Welches Halsband ist am besten?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Um das Ziehen abzugewöhnen ist die Art des Halsbandes bzw. Geschirres völlig egal.

Es kommt nur auf das richtige Training an und das solltest du am besten unter fachkundiger Anleitung in einer Hundeschule lernen.
Gerade als 13-jährige mit einem unkastrierten Rüden ist das sinnvoll. Deine Mutter wird dich in dem Fall doch bestimmt finanziell unterstützen.

Ein (Sachel-) Würgehalsband dient nur der (sadistischen) Befriedigung mancher Hundehalter.

Der Hund "lernt" nur durch Schmerzen.
Das ist ungefähr so wie wenn du für jeden kleinen Fehler eine Ohrfeige bekommen würdest.
Der einzige Lerneffekt ist Angst! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, habt Ihr den Border Collie schon als Welpen bekommen und wissen Deine Eltern und Du, was das eigentlich für ein hoch intelligenter und anspruchsvoller Hund ist? Vielleicht hast Du auch 'Falco' bei RTL im Fernsehen gesehen. Border Collies sind keine Schmusehunde, obwohl sie das ganz gern haben, werden aber in erster Linie als Arbeits-/Hütehunde gezüchtet. Wenn Euer Border Collie zieht, wurde bereits im Ansatz etwas falsch gemacht. Ein Stachel- oder Würgehalsband wird übrigens nur von unterbelichteten Hundehaltern (?) benutzt und ist, schlicht gesagt, TIERQUÄLEREI! Ein Brustgeschirr ist für Deinen Hund und auch für Dich die beste Lösung. Einen Schulungskurs bei einem für diese Rasse erfahrenen Ausbilder zu machen ist jetzt schon Pflicht, da reichen aber nicht nur ein paar Stunden. Border Collies sind sensibel und lernen sehr schnell, positiv als auch negativ. Deine Eltern und Du sollten sich vorab ganz genau über die Person und den Ablauf in der Hundeschule informieren. Ein Schäferhundverein oder Boxerclub sind alternativ für Dich die falsche Adresse. Die Ausbildung geht dort in eine ganz andere Richtung, die Du bestimmt nicht willst. Dein Border ist jetzt 1 Jahr, es ist noch nicht zu spät. Hoffentlich kannst Du diesem Powerpaket auch das bieten, was er fordert: Viel Liebe und viel Zeit. Wenn er zu Dir Vertrauen und eine Beziehung aufgebaut hat, mit Dir immer Blickkontakt hält, dann hast Du einen wirklichen, ehrlichen Freund, auf den Du Dich in seinem Hundeleben immer verlassen kannst und der Dich nie enttäuschen wird. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bitte kein metallhalsband, ich denke dann können Hunde ersticken dadurch wenn sie z.b. durch Angst sehr stark  ziehen.

ich hab ein bordercollie Mischling und der zieht auch sehr aber nur aus angst. ( 7 jahre alt ).

ich hab das Problem langsam in den griff bekommen als ich immer alleine Gassi ging ( sonst kommt der Hund durcheinander wenn 2 oder mehr leute gehen ) und durch regelmäßiges Üben ist es deutlich besser geworden und ich hab ein normales billiges Geschirr aus Fressnapf, seit jahren.

Wenn er zu stark zieht gehe wieder zurück oder laufe zickzack wenn es möglich ist und kaum Autos fahren in deiner gegend.

Mein Hund ist dadurch viel entspannter geworden durch regelmäßiges Gassi gehen und zudem darf er auch an bestimmten stellen ohne leine laufen und mit anderen Hunden spielen.

Also auch bei Hunden gilt: Übung macht den Meister.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Metallhalsband ist ein Werkzeug, dass meiner Ansicht nach nur in die Hände eines Fachmanns gehört und da nur im Ausnahmefall und gar nir mit "Zug"einstellung. Bitte, bitte Finger weg.

Borders lernen sehr schnell. Geh mit ihm in eine Hundeschule. Meiner Borderhündin hab ich das ziehen ganz einfach abgewöhnt. Wenn sie gezogen hat, bin ich stehen geblieben. Wenn sie dann geguckt hat was da hinten los ist, hab ich sie gelobt und bin wieder weitergelaufen. Da hat sie gelernt: Menschen sind zwar ein bischen doof, aber wenn ich langsam laufe, dann kommen sie mit :-)

Aber lass Dir dass am Besten von einem Fachmann zeigen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also dieses Metall Ding würde ich nicht nehmen.. du willst deinem Hund ja nicht weh tun. Durch Schmerz bestrafen ist ein No go. Du solltest ein normales Halsband nehmenm keins dass auch um die Brust geht weil das Halsband beim ziehen für den Hund unangenehmer ist. Dann versuch mal beim gassi gehen immer wenn der Hund zieht stehen zubleiben und erst weiter zu gehen wenn er locker lässt. Und ihn dann eventuell zu belohnen. Sinnvoll wäre da auch klicken Training damit du ihm nicht ständig ein Leckerli geben musst. Um ihm das klickern bei zu bringen musst du klicken nd ihm dann ein Leckerli geben. Das machst du ein paar tage lang im Alltag über verteilt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Mama hat mit ihren Sorgen total recht. Du versuchst damit mit Gewalt deinen Hund zu erziehen. Dem bekannten möchte ich auch so ein Ding anziehen und mal kräftig ziehen. Ein border collie ist sehr intelligent und schnell unausgelastet. Was macht ihr bisher mit ihm? Ein unausgelasteter Hund ist nichts so aufnahmefähig, wie ein zufriedener und ausgelasteter Hund. Anstatt hier nach Halsbändern zu suchen, die "helfen" sollen, solltest du lernen wie man Hunde erzieht! Was kommt als nächstes? Elektrohalsband?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MiLikeYou
07.08.2016, 13:29

ich würde so ein Halsband niemals für meinen (oder überhaupt einen) Hund kaufen ! ich wollte nur erwähnen, dass dies vorgeschlagen wurde und wir es eben nicht wollten.... Was wir machen um ihn auszulasten? Körperlich : 2 Stunden im Wald und 2 Stunden auf dem Feld spielen (Ball suchen etc) ; Geistig: Leckerlie suchen in der Wohnung/Garten + Intelligenz Spielzeug

0
Kommentar von miriamkelzer
07.08.2016, 13:38

Das wird in deiner Frage nirgends deutlich. Da wird nur deutlich, dass DEINE MUTTER es nicht will. Aber gut, dass du auch dagegen bist. Trotz allem ist das einzige, was hilft nicht käuflich. Das Wundermittel ist Erziehung. Ich kann dir das Video von ikarusdoodle auf youtube zur leinenführigkeit empfehlen. Das hab ich mir damals angeguckt und bei meinem Hund angewendet. Sie stellt dort paar Methoden vor und da kannst du ja mal gucke welche am besten zu deinem Hund passt.
Meinem konnte ich das Ziehen so abgewöhnen: sobald er mit seinen Pfoten vor meinen Schritten ist habe ich mein Bein vor ihm gestellt und "Hey" gesagt. Inzwischen reicht dieses Wort um ihn wieder bei Fuß zu kriegen. Wenn er an der längeren leine ist und ziehen sollte, dann bleibe ich stehen und ignoriere ihn. Wenn dein Hund zieht ist nämlich was anderes interessanter als du und du musst dich wieder interessant machen. Dein Hund wird weiter wollen, doch wird merken, dass dir das ziemlich schnuppe ist. In der Regel sollte er nach einiger Zeit kommen und dich auffordern weiter zu gehen. Das dauert echt lange, aber ist echt effektiv. Wenn mein Hund doch noch ziehen sollte an der langen Leine (wenn er mal aufgekratzt ist und einfach keine Lust hat), dann muss er halt bei Fuß laufen.

0
Kommentar von MiLikeYou
07.08.2016, 14:29

danke

0

Was möchtest Du wissen?