Welches Auto gefällt euch besser, Audi oder BMW?

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Bei den neuen Modellen ist es mir egal, ältere Modelle finde ich von Audi aufgrund eigenen sehr positiven Erfahrungen erstrebenswerter als ältere BMWs.. denn BMW ist niemals meine Marke gewesen, die Autos liegen mir irgendwie nicht.. bin mehrfach hinterm Steuer von verschiedenen BMWs der 3er und 5er Reihe gesessen & in etlichen Modellen mitgefahren.. davon gefielen mir nur der alte 7er aus den 90ern (E38?) und ein älterer 5er den mein Onkel lange Zeit fuhr.. das war ein 525 Eta aus den 80ern.

Als Jugendlicher fand ich den 850i als Sportcoupé toll.

Aber mit Audi verbinde ich persönlich mehr (Audi 80, Audi 100), außerdem war ich mit Audi super super zufrieden!

Optisch / Außen: Audi

Optisch / Innenraum: BMW mit leichtem Vorsprung

Sitzkomfort: Audi

Bedienkomfort der Instrumenten: Keiner der beiden, notfalls Audi (die sollen beide mal bei Lexus in die Lehre gehen - aber das BMW iDrive ist so ziemlich das schlimmste, unübersichtlichstge und von der Fahrt ablenkenste System, das es gibt, und Audi macht es mit seinen vielen kleinen Fummels-Knöpfchen auch nicht viel besser)

Verarbeitung: Audi (und zwar mit meilenweitem Vorsprung, die BMWs, die ich in letzter Zeit gesehen habe, hatten Rolls Royce Materialanmutung mit Dacia Klapper-Verarbeitung gepaart)

Technik: Audi (zuverlässiger, bringt als Quattro die Kraft besser auf die Straße, insgesamt moderner, wertiger und innovativer)

In den 70ern und 80ern sahen die Autos noch nach was aus was da heute alles auf der Strasse rum fährt kann man doch nur an dem Schriftzug oder an dem Emblem auf der Motorhaube unterscheiden  Schraub mal ein Kia ding auf einen  Bmw  keiner merkt den Unterschied das würde dem Fahrer erst bei der Wagenwäsche auffallen das er eine andere Marke fährt  . 

Das ist alles heute ein Einheitsbrei da ist wohl bei allen Herstellen Weltweit  der selbe Hirntote am Werke so wie die Dinger heute alle aussehen . 

Tut mir leid aber es ist halt so und die Technik ist auch nur zum davonlaufen  1,2 L mit über 100 PS Lebenserwartung 75,000 Km dann Schrottpresse wen er überhaupt so weit kommt  . 

100 PS sollten min. 1,8 Liter haben ohne diese  Aufladung und wie sich der Mist schimpft . 

Und die ganze Elektronik raus bis auf ABS das hat eine Berechtigung aber alles andere nicht  und wen sich die Karre auf die Seite legt dann kann der Fahrer hat nichts . 

Außendesign = BMW. Audi ist mir zu prollig. Designmäßig sollte Audi mit Lexus IS etc. verglichen werden. BMW sieht außen wirklich sehr sportlich aus und hat Emotionen.

Innenraum = BMW. Alles passt. Besonders beim 5er F10. Wenn du einmal da drin sitzt, passt alles. Audi ist da zwar auch nicht schlecht aber BMW knapp vor Audi. Und ab Lenkrad abwärts ist beim A6 Hartplastik verbaut. Sowas findest du bei BMW nicht.

Komfort = Na beide sind relativ komfortabel. Nicht wie Mercedes aber ich würde sagen unentschieden.

Sportlichkeit = Ganz klar BMW. Weil Heckantrieb. Was bringt mir Frontantrieb? Gar nichts. Bist du Allradfan, wird der BMW mit dem XDrive leicht unsportlicher. Genauso der Quattro.

Technik = Ganz klar BMW. Audi bedient sich vom VW-Regal. Und VW ist so eine Sache. BMW bedient sich ja auch nicht bei Opel...

Verarbeitung: Nehmen sich beide nicht viel. Ich rede hier auch nicht von MaterialANMUTUNG (wie viele Zeitschriften schreiben) sondern von der realen Verarbeitung. 

Fazit: Ich würde eher zu BMW greifen. Wenn ich was prolliges will, würde ich zu Lexus greifen. Sehen meiner Meinung nach besser aus als Audis, sind innovativer und sehr zuverlässig.

Mir als Audi- Fahrer gefällt BMW eigentlich bei allen miteinander konkurierenden Modellen besser. Vor allem die Innenräume die BMW baut finde ich deutlich sympatischer als die von Audi. Es ist nicht so das die keine schönen Innenräume bauen, mir sind sie aber zu kühl und langweilig, das trifft bei den meisten Modellen auch auf die Karosse zu. Besser oder schlechter von den Beiden ist keiner, es ist vielmehr eine Frage des persönlichen Geschmacks. 

Hmm, im ganz teuren Segmenten Audi (wegen des R8), aber in mittelteuren Segmenten BMW (weil Audis Quattro nichts bringt meinen Erfahrungen nach).

volker79 26.08.2015, 16:23

Klingt nicht so als wäre deine Erfahrung praxisrelevant. Klar, 99% des Jahres braucht man keinen Quattro und zieht nur den Reibungsverlust im Antriebsstrang mit und verbraucht halt den halben Liter mehr (was solls - dafür braucht ein TDI auch bei nur einer angetriebenen Achse einen Liter weniger, als ein vergleichbarer BMW)

Aber wenn man mal mit einem Quattro im Winter bei überfrierender Nässe unter Neuschnee auf Sommerreifen Bergauf fährt, mit normaler Geschwindigkeit als wäre nix, wo ein Frontantrieb-Audi oder VW trotz Winterreifen gerade noch Schrittgeschwindigkeit in der Ebene schafft und ein BMW mit Heckantrieb mit Winterreifen und Schneeketten garnicht mehr von der Stelle kommt, bewahrheitet sich mal wieder: Auf Dauer hilft nur Quattro-Power.

0
Vando 26.08.2015, 16:36
@volker79

Die Sache ist in dem Fall nur, dass ich diese Erfahrung genau in den 1% Situationen gemacht habe.

Ich habe Ende Juli einen TT in cq. 5cm Matsch stecken sehen, wie er trotz ,,Allrad" ohne Helfer nicht weiterkam.

Die andere Situation, wie ein TT den Ampelstart mit leicht durchdrehenden Reifen machen musste.

Und die letzte, genau das was du erwähnt hast: Wie ein Audi (diesmal wars kein TT sondern eher ein A4/A5) im Neuschnee des Wintersportparkplatzes keine Traktion hatte.

0
volker79 26.08.2015, 16:43
@Vando

TT ist kein Audi, sondern ein Golf - der hat ein Haldex-Differential, ein echter Quattro hat ein Torsen-Differential. Wenn man damit steckenbleibt, sitzt das Problem hinterm Lenkrad.

0
Vando 26.08.2015, 16:50
@volker79

Ach du meinst das Auto Quattro. Ja das stimmt absolut. Ich sprach auch vom Antriebskonzept quattro.

0
volker79 26.08.2015, 17:13
@Vando

Nein eigentlich spreche ich von jedem Audi, wo zurecht Quattro draufsteht, also nicht A3 oder TT auf Querbaukasten-Plattform mit Haldex-Kupplung. Der A4, A6 und Co haben ein Torsen-Differential und man muss sich schon reichlich dumm anstellen, um sich mit denen festzufahren.

0
Vando 26.08.2015, 18:27
@volker79

Na okay, da geb ich dir immer noch recht. :D

0

Das ist ja wohl Geschmackssache pur, jedoch finde ich, dass Audi Frauenautos sind irgendwie, weiß nicht warum. Ich würde mir in einem 4er BMW geiler vorkommen als in einem A5 beispielsweise, ist aber nur mein Empfinden :) Wobei man sagen muss, der neue RS7 hat wesentlich mehr Dampf als sein konkurrent der M6 und so sieht das bei den meisten aus obwohl man für die M-Modelle wesentlich mehr zahl, Bayern halt ;) (RS1 - M1, RS3 - M3, RS5 - M4, RS6- M5, RS7 - M6)

Vit85 26.08.2015, 16:20

beides ist aus Bayern! :)

0
Thridtune 26.08.2015, 18:19

Es gibt keinen RS1 sondern nur den S1 und der ist nicht mit der 1er Reihe zu vergleichen sondern ist eine Stufe darunter angesiedelt. Der RS3 konkurriert mit dem M135 und dem M235. 

1
Dunkel 26.08.2015, 20:22

Äh. Irgendwie sehe ich das etwas anders:

RS5 vs. M4? Okay, der RS5 hat 19 PS mehr aber der BMW fährt trotzdem Kreise um ihn. Selbst der alte M3 mit 30 PS weniger hat das schon gemacht.

RS6 vs M5 bzw. RS7 vs. M6: Die haben doch alle 4 gleich viel Leistung. Von M5 und M6 gibts sogar noch das Competition Paket (575 PS) und vom M5 noch eine "30 Jahre Edition" mit 600 PS :-)

0
Andreb1998 28.08.2015, 14:13

Das kann man alles sehen wie man will, aber Audi ist keinesfalls ein Frauenauto.
Ich würde viel eher sagen, dass generell Kleinwagen Frauenautos sind. Sowohl ein 1er BMM als auch ein Audi A1 sind Frauenautos.
Und so gesehen, kann Audi einfach alles was BMW auch kann nur einfach besser.

0
Thridtune 28.08.2015, 15:23

Eben nicht das hat ja Dunkel angeführt. Vielleicht hat der Audi hier und da ein paar Ps mehr. Aber Fahrdynamisch hinken sie den BMW trotzdem hinterher. Das liegt mit unter am Allradantrieb der bringt im großen und ganzen mehr Nach- als Vorteile mit sich.

0

Definitiv Audi! wenn du auf die Optik schaust. Falls du auf Leistung schaust dann doch ein BMW.

Weder noch - Ich bin für Lexus.

CT - IS - GS - LS - NX - RX - RC F - LFA

Audi da bei BMW ziemlich oft die Steuergeräte streiken o: Wobei Audi halt auch seine Makken hat^^ 

Audi ich finde er hat einen besseren Motor alls einen BMW

Sowohl BMW als auch Audi haben gute und schlechte Modelle. Audi hat ein schönes Design bei den modernen Autos. Ich mag das sportliche und elegante zusammengefasst und dies hat Audi.

schwer - vorallem weil du einfach 2 marken nennst, da müsste man schon die einzelnen typen unterscheiden.

der a3 is deutlich schicker als der 1er bmw. dafür gefällt mir z.b. der a7 garnicht, aber der 6er bmw schon . bei 5er und a4 hält sichs die waage. der a5 (besonders als rs) und der a6 sind mal richtig nice.

Marke ist doch egal. Bei beiden Marken gibt es schöne und weniger "schöne" Fahrzeuge???!! Richtet sich vieles nach dem Geldbeutel!

Audi! Aber ein paar Modelle von Bmw finde ich auch schön.

BMW!!!

Ganz Klar, Audi und wer was anderes sagt hat einfach keine Erfahrungen. Das ist ein ganz klare Nummer. BMW kann Audi nicht das Wasser reichen

Dunkel 27.08.2015, 20:22

Na dann lass uns mit deinen strammen 16 Jahren doch mal an deinen zahlreichen Erfahrungen mit den beiden Marken teilhaben und kläre uns auf, weshalb BMW nicht an Audi heran kommt.

PS: Autobild, Youtube, etc... ≠ Erfahrungen :-)

0
Andreb1998 28.08.2015, 14:07

Das hat nichts mit meinen 17 Jahren zu tun.
Ich bin sehr interessiert an Autos, gerade auch weil mein Vater ein Audi-Vertragsautohaus leitet. Aufgrund dessen habe ich auch viele Erfahrungen mit der Marke Audi. Natürlich bekommt man somit auch viele Erfahrungen mit anderen Marken, wie BMW oder andere Automarken.
Und somit kann ich aus meinen Erfahrungen sagen, dass BMW natürlich eine hochwertige deutsche Marke ist, jedoch nicht an Audi herankommt.

0

Ich mag auch Audi!

Was möchtest Du wissen?