bestimmt noch zig anderen Gründe.

Nur Vermehren, bzw Zuchtfarmen verkaufen ihr Billigprodukt an Zoohandlung in Massen. Sei "froh" das so viele lebendig in der Zoo"fach"handlung ankommen. Würde das von heute auf morgen keiner mehr unterstützen, hatten wir solche Probleme nicht.

Und bitte, denk erst garnicht daran zu züchten! Im Tierheim warten schon genug arme Tierchen auf eine neue Chance! Ich will garnicht erst anfangen, was du alles beachten müsstest und was falsch laufen würde!

...zur Antwort

Mein Kaninchen lässt sich nicht anfassen und beißt?

Ich habe vor kurzem zwei Kaninchen aus dem Tierheim adoptiert. Ein Männchen (er ist zahm) und ein Weibchen (sie beißt). Um es schon mal im voraus zu sagen, sie sind noch nicht lange bei mir. Jetzt zu meinem eigentlichen Anliegen. Das Weibchen war von Anfang ängstlicher und hat auch relativ schnell gedroht mit fauchen. Ich dachte zu erst, sie braucht einfach ein bisschen Zeit (man weiß ja nie, was die Kaninchen schon für schlechte Erfahrungen gemacht haben). Heute habe ich beide heraus genommen und wollte den Käfig sauber machen (ich habe mich nicht zu schnell genähert, habe sie nicht gewaltsam aus dem Käfig geholt, bin erstmal auf Augenhöhe gegangen, habe die beiden an meiner Hand riechen lassen und habe sie dann vorsichtig heraus genommen). Er war ganz brav und hat sich auch wieder gut absetzen lassen, aber sie war total panisch auf meinem Arm. Sie hat plötzlich total gezappelt und ist mir einfach aus dem Arm gesprungen und auf dem Boden gelandet (ich war schon aufrecht gestanden). Bin natürlich total erschrocken, aber als ich sie wieder anfassen wollte, hat sie mir in die Hand gebissen. Habe sie erstmal kurz in Ruhe gelassen, aber ich wollte ja auch sehen, ob sie sich was getan hat. Beim zweiten Versuch sie anzufassen hat sie nichts mehr gemacht (sie hat sich in eine Ecke gedrückt), aber als ich sie dann wieder nehmen wollte, um sie zum anderen Kaninchen zu bringen, hat sie mich so doll gebissen, dass es sogar geblutet hat. Ich bin gerade total ratlos und weiß nicht was ich machen soll. Sie ist so ängstlich und misstrauisch. Sie hat auch fast immer gleich die Ohren abgelegt und mich angefaucht, wenn ich mit meiner Hand näher zu ihr hin bin (auch vor der Beißsache schon). Kann mir jemand bitte bitte helfen? Ich weiß nicht, wie ich ihr Vertrauen gewinnen soll.

...zur Frage

Es ist sehr schön, dass du die Tiere aus dem Tierheim geholt hast, allerdings klingt das etwas fragwürdig (eigentlich wollen die ja wissen, wie das Tier unterkommt), denn du hältst sie falsch und verhälst dich auch komplett falsch. Warum erkundigst du dich vorher nicht zur artgerechten Haltung?

Eine artgerechte Haltung ist die Grundvoraussetzung um Vertrauen zu gewinnen. Käfighaltung ist Tierquälerei, viel zu wenig Platz, für beide Stress und auf Dauer gesundheitsschädlich. Beide Kaninchen brauchen mind. 4 - 6m² (+ Auslauf) RUND UM DIE UHR! Alles andere führt irgendwann zu körperlichen (zb Fettleibigkeit, Gelenkprobleme, geschwächtes Immunsystem, ..) und mentalen Schäden (zb Verhaltensstörungen, "Depressionen", Dauerstress,..).

Und, du zerstört das Vertrauen immer wieder, indem du das Tier hochnimmst (zb zum Kuscheln oder einfach aus dem Käfig setzen willst), bzw Zwangsknuddelst, Ihnen deinen Körperkontakt aufzwingst.. - Nur RAUBTIERE nehmen ihre BEUTE (Kaninchen sind Beute-/Fluchttiere) hoch! Sie fühlen sich bei dir also nicht wohl, sondern in Gefahr und ich frage mich was für ein Tierheim das ist, wenn es vorher nichts kontrolliert!

Hier einige (!) wichtige Links. Das machen leider viel zu viele Menschen falsch, auf Kosten des Tieres.

 http://www.kaninchenwiese.de/haltung/wohnungshaltung/

 http://diebrain.de/k-futter.html (Kein Trockenfutter wird benötigt.)

http://www.kaninchenwiese.de/verhalten/verhaltensprobleme/beissen-aggressionen/

 http://www.kaninchenwiese.de/allgemeines/kaninchen-handling/

Und ich bitte dich, es nicht bei diesen Links zu belassen, sondern noch mehr zu forschen! Du musst das Tier regelrecht studieren, erst recht, wenn die Tiere aus schlechter Haltung kommen und evtl schon verhaltensgestört sind. Und ja, diese beiden Seiten durchzuforschen, kann einige Tage dauern (um zb alle Informationen sacken zu lassen, etwas zu überdenken, zum in die Zukunft planen,...) und so sollte es auch sein! Man plant und bereitet vor - das sollte am besten mind. 6 Monate dauern, man sollte sich ja auch nicht hetzen.

Du wirst so niemals VERTRAUEN aufbauen, allerhöchstens wirst du es schaffen, sie so ängstlich und verhaltensgestört zu machen, dass sie so traumatisiert keine Lust mehr haben, um um das Leben zu kämpfen und sich von da an, alles nur ich gefallen lassen... Und das wäre Tierquälerei.

Der Rammler wurde im Tierheim bestimmt schon kastriert, oder? Ändere schleunigst deine Haltung, auch wenn nur provisorisch für den Übergang - aber der Käfig geht garnicht!

...zur Antwort

Dieser Platz ist nicht ausreichend für irgendwas außer Fische oder Insekten.

Nichtmal der Hamster hatte da genügend Platz. Hoffentlich hatte er zumindestens seine 30cm Einstreuhöhe? Egal was für ein Nagetiere du da reinsetzen wollen würdest, es hätte nichtmal Platz für ein einzelnes Tier.

Eventuell solltest du dich erstmal zur artgerechten Haltung erkundigen. Hier für Nager: www.diebrain.de - da findest du alle Infos ausführlich beschrieben, auch zu der Größe des Geheges. (Die Mindestmaße kannst du aber vergessen, die sind Müll. Die erweiterten Mindestmaße eignen sich viel besser, aber denk dran: desto größer, desto besser!)

...zur Antwort

Unterschied:

Schizophrenie ist eine psychotische Erkrankungen, indem man teilweise die Welt nicht von Traum unterscheiden kann, bzw umgekehrt. Man leidet zb unter Wahnvorstellungen, Wahrnehmungsstörungen, manche an Paranoia,.... Teilweise Denk-/Sprachstörungen, psychomotorische Störungen,.. Diese Erkrankung zeigt sich sehr verschieden.

DID, dissoziative Identitätsstörung ,eine Traumaerkrankung, entsteht allermeistens nur durch langanhaltende und schwere Traumata. Man fühlt sich "relativ" normal, hat aber meistens Blackouts (indem die andere Persönlichkeit agiert) und findet sich an anderen Orten, in Gesprächen mit für sich fremden Menschen,... wieder. Der Betroffene merkt also nicht, wenn eine andere Persönlichkeit auftritt, denn die Persönlichkeiten sind abgespalten.

Die Gemeinsamkeiten sind aber: beide können! Stimmen hören, auch Schizos können sich "besessen" fühlen (als wäre jemand in ihr), beide leiden an Derealisation/Depersonalisation. Zumindest fällt mir mehr nicht ein.

...zur Antwort

Du solltest sie auf jeden Fall überzeugen, ordentlich Platz zu schaffen (hoffentlich mind. 1m² + Auslauf pro Tier) oder sie abzugeben!

Wenn du weißt wie man vergesellschaftet und du dir sicher bist, dass sie sich verstehen werden + du dir sicher bist die Besitzer überzeugen zu können, dann solltest du dies tun - da sehe ich kein Problem. Natürlich wird es etwas stressig, auch die erste Zeit - aber bei guter Haltung gewöhnen such Tiere meist schnell aneinander und an sich gegenseitig. 3 Wochen sind immerhin 3 Wochen! Zeig Ihnen wie wohl sie sich bei solch einer Haltung fühlen und wie schön glückliche Meeris doch aussehen. (-:

Andernfalls wäre das alles zuviel Stress. Der jetzige Umzug, dann die Vergesellschaftung, dann gleich wieder umziehen in schlechte Verhältnisse..

Wenn ich diese Leute persönlich gut kennen würde, würde ich die Tiere auch nur unter dieser Bedingung wieder abgeben.

...zur Antwort

http://diebrain.de/k-futter.html

Heu, Frischfutter (frische Kräuter von draußen und Gemüse) und Zweige sollten immer regelmäßig zur Verfügung stehen, sodass alle ausreichend abbekommen - da musst du schätzen. Und bevor du fragst "Welche Zweige, welches Gemüse, welche Kräuter".. Recherchier mal etwas selbst. Und erkundige dich das nächste Mal vorher.

Trockenfutter könnte vlt! deine Vermehrerzibbe gebrauchen, wenn du merkst dass sie Kraft und Energie braucht, aber auch nicht viel. Circa einen Teelöffel pro Kilo bestehend aus Trockenkräuter und -gemüse, reine kaltgepresste Heu- oder Kräuterpellets (ohne Zusatzstoffe!), geringer Anteil an Samen, Nüsse und zb Hafer oder Dinkel, wenn sie sehr geschwächt sein sollte.

Witzig, denn du bekommst deine komplette Frage auf DieBrain beantwortet, selbst das woher! Vielleicht solltest du mal selbst etwas recherchieren.

...zur Antwort